Forch­heim: CSU stellt Antrag auf Aus­wei­tung des Wohn­mo­bil­stell­platz-Ange­bo­tes

Anträ­ge rund um das The­ma „Wohn­mo­bil­stell­plät­ze“

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Kirsch­stein,

sehr geehr­te Frau Bür­ger­mei­ste­rin Dr. Prech­tel,

sehr geehr­te Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus dem Forch­hei­mer Stadt­rat,

im Namen der CSU-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tra­gen wir Fol­gen­des:

1. Es soll ein wei­te­rer Stell­platz für Wohn­mo­bi­le ‑nach den heu­ti­gen Stan­dards ‑geschaf­fen wer­den.

2. Die städ­ti­sche Home­page soll so modi­fi­ziert wer­den, dass es mög­lich ist, sich über freie Plät­ze zu infor­mie­ren und die­se direkt online zu buchen.

3. Die Wohn­mo­bil­plät­ze sol­len in Apps wie „Stell­platz-Radar“ inte­griert wer­den.

Erläu­te­run­gen: Nicht erst seit der Coro­na Kri­se wer­den in Deutsch­land immer mehr Wohn­mo­bi­le verkauft.Das Kraft­fahrt Bun­des­amt bezif­fert die Zunah­me an Wohn­mo­bi­len allei­nin den Jah­ren von 2015 bis 2020 um 200.000 Fahr­zeu­ge. Alle Exper­ten sind sich einig: Die­se Art des Urlaubs bzw. des Rei­sen­s­wird wei­ter stark zuneh­men. Nicht nur die Coro­na-Kri­se son­dern auch die Tat­sa­che, dass vie­le Per­so­nen aus den geburts­star­ken Jahr­gän­gen mit­tel­fri­stig in Ruhe­stand gehen wer­den, wird dafür sor­gen, dass sich die­ser Trend wei­ter ver­stär­ken wird. Der Wohn­mo­bil­stell­platz auf der Sport­in­sel wird sehr gut ange­nom­men, lei­der gibt es aber auch noch Ver­bes­se­rungs­be­darf. So ist es lei­der nicht mög­lich, dass Plät­ze vor­ab gebucht wer­den kön­nen. Wei­ter ver­misst man die Mög­lich­keit sich vor­ab – über die städ­ti­sche Home­page – über freie Plät­ze zu infor­mie­ren und die­se dann direkt online zu buchen. Die Stadt Forch­heim als Ober­zen­trum hat sich in den letz­ten Jah­ren tou­ri­stisch her­vor­ra­gend ent­wickelt. So konn­te neben ent­spre­chen­den Kon­zep­ten auch die Anzahl an Hotel­bet­ten bzw. alter­na­ti­ven Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten deut­lich gestei­gert wer­den.

Um in dem Bereich „Wohn­mo­bil“ nicht Gefahr zu lau­fen an Attrak­ti­vi­tät oder gar an Tou­ri­sten zu ver­lie­ren, hal­ten wir es drin­gend gebo­ten, hier wei­te­re Ange­bo­te­zu schaf­fen. Des­halb bean­tra­gen wir die drei oben genann­ten Punk­te. Über eine zeit­na­he inhalt­li­che Bera­tung aller Aspek­te in den zustän­di­gen Gre­mi­en wür­den wir uns sehr freu­en. Für Rück­fra­gen aller Art ste­hen wir Ihnen jeder­zeit per­sön­lich zur Ver­fü­gung.

Herz­li­chen Dank und vie­le Grü­ße

gez.Thomas Wer­ner Josua Flierl

Spre­cher im HPKA Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der