Ple­cher Foto-und Film­bör­se am 4. Okto­ber 2020 abge­sagt

Die Bör­se fällt 2020 aus / Foto: Deut­sches Kame­ra­mu­se­um

Wegen Coro­na-Kri­se: Zu wenig Anmel­dun­gen und zu hohe behörd­li­che Auf­la­gen

PLECH –Ange­sichts der unsi­che­ren und unüber­sicht­li­chen Situa­ti­on in der noch längst nicht aus­ge­stan­de­nen Coro­na-Kri­se haben sich die Ver­ant­wort­li­chen des Deut­schen Kame­ra­mu­se­ums in Plech dazu ent­schlos­sen, die vom 7. Juni vor­sichts­hal­ber auf 4. Okto­ber 2020 ver­scho­be­ne 5. Ple­cher Foto-und­Film­bör­se für die­ses Jahr gänz­lich abzu­sa­gen. Die näch­ste Bör­se fin­det also –so sich die Coro­na-Situa­ti­on bis dahin ent­spannt hat –am Sonn­tag, 22. Mai 2021 statt, am ange­stamm­ten Ter­min eine Woche nach Pfing­sten.

„Die welt­weit rasant anstei­gen­den Infek­ti­ons­zah­len und der offen­bar pan­de­mie­ar­tig gras­sie­ren­de Leicht­sinn bei der Ein­hal­tung immer noch gel­ten­den und sinn­vol­len Vor­sichts­maß­nah­men las­sen nicht erwar­ten, dass sich die Lage bis 4. Okto­ber soweit beru­higt hat, dass eine erfolg­rei­che Bör­se orga­ni­siert wer­den kann“, schreibt Muse­ums­lei­ter Kurt Tau­ber in einer Pres­se­mit­tei­lung. Des­halb habe das Team um Bör­sen-Orga­ni­sa­tor Andre­as Wolf ent­schie­den, 2020 ganz auf eine Foto­bör­se zu ver­zich­ten. Wolf: „Auf­grund der all­ge­mei­nen Unsi­cher­heit gin­gen bis­her die Anmel­dun­gen der pro­fes­sio­nel­len Händ­ler und pri­va­ten Anbie­ter nur sehr schlep­pend ein.“ Zur­zeit sei es auch völ­lig unklar, ob und mit wel­chen Auf­la­gen sol­che Ver­an­stal­tun­gen im Okto­ber über die Büh­ne gehen kön­nen. Bei zu erwar­ten­den Auf­la­gen wie Abstand zwi­schen den Tischen und Beschrän­kun­gen der Besu­cher­zahl sowie Weg­fall der Bewir­tung sei eine wirt­schaft­lich sinn­vol­le Durch­füh­rung nicht mehr gege­ben, ist sich Wolf sicher.

Bei einer kurz­fri­stig nöti­gen Absa­ge wäre der Scha­den für Händ­ler, ver­un­si­cher­te Besu­cher und für den För­der­ver­ein als Ver­an­stal­ter noch grö­ßer. Der Muse­ums­be­trieb geht des­sen unge­ach­tet unter den der­zei­ti­gen Bedin­gun­gen –Maskenpflicht,Desinfektionsstationen, Abstands­re­geln –erfolg­reich wei­ter. Das Inter­es­se am zum Jah­res­be­ginn erwei­ter­ten Deut­schen Kame­ra­mu­se­um (geöff­net sonn­tags von 11 bis 17 Uhr; Ein­lass bis 16 Uhr) ist nach wie vor groß. Des­halb plant man heu­er noch zwei Aktio­nen.

Näch­ster Ter­min – Sonntag,13. Sep­tem­ber, 14 Uhr – ist eine Aus­stel­lungs­er­öff­nung mit HDR-Land­schafts­fo­tos des fin­ni­schen Star-Bari­tons Juk­ka Rasi­lai­nen, der in allen gro­ßen Opern­häu­sern der Welt zu Hau­se ist und auch schon in Bay­reuth auf dem Grü­nen Hügel sang. Für den ursprüng­li­chen Bör­sen­tag, Sonn­tag, 4. Okto­ber 2020, ist eine Vor­füh­rung einer„Cámara Minutera“geplant – ganz Coro­na-kon­form natür­lich.