Bam­berg: Fal­sche Stadt­wer­ke-Mit­ar­bei­ter ver­kau­fen Han­dy­ver­trä­ge

Stadt­bau-Mie­ter auf­ge­passt: An ihren Woh­nungs­tü­ren klin­geln Ver­käu­fer frem­der Tele­fon­an­bie­ter und geben sich als Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke Bam­berg aus. Die Drücker­ko­lon­nen bie­ten schnel­les Inter­net über Glas­fa­sern an –tat­säch­lich unter­schrei­ben die Mie­ter aber einen Mobil­funk­ver­trag. Die Hau­stür­ver­käu­fer prei­sen nicht nur Mobil­funk­ver­trä­ge als schnel­les Glas­fa­ser-Inter­net an. Sie jagen den Mie­tern auch Angst ein, dass sie ab dem kom­men­den Jahr nicht mehr Fern­se­hen könn­ten. Als Lösung für die­ses Pro­blem sol­le der Mie­ter einen neu­en TV-Ver­trag abschlie­ßen. Die Stadt­wer­ke Bam­berg war­nen die Mie­ter der Stadt­bau vor den Drücker­ko­lon­nen: „Hier wird wie­der ein­mal mit den Äng­sten der Men­schen gespielt“, sagt Pres­se­spre­cher Jan Giers­berg. Rich­tig ist, dass ab dem kom­men­den Jahr das TV-Signal für alle Stadt­bau-Bewoh­ner über das Glas­fa­ser­netz der Stadt­wer­ke kommt. Dann kön­nen die Stadt­bau-Bewoh­ner aus über 140 frei emp­fang­ba­ren Sen­dern­wäh­len, ohne dass sie dafür einen neu­en TV-Ver­trag abschlie­ßen müs­sen. Die Umstel­lung des TV-Signals erfolgt für alle Mie­ter kosten­los.

Auf­merk­sa­me Mie­ter haben sich bei den Stadt­wer­ken Bam­berg gemel­det, weil ver­meint­li­che Stadt­wer­ke-Mit­ar­bei­ter an der Haus­tür einen neu­en Fest­netz­ver­trag von den Stadt­wer­ken Bam­berg ange­prie­sen haben. Ein Mie­ter nahm das Ange­bot im guten Glau­ben an, schnel­les Inter­net über das Glas­fa­ser­netz der Stadt­wer­ke Bam­berg zu bekom­men. Dabei war es nicht mehr als ein Han­dy­ver­trag mit hohem Datenvolumen.Die Stadt­wer­ke war­nen vor die­sen Hau­stür­ver­käu­fern, die sich nicht als Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke aus­wei­sen kön­nen. Pres­se­spre­cher Jan Giers­berg erklärt: „Unse­re Mit­ar­bei­ter haben immer ihren Dienst­aus­weis dabei. Sie kom­men in den aller­mei­sten Fäl­len nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung. “Ist sich ein Stadt­bau-Mie­ter nicht sicher, ob tat­säch­lich ein Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke vor ihm steht, kann die­ses per Anruf beim tele­fo­ni­schen Kun­den­ser­vice unter der 0951 77–4949 nach­ge­prüft wer­den.

STWB Stadt­wer­ke Bam­berg GmbH