Forch­heim: SPS-Prak­ti­kan­tin erzielt Traum­no­te 1,0

Bild (©Stadt Forch­heim).

Die Stadt Forch­heim ist sehr stolz dar­auf mit­tei­len zu dür­fen, dass SPS-Prak­ti­kan­tin Gisel­le Kress ihren Abschluss als Kin­der­pfle­ge­rin im Rah­men ihrer Aus­bil­dung zur päd­ago­gi­schen Fach­kraft her­vor­ra­gend mit der Traum­no­te 1,0 abge­schlos­sen hat. Sie hat sowohl im theo­re­ti­schen Prü­fungs­teil wie auch in der Pra­xis eine glat­te Eins erzielt. Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein bedank­te sich bei Gisel­le Kress für ihre groß­ar­ti­ge Lei­stung mit einem Blu­men­strauß und wünsch­te ihr für ihren wei­te­ren Bil­dungs­weg alles Gute und viel Erfolg. „Ich bin sehr stolz dar­auf, dass die Stadt Forch­heim als Aus­bil­dungs­be­trieb so gute Absolvent*innen vor­wei­sen kann und wür­de mich sehr freu­en, Sie in der Zukunft bei uns wie­der als Mit­ar­bei­te­rin begrü­ßen zu dür­fen!“, gab er ihr mit auf den Weg. Gisel­le Kress besucht seit zwei Jah­ren die Fach­aka­de­mie für Sozi­al­päd­ago­gik in Bai­ers­dorf. Ihre Aus­bil­dung bei der Stadt Forch­heim begann sie im ersten Aus­bil­dungs­jahr in Voll­zeit in einer Kin­der­krip­pe. Anschlie­ßend arbei­te­te sie im zwei­ten Lehr­jahr im städ­ti­schen Kin­der­gar­ten Satt­ler­tor, Außen­grup­pe Stauf­fen­berg­stra­ße. Dane­ben absol­vier­te sie ein­mal die Woche die Schu­le, gele­gent­lich auch im Block­un­ter­richt. In der Ein­rich­tung führ­te sie gemein­sam mit den Kin­dern Ange­bo­te durch (Basteln, Musi­zie­ren, etc.) und schrieb für die Schu­le regel­mä­ßig auf die Pra­xis bezo­ge­ne Berich­te. Geprüft wur­de Kress in den Prü­fungs­fä­chern Psy­cho­lo­gie und Päd­ago­gik, Deutsch und Sozi­al­päd­ago­gi­sche Pra­xis. „In der Aus­bil­dung zur Erzie­he­rin wer­de ich ab Sep­tem­ber Voll­zeit die Schu­le besu­chen. Zwi­schen­durch hat man Prak­ti­ka in ver­schie­de­nen Ein­rich­tun­gen. (3. Lehr­jahr)“, erläu­tert Gisel­le Kress, die sich jetzt erst ein­mal auf ein paar Tage Erho­lungs­ur­laub freut.