Künst­ler­ko­lo­nie Fich­tel­ge­bir­ge e.V. ist “Vor­bild zur Stär­kung von Kunst und Kul­tur im länd­li­chen Raum”

Krea­tiv­Land­Trans­fer – Sechs her­aus­ra­gen­de Pro­jek­te als bun­des­wei­te Vor­bil­der zur Stär­kung von Kunst und Kul­tur im länd­li­chen Raum ernannt

Das bun­des­wei­te Pro­jekt Krea­tiv­Land­Trans­fer wähl­te in die­ser Woche sechs bei­spiel­haf­te Pro­jek­te aus, die mit beson­de­ren Ansät­zen kul­tu­rel­le und leben­di­ge Orte in länd­li­chen Räu­men ermög­li­chen und Regio­nen sozi­al, wirt­schaft­lich und kul­tu­rell stär­ken.

Die sechs aus­ge­wähl­ten Pro­jek­te die­nen durch ihr her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment nun als Vor­bild für Akteu­rIn­nen in ganz Deutsch­land und erstel­len in den kom­men­den Mona­ten ein Kon­zept, um ihre Erfah­run­gen an ent­ste­hen­de aus­sichts­rei­che Pro­jek­te wei­ter­zu­ge­ben. Mit fach­li­cher und orga­ni­sa­to­ri­scher Unter­stüt­zung von Exper­tIn­nen und Coa­ches wer­den die Kennt­nis­se zudem in einem digi­ta­len Lern­raum an die Nach­ah­me­rIn­nen wei­ter­ge­ge­ben.

Die Jury von Krea­tiv­Land­Trans­fer hat aus ins­ge­samt 72 bun­des­wei­ten Nomi­nie­run­gen sechs bei­spiel­haf­te Pro­jek­te aus­ge­wählt, die nun als Beste-Pra­xis-Bei­spie­le fun­gie­ren.

“Die Qua­li­tät und Viel­falt der Ein­rei­chun­gen haben uns als Jury beein­druckt und ver­deut­licht, wel­che Poten­tia­le die Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft in den länd­li­chen Räu­men Deutsch­lands zu bie­ten hat. Wir haben uns im Ergeb­nis auf sechs Beste-Pra­xis-Pro­jek­te geei­nigt, die durch ihre Strahl­kraft, Erfah­run­gen und Über­trag­bar­keit auf ande­re Regio­nen über­zeugt haben.”
(Ste­pha­nie Hock, Jury­vor­sit­zen­de / MFG Baden-Würt­tem­berg)

Künst­ler­stadt Kal­be e.V.

Die Künst­ler­stadt Kal­be in Sach­sen-Anhalt begeg­net den Fol­gen des demo­gra­fi­schen Wan­dels mit­tels Kunst und Kul­tur und schafft somit Lebens­qua­li­tät und Blei­be­per­spek­ti­ven.

Künst­ler­ko­lo­nie Fich­tel­ge­bir­ge e.V.

In Ober­fran­ken (Bay­ern) för­dert die KÜKO seit 2011 ech­ten posi­ti­ven Wan­del durch wirt­schaft­lich-kul­tu­rel­le Ver­net­zungs­ar­beit und zeigt, wie viel Krea­ti­ve es auch auf dem Land gibt.

Hald­ern Pop

Der nord­rhein-west­fä­li­sche Ort Hald­ern ist bekannt für das Hald­ern Pop Festi­val. Außer­dem orga­ni­siert das Netz­werk im Jahr über 80 wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen auf inter­na­tio­na­lem Niveau – von Klas­sik bis Punk, von Dorf­fest bis poli­ti­sche Kon­fe­renz.

Kul­tur­feld Esch­we­ge

(Koope­ra­ti­on der Kreis­stadt Esch­we­ge mit den Pro­jekt­part­nern Kul­tur­fa­brik e.V., Arbeits­kreis Open Flair e.V. & medi­en­WERK)
In Hes­sen hat das Vor­ha­ben Kul­tur­feld Esch­we­ge anhand eines inte­grier­ten Ent­wick­lungs­kon­zep­tes und mit Städtebaufördermitteln zahl­rei­che Orte wie eine Kul­tur­fa­brik (Altes E‑Werk), eine Musik­schu­le, ein medi­en­WERK und ein Künstler-Gästehaus ent­ste­hen las­sen sowie das Open Flair Festi­val wei­ter­ent­wickelt.

UpZent: Upcy­cling Zen­trum

(Pro­jekt­trä­ger Jülich | For­schungs­zen­trum Jülich GmbH (PtJ))
Mit Sitz im saar­län­di­schen Neun­kir­chen steht das gemein­nüt­zi­ge Pro­jekt UpZent für Qua­li­fi­zie­rung, Kreis­lauf­wirt­schaft und Design. Die Idee der Pro­dukt­ent­wick­lung aus gewerb­li­chen Rest­stof­fen sowie die Inte­gra­ti­on von Lang­zeit­ar­beits­su­chen­den und Migran­tIn­nen zeich­nen die­ses Pro­jekt beson­ders aus.

E‑WERK Lucken­wal­de

(Pro­jekt­trä­ger Per­for­mance Elec­trics gGmbH)
Das E‑WERK in Lucken­wal­de in Bran­den­burg zeigt, wie ein Koh­le­kraft­werk von 1913 zu einem rege­ne­ra­ti­ven Kunst­strom-Kraft­werk und Kunst­zen­trum wie­der­be­lebt wer­den kann.

Das Pro­jekt Krea­tiv­Land­Trans­fer unter­stützt erfolg­rei­che bestehen­de Pro­jek­te dabei, ihr Wis­sen zur Ermög­li­chung der kul­tu­rel­len und krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Bele­bung des länd­li­chen Raums an neue viel­ver­spre­chen­de Pro­jek­te wei­ter­zu­ge­ben. In den näch­sten Mona­ten ent­ste­hen Trans­fer­kon­zep­te, die dann von anlau­fen­den Pro­jek­ten ange­wen­det wer­den kön­nen. Ziel von Krea­tiv­Land­Trans­fer ist es, erfolg­rei­che Kon­zep­te zu adap­tie­ren, um auch in wei­te­ren länd­li­chen Regio­nen und Klein­städ­ten Deutsch­lands Lebens­qua­li­tät durch leben­di­ge und kul­tu­rel­le Orte zu schaf­fen.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen:
Krea­tiv­Land­Trans­fer: www​.krea​tiv​land​trans​fer​.de