Hausen/​Heroldsbach: Inter­kom­mu­na­le Ska­ter- und Bike-Anla­ge nimmt Gestalt an

Wol­len gemein­sam ihre bei­den Gemein­den in den näch­sten sechs Jah­ren nach vor­ne brin­gen und noch mehr zusam­men­ar­bei­ten. Graf Bene­dikt von Bent­zel (Bgm. Herolds­bach) und Bernd Rup­per (Bgm. Hau­sen / Foto: Privat

Die Gemein­den Hau­sen und Herolds­bach haben den ersten Schritt zur Rea­li­sie­rung einer eige­nen Ska­ter- und Bike-Anla­ge gemacht. Let­ze Woche wur­de der Ver­trag zur Grün­dung einer Arbeits­ge­mein­schaft zur inter­kom­mu­na­len Zusam­men­ar­beit von den bei­den ersten Bür­ger­mei­stern unter­zeich­net. Im Vor­feld wur­de der Ver­ein­ba­rung, in den bei­den Gemein­de­rats­gre­mi­en der Mit­glieds­ge­mein­de, zuge­stimmt. Mit den Pla­nun­gen wur­de die Fir­ma POPU­LÄR Hand­craf­tes Skate­parks e.K. aus Nürn­berg beauftragt.

Am 24.09.2020 ab 17:30 Uhr wird, zusam­men mit dem beauf­tra­gen Pla­nungs­bü­ro, eine Ver­an­stal­tung zur Erar­bei­tung von ersten Über­le­gun­gen zur Gestal­tung der Bike- und Ska­te­an­la­ge statt­fin­den. Treff­punkt ist das Rat­haus der Gemein­de Hausen.

Die bei­den Gemein­den Hau­sen und Herolds­bach möch­ten bereits jetzt alle Inter­es­sier­ten und Neu­gie­ri­gen hier­zu herz­lich ein­la­den und freu­en sich bereits jetzt auf eine gro­ße Beteiligung.