Kunst­werk an Bay­reu­ther “Iwa­le­wa­haus” über­ge­ben

Mbon­ge­ni But­he­le­zi Werk ‘Unti­t­led’, 2019 erwei­tert die Samm­lung des Iwa­le­wa­haus

Ulf Vierke, Leitung Iwalewahaus und Sigrid Horsch-Albert M.A., Sammlungskustodin und Stellvertretende Leitung Iwalewahaus.  Foto: Iwalewahaus

Ulf Vier­ke, Lei­tung Iwa­le­wa­haus und Sig­rid Horsch-Albert M.A., Samm­lungs­kusto­din und Stell­ver­tre­ten­de Lei­tung Iwa­le­wa­haus. Foto: Iwa­le­wa­haus

Am Don­ners­tag, 23.7.2020, 18 Uhr, fand im Iwa­le­wa­haus die fei­er­li­che Über­ga­be des Mbon­ge­ni But­he­le­zi-Bil­des ‘Unti­t­led’ durch den Freun­des­kreis Iwa­le­wa­haus e.V. an die Samm­lung Iwa­le­wa­haus statt.

Der süd­afri­ka­ni­sche Künst­ler war im Febru­ar 2020 in Bay­reuth und hat mit sei­ner spek­ta­ku­lä­ren Mal­wei­se viel Auf­merk­sam­keit erregt. Durch das Erwär­men von Folie mit einer Wärmepi­sto­le ver­klebt er die­se zu einem neu­en Werk auf einem Trä­ger­grund, der eben­falls aus Pla­stik ist. Die Kunst­wer­ke sehen wie Ölge­mäl­de aus. Es ent­ste­hen Por­träts, die durch die Farb­in­ten­si­vi­tät und die cha­rak­te­ri­sti­sche Art der künst­le­ri­schen Form­ge­bung, den Betrach­ter in den Bann zie­hen. Doch der ver­wen­de­te Pla­stik­müll hat auch eine umwelt­po­li­ti­sche Bot­schaft: Es wird noch nicht genug gegen Pla­stik­ab­fall gemacht – welt­weit.

Marie-Anne Kohl, Vor­stand des Freun­des­kreis Iwa­le­wa­haus e.V.: Beson­ders freut sich der Freun­des­kreis, dass wir gemein­sam mit Mbon­ge­ni But­he­le­zi wäh­rend sei­ner Resi­denz am Iwa­le­wa­haus die Pop-Up-Gale­rie am Ster­nen­platz rea­li­sie­ren konn­ten. Durch den Kauf des Bil­des und der Schen­kung ist die Ver­bin­dung zwi­schen Kunst­werk, Freun­des­kreis und der Bay­reu­ther Bevöl­ke­rung beson­ders gelun­gen.

Ulf Vier­ke, Lei­tung Iwa­le­wa­haus: Erfolg­rei­cher kann man gar nicht Ver­net­zung und Zusam­men­ar­beit in sehr unter­schied­li­che Rich­tun­gen betrei­ben – Mit der Künst­ler­re­si­denz von Mbon­ge­ni haben wir in idea­ler Wei­se zei­gen kön­nen wie Kunst und Natur­wis­sen­schaf­ten zusam­men­ar­bei­ten kön­nen, und gleich­zei­tig haben wir mit die­sem wun­der­ba­ren Künst­ler und Ver­mitt­ler Brücken zur Loka­len Bevöl­ke­rung und vor allem zu Bay­reu­ther Schüler_​innen schla­gen kön­nen.

Ermög­licht wur­de die­se Erwei­te­rung der Samm­lung für das Iwa­le­wa­haus durch die Samm­lung Horst und Hel­ga Sim­per. Die Samm­lung Horst und Hel­ga Sim­per wur­de zu Ehren von Horst Sim­per ins Leben geru­fen. Horst Sim­per war Grün­dungs­mit­glied und Schatz­mei­ster des Freun­des­kreis Iwa­le­wa­haus e.V. und ver­starb im Dezem­ber 2017. Die Samm­lung ist eine Unter­ka­te­go­rie der Iwa­le­wa­haus-Samm­lung, in die Wer­ke flie­ßen, die als Schen­kung an das Iwa­le­wa­haus gehen und vom Freun­des­kreis ange­kauft wer­den.