Bay­reuth klingt auch 2020 – Vir­tu­el­le Fest­spiel­sai­son und der Kul­tur­som­mer live vor Ort

BAY­REUTH – Am Sams­tag, 25. Juli, wäre der Auf­takt zu den dies­jäh­ri­gen Bay­reu­ther Fest­spie­len gewe­sen: Die Fest­spie­le, die Stadt Bay­reuth und die Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH (BMTG) haben ein umfang­rei­ches Alter­na­tiv­pro­gramm, live und digi­tal, orga­ni­siert.

Coro­na-bedingt muss­ten die Bay­reu­ther Fest­spie­le im März 2020 abge­sagt wer­den. Die­ser histo­ri­sche Aus­fall wur­de mit gro­ßem Enga­ge­ment kom­pen­siert: Wag­ner-Fans und Kul­tur­lieb­ha­ber dür­fen sich auf ein erst­klas­si­ges Pro­gramm aus Bay­reuth freu­en – sowohl vir­tu­ell, im TV und Radio, als auch live vor Ort. Hier sind alle High­lights aus der inter­na­tio­nal renom­mier­ten Kul­tur­schmie­de auf einen Blick:

Die Bay­reu­ther Fest­spie­le fin­den in Koope­ra­ti­on mit der Deut­schen Gram­mo­phon erst­mals vir­tu­ell statt. Der Spiel­plan ver­spricht zwi­schen dem 25. Juli und 29. August 16 Aben­de mit jüng­sten und legen­dä­ren Pro­duk­tio­nen, die welt­weit auf „DG Sta­ge – The Clas­si­cal Con­cert Hall“ für ein Ent­gelt von 4,90 Euro je Auf­füh­rung zu sehen sind. Der Erlös kommt einem Not­hil­fe­fonds für Künst­ler der Bay­reu­ther Fest­spie­le zu Gute. Auf dem Pro­gramm ste­hen alle Wer­ke, die ursprüng­lich für den Festi­val­som­mers 2020 geplant waren: “Die Mei­ster­sin­ger von Nürn­berg”, “Tann­häu­ser”, “Lohen­grin” und “Der Ring der Nibe­lun­gen” sowie “Tri­stan und Isol­de” und “Par­si­fal”.

Live-High­light am 25. Juli

Wag­ners Wer­ke als Gesamt­kunst­werk insze­nie­ren die Bay­reu­ther Fest­spie­le gemein­sam mit BR-Klas­sik und 3sat ab dem 25. Juli. Mit Coro­na-ver­träg­li­chen Live-Ver­an­stal­tun­gen, exklu­si­ven Archiv­schät­zen, Son­der­sen­dun­gen und der gro­ßen “Ring-Nacht” auf ARD-alpha wird das älte­ste Musik­fe­sti­val Deutsch­lands in die­sem Kul­tur­som­mer adäquat in Radio und TV gefei­ert. Ein Live-High­light ist für den 25. Juli, um 16 Uhr, ange­kün­digt: Das Kon­zert „Wag­ner 2020“ unter der Lei­tung von Chri­sti­an Thie­le­mann mit den Soli­sten Camil­la Nylund (Sopran) und Klaus Flo­ri­an Vogt (Tenor) wird live vom Baye­ri­schen Rund­funk aus dem Haus Wahn­fried über­tra­gen und sind zudem vor Ort vor dem Gebäu­de für bis zu 400 Per­so­nen mit zu ver­fol­gen. Mit im Pro­gramm sind das Sieg­fried-Idyll und die Wesen­donk-Lie­der. Der Ein­tritt beträgt fünf Euro als Regi­strie­rungs­ge­bühr und zur Erfül­lung der Coro­na-Auf­la­gen.

Über 100 Kul­tur- und Genuss­ver­an­stal­tun­gen vor Ort in Bay­reuth und vir­tu­ell

Zum Auf­takt des Alter­na­tiv­pro­gramms in der Fest­spiel­stadt „Bay­reuth Sum­mer­ti­me 2020. Kul­tur. Genuss. Leben“ gibt es im Beet­ho­ven-Jahr eine ein­ma­li­ge Hom­mage an die­sen Vir­tuo­sen: Sämt­li­che Streich­quar­tet­te wer­den an sechs Sonn­ta­gen im Juli und August in Wag­ners Wohn­haus auf­ge­führt. Am Sams­tag, 25. Juli, genie­ßen daheim­ge­blie­be­ne Musik­freun­de eines der Kon­zer­te sowie einen vir­tu­el­len Rund­gang durch Haus Wahn­fried als Stream ab 10.00 Uhr unter www​.bay​reuth​-tou​ris​mus​.de/​s​u​m​m​e​r​t​ime.

Auch die Künst­ler trifft die Absa­ge der dies­jäh­ri­gen Fest­spie­le hart. Umso bereit­wil­li­ger haben sich Orche­ster­mit­glie­der und Stars wie Camil­la Nylund und Klaus Flo­ri­an Vogt, Peter Seif­fert und Petra Maria Schnit­zer, Gün­ther Groissböck, Mar­tin Ting­vall oder Pia­nist Mar­kus Becker zusam­men­ge­fun­den, um Bay­reuth in alter­na­ti­ven For­ma­ten von Klas­sik bis Jazz erklin­gen zu las­sen. Ins­ge­samt haben das Kul­tur­re­fe­rat, die Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH sowie vie­le freie Kul­tur­ver­an­stal­ter von Juli bis Sep­tem­ber ein erwei­ter­tes Pro­gramm zusam­men­ge­stellt. Meh­re­re Büh­nen in der Innen­stadt sowie die See­büh­ne sind attrak­ti­ve Loca­ti­ons im Frei­en. Das Musik­fest „Mei­ne Büh­ne Bay­reuth“, das 70. Festi­val jun­ger Künst­ler Bay­reuth oder das Jazz­fe­sti­val ste­hen bei­spiel­haft für über 100 Kul­tur- und Genuss­ver­an­stal­tun­gen im Rah­men von Bay­reuth Sum­mer­ti­me.

Die Über­sicht des Pro­gramms ist unter www​.sum​mer​ti​me​.bay​reuth​.de abruf­bar, Buchun­gen sind jeweils ab 14 Tage im Vor­aus online und in den Ticket­bü­ros vor Ort mög­lich.

Besu­cher der Fest­spiel­stadt genie­ßen neben den her­aus­ra­gen­den Musi­ke­vents zahl­rei­che Sehens­wür­dig­kei­ten der frän­ki­schen Barock- und Künst­ler­stadt: Ganz oben auf der Liste ste­hen das Richard-Wag­ner-Muse­um sowie die Besich­ti­gung das Bay­reu­ther Fest­spiel­haus. Das Mark­gräf­li­che Opern­haus, seit 2012 UNESCO-Welt­erbe und nach umfang­rei­cher Restau­rie­rung 2018 wie­der­eröff­net, zählt zu den schön­sten Barock­thea­tern der Welt. Auch die barocke Park­an­la­ge Ere­mi­ta­ge mit ihren male­ri­schen Was­ser­spie­len soll­ten Besu­cher Bay­reuths nicht ver­pas­sen.

Bay­reuth Sum­mer­ti­me 2020: Kul­tur. Genuss. Leben

Nach der durch die Coro­na-Pan­de­mie beding­ten Absa­ge der Richard-Wag­ner-Fest­spie­le fin­det in Bay­reuth ein ein­zig­ar­ti­ger Kul­tur­som­mer statt: „Bay­reuth Sum­mer­ti­me 2020: Kul­tur. Genuss. Leben“. Unter die­sem Titel fin­det ein umfas­sen­des, attrak­ti­ves Pro­gramm mit über 100 Kul­tur- und Genuss­ver­an­stal­tun­gen statt. Eine Über­sicht gibt es unter www​.sum​mer​ti​me​.bay​reuth​.de. Buchun­gen sind jeweils ab 14 Tage im Vor­aus online und in den Ticket­bü­ros vor Ort mög­lich.

Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH (BMTG)

Die Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH (BMTG) betreibt im Auf­trag der Stadt Bay­reuth ganz­heit­li­ches Stadt­mar­ke­ting, regio­nal, natio­nal und inter­na­tio­nal. Bay­reuth, die Regie­rungs­sitz von Oberfranken/​Bayern, genießt durch die jähr­lich im Som­mer statt­fin­den­den Richard-Wag­ner-Fest­spie­le Welt­ruhm. Es ist ein Ort, an dem Kul­tur- und Musik­in­ter­es­sier­te ganz­jäh­rig zusam­men­fin­den. Zahl­rei­che impo­san­te Bau­wer­ke der Mark­grä­fin Wil­hel­mi­ne, die hier von 1731 bis 1758 leb­te, prä­gen bis heu­te das attrak­ti­ve Stadt­bild: das Mark­gräf­li­che Opern­haus, das Neue Schloss, der Hof­gar­ten und die Ere­mi­ta­ge. Seit 2012 ist das Mark­gräf­li­che Opern­haus UNESCO-Welt­kul­tur­er­be und nach lan­ger Reno­vie­rung seit 2018 ein Publi­kums­ma­gnet. Hin­zu kom­men an die 60 Mark­gra­fen­kir­chen in und um Bay­reuth, die dem pro­te­stan­ti­schen Barock zuzu­rech­nen sind, jede für sich ein kunst­hi­sto­ri­sches Mei­ster­werk. Bay­reuth liegt zudem mit­ten in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken, die den Welt­re­kord an Braue­rei­en hält sowie eine Viel­falt regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten vor­zu­wei­sen hat.

Die BMTG umfasst die Geschäfts­be­rei­che Tou­ris­mus­ma­nage­ment, Stand­ort-mar­ke­ting, Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on, Innen­stadt­ma­nage­ment, Thea­ter­kas­se und Außen­wer­bung und gibt monat­lich das Pro­gramm­heft ‚Bay­reuth aktu­ell‘ her­aus.