Bericht von der Mit­glie­der­ver­samm­lung der BIWO in Wie­sent­hau

Uta Dix als eine der bei­den stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den der BIWO mode­rier­te die Ver­samm­lung am 22.7.2020 in der Bahn­hofs­gast­stät­te Wie­sent­hau, zu der sie ca. 20 Teil­neh­mer begrü­ßen konn­te. Die Tages­ord­nung umfass­te 5 Punk­te, die die wei­te­ren Not­wen­dig­kei­ten, Auf­ga­ben­ver­tei­lun­gen und Aktio­nen der BIWO in der näch­sten Zeit beinhal­te­ten. Die Lücke, die der Tod Hein­rich Kat­ten­becks im Febru­ar die­ses Jah­res geris­sen hat, ist rie­sig. Die BIWO braucht einen neu­en 1. Vor­sit­zen­den, der bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung, die am 16.11.2020 statt­fin­den wird, gewählt wird. Zwei Kan­di­da­ten erklär­ten ihre Bereit­schaft: Lid­wi­na Mack, die sich dem Ver­mächt­nis des Herrn Kat­ten­beck eng ver­pflich­tet fühlt, und Alfons Eger, der­zeit einer der bei­den stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den der BIWO, der fest­stell­te: Die BIWO lebt!

Der aktu­el­le Pla­nungs­stand wird beim Staat­li­chen Bau­amt Bam­berg in Erfah­rung gebracht. Den Kla­ge­weg hält sich die BIWO wei­ter offen. Die tra­di­tio­nel­le Demon­stra­ti­on der BIWO gegen die zer­stö­re­ri­sche Ost­span­ge wird von der Jun­gen BIWO orga­ni­siert, wahr­schein­lich dies­mal ohne Essen und Trin­ken. Als Ter­min wur­de der letz­te Som­mer­fe­ri­en­tag, Sonn­tag, 6.9.2020 ins Auge gefasst.

Die Zusam­men­ar­beit mit dem BN wird inten­si­viert. Kom­mu­nal­po­li­ti­ker der Stadt Forch­heim sol­len gezielt ange­spro­chen wer­den, um das gemein­sa­me Anlie­gen des Erhalts unse­res ein­zig­ar­ti­gen Natur­gar­tens zu ver­wirk­li­chen.

Alfons Eger, Schrift­füh­rer und stellv. Vor­stand der BIWO

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter bi​-wie​sent​tal​.de