Halb­zeit bei FCE-Bam­berg-Crowd­fun­ding-Pro­jekt: 25 000 Euro in Sicht

… aber 65.000 Euro benö­tigt

Kas­sen­sturz zur Halb­zeit einer außer­ge­wöhn­li­chen Coro­na-Hilfs­ak­ti­on: Das Crowd­fun­ding-Pro­jekt des Fuß­ball-Bay­ern­li­gi­sten FC Ein­tracht Bam­berg nähert sich zehn Tage nach dem Start der 25 000-Euro-Gren­ze. Damit sind fast 40 Pro­zent der benö­tig­ten Sum­me zusam­men­ge­kom­men. Den­noch sind Fans, Gön­ner, Freun­de des Ver­eins und Spon­so­ren auf­ge­ru­fen, nach wie vor kräf­tig zu spen­den oder attrak­ti­ve Prä­mi­en zu kau­fen, damit in den ver­blei­ben­den elf Tagen die Gesamt­sum­me von 65 000 Euro erreicht wird. Denn die Pro­jekt-Spiel­re­geln ken­nen kei­ne Gna­de: Alles – oder nichts. Das heißt: Wer­den die 65 000 Euro am Ende nicht erreicht, bekommt jeder wie­der sein Geld zurück – und der Ver­ein geht kom­plett leer aus.

„Die vie­len Unter­stüt­zer haben ein kla­res Signal gesen­det: kein Rück­schritt beim FCE wegen der aktu­el­len Pan­de­mie! Der Ver­ein soll sei­nen erfolg­rei­chen Weg der ver­gan­ge­nen Jah­re wei­ter­ge­hen und den Sta­tus Quo erhal­ten – auch ohne Sai­son 2020/21. Schon mal ganz herz­li­chen Dank dafür“, lau­tet das Zwi­schen­re­sü­mee von Vor­stands­vor­sit­zen­dem Jörg Schmal­fuß. „Aber wir sind bei unse­rem ehr­gei­zi­gen Pro­jekt noch lan­ge nicht am Ziel: Mehr als 40 000 Euro in elf Tagen – das ist eine gewal­ti­ge Her­aus­for­de­rung. Aber oft gibt es bei Crowd­fun­ding-Pro­jek­ten noch einen ful­mi­nan­ten Schluss­spurt. Ich zäh­le hier ganz auf unse­re vie­len Anhän­ger, Mit­glie­der und Fans und die Ange­hö­ri­gen unse­rer Jugend­spie­ler“, betont Schmal­fuß.

Wegen der Coro­na-Kri­se und dem damit ver­bun­de­nen Aus­fall der Spiel­zeit 2020/21 sind dem FC Ein­tracht fast die kom­plet­ten Spon­so­ren­ein­nah­men weg­ge­bro­chen. Die Aus­ga­ben wie etwa Platz­mie­ten lau­fen aber wei­ter. Mit dem Crowd­fun­ding-Pro­jekt #dom­rei­ter­crowd soll jetzt die Zeit bis Anfang Janu­ar finan­zi­ell über­brückt wer­den. Mit dem Geld sol­len die best­mög­li­chen Trai­nings­be­din­gun­gen für über 20 Mann­schaf­ten, die hoch­wer­ti­ge Aus­bil­dung von mehr als 450 Kin­dern und Jugend­li­chen sowie die Struk­tur des Bay­ern­li­ga-Teams mit einer „Rie­sen­por­ti­on Bam­berg“ erhal­ten blei­ben.

Bei www​.fair​p​laid​.org/​d​o​m​r​e​i​t​e​r​c​r​owd kann jeder für den Ver­ein einen Betrag nach Wahl spen­den oder vie­le tol­le Prä­mi­en kau­fen. Noch im Port­fo­lio sind bei­spiels­wei­se Tickets für Oli­ver Pocher „Tan­zen ist mein Leben“ oder die Otto-Live-Tour­nee 2021, ein Shirt von Bay­er Lever­ku­sen mit Ori­gi­nal­un­ter­schrift von Ste­fan Kieß­ling oder hand­si­gnier­te Hand­schu­he vom Tor­wart­trai­ner der Deut­schen Natio­nal­mann­schaft, Andre­as Köp­ke.

Weil das Crowd­fun­ding-Pro­jekt des FC Ein­tracht in ganz Bay­ern ein­zig­ar­tig ist, hat der Baye­ri­sche Rund­funk dem Ver­ein am Mitt­woch einen Besuch abge­stat­tet. Ein Bericht über #dom­rei­ter­crowd wird dem­nächst auf BR Radio zu hören und im Baye­ri­schen Fern­se­hen zu sehen sein.