Von Unter­sie­mau nach Peg­nitz – Tho­mas Hacker MdB auf Brat­wurst­tour durch Ober­fran­ken


Der Bay­reu­ther FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Hacker wird die Som­mer­mo­na­te ohne regel­mä­ßi­ge Sit­zun­gen im Deut­schen Bun­des­tag nut­zen, um sich ver­stärkt mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern sowie mit Unter­neh­men und Ver­bän­den in Ober­fran­ken über die aktu­el­le poli­ti­sche und wirt­schaft­li­che Lage aus­zu­tau­schen. Das Ende der Som­mer­pau­se wird zugleich den Start in die Dis­kus­si­on um den näch­sten Bun­des­haus­halt ein­läu­ten. Hacker: „In den kom­men­den Mona­ten geht es nicht nur dar­um, Deutsch­land aus dem Kri­sen­mo­dus zurück zur Nor­ma­li­tät zu füh­ren. Wir soll­ten viel­mehr die ver­än­der­ten Lebens­wirk­lich­kei­ten als Chan­ce begrei­fen und unser Land fit für die Zukunft machen, eine Zukunft, in der wir unser Land bes­ser als vor Coro­na machen.”

Die Brat­wurst­tour fei­ert 2020 ein Come­back. Bereits zu sei­ner Zeit als Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der mit­re­gie­ren­den FDP-Frak­ti­on im baye­ri­schen Land­tag ist Hacker in der Som­mer­pau­se in ganz Ober­fran­ken unter­wegs gewe­sen. Auch wenn der Aus­tausch mit den vie­len Men­schen, das Zuhö­ren als Ansprech­part­ner in der Regi­on, im Vor­der­grund der Akti­ons­wo­che steht, so wird Tho­mas Hacker zwi­schen den Ter­mi­nen auch auf den Spu­ren der Genuß­re­gi­on Ober­fran­ken nach der besten Brat­wurst in Ober­fran­ken suchen. Hacker betont: „Gera­de nach der lan­gen Pha­se der Distan­zie­rung ist es wich­tig, den Men­schen im Land zu zuhö­ren und gemein­sam Ideen zu ent­wickeln. ”

Die dies­jäh­ri­ge Brat­wurst­tour macht Halt an fol­gen­den Stand­or­ten:

  • Frei­tag, 31. Juli: Unter­sie­mau und Coburg
  • Mon­tag, 3. August: Hof, Schwar­zen­bach a. Wald und Bay­reuth
  • Diens­tag, 4. August: Kulm­bach, Lich­ten­fels und Weis­main
  • Mitt­woch, 5. August: Eber­mann­stadt, Gun­dels­heim und Bam­berg
  • Don­ners­tag, 6. August: Kro­nach und Peg­nitz

Das Pro­gramm sieht neben dem Aus­tausch mit Start-Ups und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men auch Bür­ger­mei­ster­ge­sprä­che mit zahl­rei­chen neu­ge­wähl­ten Amts­in­ha­bern vor. Am Mon­tag­mit­tag wird Hacker in der Hofer Innen­stadt (gegen­über von Tha­lia) das Gespräch mit allen inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern suchen.

High­light und zugleich Abschluss der Tour wird am Don­ners­tag, 6.8. von 18 bis 20 Uhr die Abend­ver­an­stal­tung mit Kul­tur­schaf­fen­den in der Rats­stu­be Peg­nitz (Haupt­stra­ße 43, 91257 Peg­nitz) sein. Der Kul­tur­po­li­ti­ker Hacker weiß um die gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen, vor die die gesam­te Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft durch die pan­de­mie­be­ding­ten Beschrän­kun­gen und Ver­bo­te gestellt wird. Im Spa­gat zwi­schen Infek­ti­ons­schutz und einer mög­lichst wenig beein­träch­ti­gen­den Berufs­aus­übung geht es letzt­lich auch um die Exi­stenz vie­ler Krea­tiv­schaf­fen­den. Hacker kri­ti­siert, dass die staat­li­chen Hil­fen teil­wei­se nicht ankom­men und aus­rei­chen, aber auch, dass der Bran­che nach wie vor eine Per­spek­ti­ve fehlt. Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te ergänzt: „Die Coro­na-Pan­de­mie hat die vie­len Kul­tur­schaf­fen­den und Krea­ti­ven in unse­rem Land hart getrof­fen. Ich will mich nicht nur aus erster Hand über die spe­zi­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen der Men­schen infor­mie­ren, son­dern auch Sprach­rohr die­ser Bran­che in Ber­lin sein!”