Wei­te­re Ver­bes­se­run­gen bei VGN-Tickets: 9‑Uhr-Jah­res­Abo im gesam­ten Ver­bund­ge­biet erhält­lich

Mehr Rabatt auf digi­ta­le Ein­zel­fahr­kar­ten

Das bereits in Nürn­berg, Fürth und Erlan­gen belieb­te 9‑Uhr-Jah­res­Abo ist ab 1. August 2020 im gesam­ten Gebiet des VGN und für alle Preis­stu­fen erhält­lich. Außer­dem erhal­ten Käu­fer auf online erwor­be­ne Ein­zel- und Anschluss­fahr­kar­ten in vie­len Preis­stu­fen einen höhe­ren Rabatt als bis­her.

Die bei­den kun­den­freund­li­chen Ände­run­gen sind Teil des VGN-Inno­va­ti­ons­pa­ke­tes, das je zur Hälf­te durch den Frei­staat Bay­ern und die kreis­frei­en Städ­te und Land­krei­se im VGN finan­ziert wird. Es zielt dar­auf ab, den Zugang zum öffent­li­chen Nah­ver­kehr wei­ter zu erleich­tern und des­sen Attrak­ti­vi­tät zu stei­gern.

Das 9‑Uhr-Jah­res­Abo gilt von Mon­tag bis Frei­tag nach dem mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr ab 9 Uhr, an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen rund um die Uhr. Wer zeit­lich fle­xi­bel ist, spart damit im Ver­gleich zum klas­si­schen Jah­res­Abo je nach Preis­stu­fe zwi­schen 38 und 58 Pro­zent. Für das kom­plet­te Ver­bund­ge­biet kostet es bei­spiels­wei­se 95,00 Euro pro Monat. Damit sind alle Zie­le im gesam­ten VGN erreich­bar – von Amberg bis Rothen­burg und von Lich­ten­fels bis Treucht­lin­gen. Das 9‑Uhr-Jah­res­Abo gibt es auch als prak­ti­sches eTicket in Chip­kar­ten­form. Beson­ders bequem ist die Bestel­lung im VGN Online­shop, wo ein Foto gleich hoch­ge­la­den wer­den kann. Natür­lich kann man sein Abo auch in den Kun­den­zen­tren der Ver­kehrs­un­ter­neh­men im VGN abschlie­ßen.

Wer bereits eine Zeit­kar­te für bestimm­te Tarif­zo­nen besitzt und ein­mal über deren Gül­tig­keit hin­aus­fah­ren möch­te, kann sich die ent­spre­chen­de Anschluss­fahr­kar­te auch per App oder im VGN Online­shop kau­fen. Dabei erhält man ab 1. August einen Rabatt von 25 Pro­zent gegen­über der klas­si­schen Ein­zel­fahr­kar­te. Ein Bei­spiel: Wer bereits ein Jah­res­Abo der Preis­stu­fe A besitzt, aber nach Erlan­gen fah­ren möch­te, benö­tigt noch eine Anschluss­fahr­kar­te der Preis­stu­fe 2. Online gekauft kostet die­se dann 1,95 Euro statt 2,60 Euro. Bei der Ermitt­lung der Preis­stu­fe hilft die Anschluss­fahr­ten-Aus­kunft auf den Inter­net­sei­ten des VGN (www​.vgn​.de/​a​n​s​c​h​l​u​s​s​f​a​h​r​t​e​n​-​a​u​s​k​u​nft). Zum Ende des Jah­res soll die­ser Ser­vice auch in die App VGN Fahr­plan & Tickets inte­griert wer­den.

Aber auch Gele­gen­heits­fah­rer kom­men in den Genuss von Ver­gün­sti­gun­gen, wenn sie sich für den digi­ta­len Ver­triebs­weg ent­schei­den. Ab 1. August 2020 gibt es auch bei den Preis­stu­fen im Regio­nal­ver­kehr einen ein­heit­li­chen Rabatt für digi­ta­le Ein­zel­fahr­kar­ten von min­de­stens sie­ben Pro­zent.

So kostet zum Bei­spiel eine Ein­zel­fahr­kar­te von Roth nach Nürn­berg (Preis­stu­fe 5) online gelöst nur noch 5,76 Euro statt 6,20 Euro im ana­lo­gen Ver­kauf.