Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Rad­fah­rer nach Sturz leicht ver­letzt

MEM­MELS­DORF. Diens­tag­vor­mit­tag stürz­te in der Mee­de­ns­dor­fer Stra­ße ein 79-Jäh­ri­ger von sei­nem Fahr­rad und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Elek­tro-Fahr­rad ent­stand kein Scha­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend fuhr ein 25-jäh­ri­ger Kraft­rad­fah­rer auf der Feu­er­stein­stra­ße in Rich­tung Dro­sen­dorf. In einer Kur­ve ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kam allein­be­tei­ligt zu Sturz. Dabei blieb er glück­li­cher­wei­se unver­letzt, aller­dings ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von etwa 7.200,– Euro.

FORCH­HEIM. Auf der Abbie­ge­spur von der Auto­bahn­aus­fahrt Forch­heim-Süd in Rich­tung Hau­sen kam es zu einem Auf­fahr­un­fall mit ins­ge­samt drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Ein 26-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer hielt ver­kehrs­be­dingt an der roten Ampel, direkt hin­ter ihm ein 59-jäh­ri­ger Füh­rer eines Fiat Pan­da. Ein 53-jäh­ri­ger LKW-Fah­rer umriss die Ver­kehrs­si­tua­ti­on wohl zu spät, fuhr trotz Brem­sung auf den mitt­le­ren PKW auf und schob ihn auf den vor­der­sten. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 2200,- Euro, der LKW-Fah­rer klag­te vor Ort über leich­te Nacken­schmer­zen.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit von Sonn­tag- bis Mon­tag­mit­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen in der Wall­stra­ße gepark­ten, sil­ber­nen Opel. An dem Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500,– Euro im Bereich des Küh­ler­grills und der Kenn­zei­chen­hal­te­rung. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen­ge­nom­men.