Kund­ge­bung in Forch­heim zum The­ma ‘Rotz­na­sen­ver­ord­nung- rea­li­täts­na­he Fami­li­en­po­li­tik in der Kri­se’

Ter­min: Sams­tag, 25.7.; 16.00 Uhr auf dem Forch­hei­mer Para­de­platz bei der alten Wache

Gela­de­ne Gäste sind Lisa Badum, Mela­nie Huml, Cor­ne­lia Traut­ner (aktu­ell nicht bestä­tigt).

Laut den Ver­an­stal­tern sind die Schwer­punk­te:

  • “Bedürf­nis­se und Rech­te der Kin­der auf sozia­le Kon­tak­te, Bil­dung und För­de­rung sind wäh­rend der Kri­se lei­der viel zu kurz gekom­men.”
  • “Die Bela­stung der Fami­li­en durch zugleich Arbeit und Betreu­ung, För­de­rung der Kin­der ist zu hoch. Das gilt noch extre­mer für Allein­er­zie­hen­de und Eltern mit för­de­rungs­be­dürf­ti­gen Kin­dern.”
  • “Kin­der sind nicht an der Infek­ti­ons­wei­ter­ga­be in erhöh­tem Mas­se betei­ligt (nie­der­länd. Stu­die). Im Gegen­teil sie wir­ken als ‘Infek­ti­ons­brem­se’ (Stu­die Uni Dres­den).”