Poli­zei­be­richt ERH vom 19.07.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 19.07.2020

Erlan­gen. Am Abend des 18.07.2020 fiel einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt ein jun­ger Mann auf, der fuß­läu­fig im Stadt­ge­biet unter­wegs war. Bei sich trug er ein Ver­kehrs­zei­chen (wei­ßer Pfeil auf blau-em Grund), wes­we­gen er einer Kon­trol­le unter­zo­gen wurde.Der 20 Jah­re alte Mann, der mit etwa 2,5 Pro­mil­le stark alko­ho­li­siert war, gab zu, das Schild bei einer nahe gele­ge­nen Bau­stel­le ent­wen­det zu haben. Es wur­de sicher­ge­stellt und zur Tatört­lich­keit zurück­ge­bracht. Der jun­ge Mann muss sich wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Erlan­gen. Im Kreu­zungs­be­reich Friedrichstraße/​Fahrstraße kam es am Nach­mit­tag des 18.07.2020 zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren betei­lig­ten Fahr­zeu­gen und Fuß­gän­gern. Zunächst kam es zum Zusam­men­stoß zwei­er Pkw, bei denen der Fah­rer­des einen Pkw, der die Fried­rich­stra­ße befuhr und gera­de­aus die Fahr­stra­ße über­que­ren woll­te, einen zwei­ten, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw auf der Fahr­stra­ße über­sah. Bei­de Fah­rer konn­ten einen Zusam­men­stoß nicht ver­hin­dern. Der Pkw des vor­fahrts­be­rech­tig­ten Fah-rers wur­de auf­grund des­sen auf den Geh­weg geschleu­dert, wo er noch mit zwei bis dato unbe­tei­lig­ten Fuß­gän­gern kol­li­dier­te. Die­se prall­ten dadurch an die angren­zen­de Gebäu­de­fas­sa­de blie­ben schwer ver­letzt lie­gen, waren jedoch ansprechbar.Aufgrund der Schwe­re der Kol­li­sio­nen konn­te­bei den Fuß­gän­gern durch den erst­be­han­deln­den Not­arzt Lebens­ge­fahr nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, sodass bei­de sofort zur wei­te­ren Behand­lung in eine Kli­nik ver­bracht wur­den. Alle Insas­sen der Pkw blie­ben unverletzt.Ein Sach­ver­stän­di­ger kam für ein ent­spre­chen­des Gut­ach­ten nach Anord­nung eben­falls vor Ort, der Kreu­zungs­be­reich muss­te zeit­wei­se kom­plett gesperrt werden.Beide Pkw wur­den zunächst sicher­ge­stellt und abge­schleppt. Es ent­stand Sach­scha­den in fünf­stel­li­ger Höhe.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 19.07.2020

Aurach­tal. Im Zeit­raum von Frei­tag­abend bis Sams­tag­mor­gen wur­de von einem unbe­kann­ten Täter Far­be auf der Brücke und der Fahr­bahn der Ans­ba­cher Stra­ße in Fal­ken­dorf ver­teilt. Außer­dem wur­den Tei­le des angren­zen­den Spiel­plat­zes ver­un­rei­nigt. Drei Farb­ei­mer­wur­den in die Aurach gewor­fen, ein Aus­tritt der Far­be in das Gewäs­ser konn­te­al­ler­dings aus­ge­schlos­sen werden.Zeugen, die Hin­wei­se zu dem­Vor­fall geben kön­nen, wer­d­en­ge­be­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on­Her-zogen­au­rach unter Tele­fon 09132/78090 in Ver­bin­dung zu set­zen.