Schla­fen­den Ein­bre­cher in Bay­reuth fest­ge­nom­men

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. In einem Strand­korb schla­fend und stark betrun­ken nah­men Bay­reu­ther Poli­zi­sten am Don­ners­tag­mor­gen einen Mann nach einem Ein­bruch in ein Holz- und Gar­ten­baucen­ter fest. Der Täter war zuvor in die Büro­räu­me der Fir­ma ein­ge­drun­gen und hat­te hier­aus Geld gestoh­len.

Gegen 6.30 Uhr mel­de­te ein Ver­ant­wort­li­cher des Holz­fach­mark­tes in der Justus-Lie­big-Stra­ße einen Ein­bruch in die Büro­räu­me der Fir­ma. Vor Ort stell­ten die Beam­ten fest, dass ein zunächst Unbe­kann­ter die Glas­schei­be zum Lager­bü­ro ein­ge­wor­fen hat­te, um ins Inne­re zu gelan­gen. Hier ent­wen­de­te er eine Wein­fla­sche, ein Feu­er­zeug und eine Geld­ge­schenk­kar­te.

Bei der wei­te­ren Bege­hung der Tatört­lich­keit stell­ten die Poli­zi­sten dann im Bereich der Außen­aus­stel­lung für Gar­ten­mö­bel den in einem Strand­korb unter einer Decke schla­fen­den­den 21-jäh­ri­gen Ein­bre­cher fest. Die Beam­ten weck­ten den jun­gen Tat­ver­däch­ti­gen und nah­men ihn vor­läu­fig fest. Im Anschluss über­ga­ben sie den wohn­sitz­lo­sen Ein­bre­cher an Kri­mi­nal­be­am­te. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von über 1,2 Pro­mil­le.

Ins­ge­samt ent­stand dem Fach­markt ein Sach­scha­den von etwa 2.000 Euro. Die Kri­mi­nal­be­am­ten ermit­teln gegen den Täter wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Dieb­stahls.