Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis: Kam­pa­gne „Kli­ma­neu­start 2020” – Peti­ti­on unter­zeich­nen!

Auf­ruf des Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis­ses:

Bor­ken­kä­fer im Forst, Blau­al­gen im Bade­see, Flä­chen­brän­de und Ern­te­aus­fall durch Dür­re – die Hit­ze­som­mer der letz­ten Jah­re zei­gen: Der Kli­ma­wan­del ist in Bam­berg ange­kom­men und alle Bürger:innen in Stadt und Land­kreis sind betrof­fen. Wir sind Mit­ver­ur­sa­cher und tra­gen Ver­ant­wor­tung! Um die schlimm­sten Aus­wir­kun­gen der Kli­ma­kri­se abzu­mil­dern, braucht es drin­gend einen struk­tu­rel­len Wan­del, der auf kom­mu­na­ler Ebe­ne gelin­gen muss. Des­we­gen for­dern wir noch die­ses Jahr einen Kli­ma­neu­start für Stadt und Land­kreis Bam­berg.

Link zur Peti­ti­on: https://​www​.chan​ge​.org/​k​l​i​m​a​n​e​u​s​t​a​r​t​2​0​2​0​B​a​m​b​erg

Kli­ma­neu­start 2020 – zum Schut­ze unse­rer Lebens­grund­la­ge

Wir, das Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis (BKB), for­dern eine struk­tu­rel­le, finan­zi­el­le und per­so­nel­le Auf­wer­tung des The­mas Kli­ma­schutz in der Ver­wal­tung von Stadt und Land­kreis Bam­berg durch fünf kon­kre­te Maß­nah­men:

1. Aus­ru­fung der Kli­ma­not­la­ge

Der Stadtrat/​Kreistag bekennt sich zur Mit­ver­ant­wor­tung für die Ein­hal­tung des 1,5°C‑Ziels nach dem Pari­ser Kli­ma­ab­kom­men und ver­stärkt die Kli­ma­schutz­be­mü­hun­gen.

2. Ein­stel­lung einer:s Klimaschutzmanager:in

Der Stadtrat/​Kreistag beschließt eine Per­so­nal­stel­le zur Ent­wick­lung eines Kli­ma­schutz­kon­zep­tes unter mög­lichst brei­ter zivil­ge­sell­schaft­li­cher Betei­li­gung bis Ende 2021.

3. Ent­schei­dun­gen unter Kli­ma­vor­be­halt

Alle Ent­schei­dun­gen der kom­mu­na­len Gre­mi­en wer­den künf­tig auf ihre Aus­wir­kun­gen auf das Kli­ma über­prüft. Kli­ma­scho­nen­de Alter­na­ti­ven wer­den bevor­zugt.

4. Ein­rich­tung eines Kli­ma­bei­ra­tes

Der Stadtrat/​Kreistag setzt einen Kli­ma­bei­rat aus zivil­ge­sell­schaft­li­chen Akteu­ren, Expert:innen und Stadt-/Kreisrät:innen ein, wel­cher die Ent­wick­lung und die Umset­zung des Kli­ma­schutz­kon­zep­tes fach­lich beglei­tet.

5. Stär­kung der Trans­pa­renz

Ergeb­nis­se aus den Bera­tun­gen des Kli­ma­bei­ra­tes, Umwelt­kenn­zah­len sowie das Abstim­mungs­ver­hal­ten in den öffent­li­chen Sit­zun­gen der kom­mu­na­len Gre­mi­en wer­den den Bürger:innen in ver­ständ­li­cher Form zugäng­lich gemacht.

Wer wir sind: das Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis

Das Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis wur­de gegrün­det, um Stadt & Land­kreis an die eige­nen Kli­ma­zie­le zu erin­nern: “100% Erneu­er­ba­re Ener­gien aus der Regi­on bis 2035”. Davon sind wir aktu­ell lei­der mei­len­weit ent­fernt. Wir sind ein über­par­tei­lich arbei­ten­der Zusam­men­schluss aus aktu­ell ca. 30 Orga­ni­sa­tio­nen, Ver­bän­den und Bewe­gun­gen sowie enga­gier­ten Bürger:innen, die sich für den Kli­ma­schutz und die Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung in Stadt und Land­kreis Bam­berg ein­set­zen. Wir orga­ni­sie­ren monat­lich öffent­li­che Kli­ma­dia­lo­ge, bei denen jede:r Teil­neh­men­de mit­be­stim­men kann und wir ent­wickeln Kam­pa­gnen wie „Kli­ma­neu­start 2020“.

https://www.facebook.com/Bamberger-Klimaschutzb%C3%BCndnis-122952942437502/