Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

But­ter­säu­re in Autolüf­tung gegos­sen

BAM­BERG. Im Bir­ken­gra­ben hat ein Unbe­kann­ter zwi­schen Mon­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, und Don­ners­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, in die Lüf­tung eines dort gepark­ten wei­ßen Renault Twin­go But­ter­säu­re gegos­sen. Auf­grund des bei­ßen­den Geruchs muss­te die Lüf­tung pro­fes­sio­nell gerei­nigt wer­den, wes­halb sich die Kosten auf etwa 500 Euro belau­fen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15.00 Uhr am Jakobsplatz ereig­net hat­te, sucht die Poli­zei Zeu­gen. Hier stand ein Stadt­bus mit ein­ge­schal­te­ter Warn­blink­an­la­ge an einer Bus­hal­te­stel­le, als an der Eng­stel­le ein Motor­rad­fah­rer mit Bei­wa­gen den Bus streif­te. Obwohl der Motor­rad­fah­rer vom Bus­fah­rer auf den Unfall durch Zuru­fen an Anhu­pen auf­merk­sam gemacht wor­den ist, flüch­te­te die­ser mit sei­nem Sozi­us in Rich­tung Wil­den­sorg. Der Fah­rer des Motor­ra­des war über 50 Jah­re alt, das Motor­rad war ein älte­res Bau­jahr und hat­te das Teil­kenn­zei­chen BA – P 5??. Am Stadt­bus ent­stand Sach­scha­den von etwa 1500 Euro. Ins­be­son­de­re sucht die Poli­zei eine Auto­fah­re­rin, die in glei­cher Rich­tung wie der Motor­rad­fah­rer unter­wegs war, vor deren Fahr­zeug sich der Unfall ereig­net hat­te.

Wei­te­re Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Del­le in der Motor­hau­be

HALL­STADT. Auf einem Park­platz in der Valen­tin­stra­ße kam es am Don­ners­tag­abend zu einer ver­ba­len Strei­tig­keit zwi­schen zwei Män­nern. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung schlug ein 41-Jäh­ri­ger eine Del­le in die Motor­hau­be des Pkw, VW Golf, sei­nes 19-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten.

Unacht­sam­keit führ­te zu Auf­fahr­un­fall

STRUL­LEN­DORF. Glück­li­cher­wei­se nur Sach­scha­den in Höhe von ca. 6.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag­mor­gen, 10 Uhr, ereig­ne­te. Ver­kehrs­be­dingt muss­te eine Citro­en-Fah­re­rin an der Ein­mün­dung zur Staats­stra­ße 2244 anhal­ten. Dies erkann­te ein nach­fol­gen­der VW-Fah­rer zu spät und fuhr auf den Citro­en auf.

200 Euro Scha­den hin­ter­las­sen

HIRSCHAID. Etwa 200 Euro Scha­den rich­te­te ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an einem in der Nürn­ber­ger Stra­ße gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw, BMW, an. Offen­sicht­lich streif­te das vor­bei­fah­ren­de Fahr­zeug mit dem Außen­spie­gel die Schei­be der Bei­fah­rer­tü­re am BMW, so dass die­se zer­sprang. Ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen und Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich zwi­schen Don­ners­tag­abend, 18 Uhr, und Frei­tag­mor­gen, 04.40 Uhr, ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ohne Füh­rer­schein unter­wegs

SCHESS­LITZ. In eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Don­ners­tag­abend ein 55-jäh­ri­ger Auto­fah­rer in der Orts­stra­ße „Oberend“. Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass der Peu­geot-Fah­rer k

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

„Schlam­pi­ge“ Fahr­wei­se führt zu Unfall

A 73 / Bam­berg. Weil am Don­ners­tag­abend der 62jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges am Kreuz Bam­berg, halb auf der Haupt­fahr­bahn und halb auf dem Ein­fä­del­strei­fen fuhr, konn­te der 26jährige Fah­rer eines Audi, der von der A 70 kom­mend, auf die A73, Rich­tung Suhl, ein­fah­ren woll­te, nicht mehr aus­wei­chen und es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß. Dabei ent­stand Sach­scha­den von rund 6500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Unfall­flucht in Gefrees

Gefrees/​Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer befuhr in einem nicht genau­er ein­grenz­ba­ren Zeit­raum die Kreis­stra­ße 4 von Gefrees nach Wun­den­bach. Hier­bei kam er aus noch nicht ermit­tel­ten Grün­den von der Fahr­bahn ab und über­fuhr einen Leit­pfo­sten mit dazu­ge­hö­ri­ger Beton­hal­te­rung. Letz­te­re beschä­dig­te den Unter­bau der Fahr­zeu­ges so stark, dass eine enor­me Men­ge Öl auf der Fahr­bahn ver­teilt wur­de. Durch die Stra­ßen­mei­ste­rei wur­de das Öl gebun­den und Gefahr­schil­der auf­ge­stellt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500 Euro. Wer Hin­wei­se auf das unfall­flüch­ti­ge Fahr­zeug machen kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/506‑2230 in Ver­bin­dung set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Nie­der­mirsberg. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag fuhr eine 25-jäh­ri­ge Fah­re­rin mit ihrem Hyun­dai von Rüs­sen­bach nach Nie­der­mirsberg. Vor ihr auf der rech­ten Fahr­bahn­sei­te war am Fahr­bahn­rand eine Fuß­gän­ge­rin unter­wegs. Um auf­grund des Gegen­ver­kehrs die Fuß­gän­ge­rin nicht zu gefähr­den, brem­ste sie ihr Auto ab. Dies erkann­te eine nach­fol­gen­de 18-jäh­ri­ge Fah­re­rin zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den abbrem­sen­den Wagen auf. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin erlitt dabei leich­te Ver­let­zun­gen. Der Gesamt­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beträgt 14000 Euro.

Eber­mann­stadt. Ein 17-jäh­ri­ger Renn­rad­fah­rer aus dem Nürn­ber­ger Raum woll­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße in ein Tank­stel­len­ge­län­de ein­fah­ren. Auf­grund des zu spit­zen Win­kels zum Bord­stein rutsch­te das Vor­der­rad ab. Der Jugend­li­che ver­lor die Kon­trol­le über sein Rad und stürz­te auf den Asphalt. Dabei zog er sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, die eine wei­te­re Behand­lung im Kli­ni­kum Forch­heim erfor­der­ten. Am Rad ent­stand gering­fü­gi­ger Sach­scha­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Am Mitt­woch­vor­mit­tag stell­te eine 66-jäh­ri­ge Senio­rin auf dem Park­platz eines Ein­kauf­mark­tes am Mark­gra­fen­weg ihren sil­ber­nen Pkw der Mar­ke Daim­ler, A‑Klasse, ab. Als sie gegen Mit­tag zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam, nahm sie eine Beschä­di­gung an der Heck­stoß­stan­ge ihres gepark­ten Fahr­zeugs wahr. Ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer hat­te ver­mut­lich beim Aus- oder Ein­par­ken den Daim­ler ange­fah­ren und fuhr in unbe­kann­te Rich­tung davon, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von 500 Euro zu küm­mern. Die Poli­zei Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Eschlipp. Am Orts­aus­gang von Eschlipp fuhr ein dun­kel­grau­er Audi A6 Avant sehr weit links. Eine ent­ge­gen­kom­men­de 27-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus dem Haß­fur­ter Raum muss­te nach rechts aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Dabei fuhr sie mit den Rei­fen über den Bord­stein und beschä­dig­te ihre rech­ten Fel­gen. Der ent­stan­de­ne Scha­den am Seat Leon beträgt 1200 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, ver­mut­lich ein älte­rer Herr mit grau­me­lier­ten Haa­ren, fuhr mit sei­nem Audi mit BA-Zulas­sung unbe­küm­mert wei­ter. Hin­wei­se zur Ermitt­lung des unbe­kann­ten Auto­fah­rers nimmt die Poli­zei in Eber­mann­stadt ent­ge­gen.

Dieb­stäh­le

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum vom Sonn­tag­nach­mit­tag bis Mitt­woch­abend ent­wen­de­te eine unbe­kann­te Per­son eine Lüf­tungs­blen­de eines in der Mozart­stra­ße abge­stell­ten schwar­zen Audi A5 Kabrio­lett. Hin­wei­se zur Klä­rung des Dieb­stahls nimmt die PI Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/73880 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­mit­tag setz­te sich ein 26-Jäh­ri­ger zum Essen in die Cafe­te­ria eines Super­mark­tes in der Wil­ly-Brandt-Allee und ver­gaß dort sei­nen Ruck­sack. Als er nach dem Ein­kauf zu sei­nem Platz zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Ruck­sack an sich nahm. Er wur­de im Außen­be­reich auf­ge­fun­den, jedoch fehl­te die Geld­bör­se mit einem nied­ri­gen drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und wich­ti­gen Doku­men­ten. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 erbe­ten.

FORCH­HEIM. Nur etwa 15 Minu­ten stell­te ein 8‑Jähriger sei­nen bun­ten Tret­rol­ler der Mar­ke „Ral­ly V4 Stunt Scoo­ter“ vor einem Super­markt im Föh­ren­weg ab. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te die­sen im Wert von etwa 100,– Euro. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Ergrei­fung des Täters machen kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0.

Son­sti­ges

EFFELTRICH. In der Ver­län­ge­rung des Gai­gan­zer Weges in Rich­tung Effeltrich lager­ten bis­lang unbe­kann­te Täter ille­ga­ler­wei­se Abfall ab. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tel.: 09191/7090–0.

EGGOLS­HEIM. Einen Scha­den von ca. 200,– Euro ver­ur­sach­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Bahn­hofs­un­ter­füh­rung. Die dor­ti­gen Wän­de wur­den mit Schrift­zü­gen in roter Far­be beschmiert. Hin­wei­se auf mög­li­che Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen.