Wei­he­rer Bier holt Titel „Craft-Brau­er des Jah­res” 

Die Freu­de steht dem Wei­he­rer Brau­er-Team ins Gesicht geschrie­ben: (v.l.) Klaus Hof­mann, Roland Kund­mül­ler, Micha­el Popp, Oswald Kund­mül­ler und Fabi­an Letsch / Foto: René Ruprecht

Braue­rei Kund­mül­ler erzielt beim Inter­na­tio­nal Craft Beer Award höch­ste natio­na­le Gesamt­wer­tung – ins­ge­samt zehn Medail­len für Wei­he­rer Bie­re

Craft Bier ist wei­ter auf dem Vor­marsch. Seit Jah­ren steigt das Inter­es­se an authen­ti­schen und beson­de­ren Bier­spe­zia­li­tä­ten aus Hand­werks­braue­rei­en. Die­sen nimmt sich jedes Jahr auch der Mei­nin­ger Ver­lag in sei­nem „Inter­na­tio­nal Craft Beer Award” an. Und hier räum­te die Braue­rei Kund­mül­ler mit ihrem Wei­he­rer Bier in die­sem Jahr ganz beson­ders ab. Die mit Abstand beste Gesamt­wer­tung sowie zehn gewon­ne­ne Medail­len brach­ten dem ober­frän­ki­schen Fami­li­en­un­ter­neh­men den Titel „Craft-Brau­er des Jah­res natio­nal” ein.

„Bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren konn­ten Roland und Oswald Kund­mül­ler mit groß­ar­ti­gen Bie­ren im Wett­be­werb auf­trump­fen, in die­sem Jahr über­zeu­gen sie mit ins­ge­samt 2 Pla­tin, 6 Gold und 2 Sil­ber Medail­len für ihre frän­ki­schen Bier­spe­zia­li­tä­ten,” heißt es offi­zi­ell von Ver­lags­sei­te. Im Vor­der­grund steht dabei vor allem die Viel­falt der Aus­zeich­nun­gen. „Ganz beson­ders freu­en wir uns, dass unser Klas­si­ker schlecht­hin, das Wei­he­rer Lager, die beste Bewer­tung bekom­men hat, aber auch drei unse­rer Col­la­bo­ra­ti­on Brews und zwei Auf­trags­su­de so posi­tiv abge­schnit­ten haben.”, so Inha­ber und Geschäfts­füh­rer Oswald Kund­mül­ler. Und Geschäfts­füh­rer und Brau­mei­ster Roland Kund­mül­ler fügt hin­zu: „Wir sind sehr stolz auf unser gesam­tes Team, allen vor­an natür­lich die Brau­er, die jeden Tag beste Lei­stung brin­gen. Ohne sie wäre so eine Aus­zeich­nung gar nicht mög­lich.”

Der „Inter­na­tio­nal Craft Beer Award” fand in Neu­stadt an der Wein­stra­ße statt. „An ins­ge­samt 4 Tagen in die­sem Jahr haben unse­re 45 Bier­ex­per­ten sich durch die groß­ar­ti­ge und viel­fäl­ti­ge Welt der Bier­spe­zia­li­tä­ten ver­ko­stet, um am Ende nur die besten mit einer Medail­le aus­zu­zeich­nen. Und dies Kate­go­rie über­grei­fend, sodass auch in die­sem Jahr neben bekann­ten inter­na­tio­na­len Sti­len wie IPA oder Por­ter und Stout auch klas­sisch deut­sche und leich­te­re Bier­sti­le wie Pils, Hel­les oder Export aus­ge­zeich­net wur­den.”, zieht Ver­ko­stungs­lei­ter Chri­sti­an Wolf vom Mei­nin­ger Ver­lag sein Fazit. Dass der Wett­be­werb in Zei­ten einer glo­ba­len Pan­de­mie über­haupt statt­fin­den konn­te, ist einem durch­dach­ten Hygie­ne-Kon­zept zu ver­dan­ken. So konn­te mit dem dies­jäh­ri­gen Award den besten Bie­ren eine wür­di­ge Platt­form gebo­ten wer­den.

Die Preis­ver­lei­hung fand heu­er digi­tal statt und so wur­den die Urkun­den sym­bo­lisch per Video an die zuge­schal­te­ten Brau­mei­ster über­reicht. Das Wei­he­rer Team war bei der Über­tra­gung live dabei und fei­er­te die­se beson­de­re Aus­zeich­nung mit allen Sie­ger­bie­ren, Brat­wür­sten und natür­lich Min­dest­ab­stand gebüh­rend.

Alle aus­ge­zeich­ne­ten Wei­he­rer Bie­re auf einen Blick:

Pla­tin:

  • Wei­he­rer Lager
  • Weiherer/​Fat Head’s Impe­ri­al IPA

Gold:

  • Wei­he­rer Wei­zen Hell
  • Wei­he­rer Kel­ler,
  • Weiherer/​Cervejaria Bam­berg Zap­fen­du­ster
  • Wei­he­rer Osw-Alt
  • Unser Bür­sch­la
  • Bira Bassa­ne­se

Sil­ber:

  • Wei­he­rer Zwicker­la Hell
  • Weiherer/​Fat Head’s Hop­fer­la