Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.07.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 18.07.2020

Bam­berg. Am Frei­tag, gegen 15 Uhr, wur­de im Bereich der Loben­hof­fer­stra­ße ein Geld­beu­tel ent­wen­det. Der Geschä­dig­te hat­te eine Unbe­kann­te in sei­ne Woh­nung gelas­sen, die um Geld gebet­telt hat­te. In einem unbe­auf­sich­tig­ten Moment konn­te die Frau eine in der Woh­nung abge­leg­te Geld­bör­se (Inhalt ca. 400,- Euro) ent­wen­den. Die Frau flüch­te­te, eine Fahn­dung ver­lief nega­tiv. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Bam­berg. Scha­den in Höhe von 100,- Euro hin­ter­ließ ein Unbe­kann­ter an einem gepark­ten Audi in der Bren­ner­stra­ße. Der Täter hat­te in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag eine Del­le in der Motor­hau­be des Audi geschla­gen, anschlie­ßend flüch­te­te der Täter flüch­te­te uner­kannt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 18.07.2020

SAS­S­AN­FAHRT. In der Nacht vom 16.07.20 auf den 17.07.20 locker­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter an einem roten Golf Cabrio am lin­ken Vor­der­rad die Rad­mut­tern. Der Pkw stand zur Tat­zeit auf einem Stell­platz in der Pfar­rer-Ber­ger-Stra­ße. Nach einer kur­zen Fahrt bemerk­te der 51-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer das Schlin­gern des lin­ken Vor­der­rads und bei der Über­prü­fung das Feh­len von drei Rad­mut­tern. Da eine selbst­stän­di­ge Locke­rung der Rad­mut­ter aus­ge­schlos­sen wer­den konn­te, wird gegen unbe­kann­ten Täter ermit­telt. Wer hat zum ange­ge­be­nen Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen bemerkt. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen­ge­nom­men, Tel.: 0951/9129–310.

BAU­NACH. Ein Ein­bruch in einer Scheu­ne in der Würz­bur­ger Stra­ße könn­te im Zusam­men­hang mit der Dieb­stahl­se­rie von meh­re­ren Fahr­rä­dern in der Nacht zum Don­ners­tag ste­hen. Bis­lang unbe­kann­te Täter schraub­ten an den Scheu­nen­to­ren die Metall­hal­te­run­gen ab und gelang­ten so in Scheu­ne. Da offen­sicht­lich nichts für die Täter ver­wert­ba­res vor­han­den war, zogen die­se unver­rich­te­ter Din­ge wei­ter. Wem sind im Bereich der genann­ten Ört­lich­kei­ten ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 18.07.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 18.07.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 18.07.2020

FORCH­HEIM. Zu einem Gesamt­scha­den von ca. 25.000 Euro und einer leicht ver­letz­ten Per­son kam es bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag Mor­gen auf der St 2244. Ein LKW-Fah­rer woll­te nach links auf die Auf­fahrt zur A73 in Fahrt­rich­tung Bam­berg abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen von Forch­heim kom­men­den 1er BMW und es kam zum Zusam­men­stoß. Die 51-jäh­ri­ge Fah­re­rin des BMWs wur­de leicht an der Schul­ter ver­letzt, ihr PKW muss­te abge­schleppt wer­den.

FORCH­HEIM. Eine 35-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin über­sah am Frei­tag Nach­mit­tag die Schran­ke auf den Kel­lern. Sie fuhr fron­tal und unge­bremst ein und beschä­dig­te sowohl die Schran­ke als auch ihr Fahr­zeug erheb­lich. Zum Glück wur­de sie trotz­dem nicht ver­letzt.

FORCH­HEIM: Am spä­ten Frei­tag Nach­mit­tag muss­te eine 34-jäh­ri­ge Hyun­dai-Fah­re­rin auf der Stra­ße „Am Siech­haus” ver­kehrs­be­dingt brem­sen. Dies bemerk­te ein hin­ter ihr fah­ren­der 21-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer lei­der zu spät und fuhr ihr hin­ten auf. Bei dem Unfall wur­de zwar kei­ner ver­letzt, aller­dings ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 7000,- Euro.

FORCH­HEIM. Ein auf dem Park­platz des tedox-Mark­tes gepark­ter grau­er Renault Kan­goo wur­de am Frei­tag gegen 14:55 Uhr von einem noch unbe­kann­ten Fahr­zeug im Bereich der vor­de­ren Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 bei der Poli­zei Forch­heim zu mel­den.

EGGOLS­HEIM. Zwi­schen dem 15.07.2020 und dem 17.07.2020 wur­den von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter aus einem unver­sperr­ten Fahr­rad­schup­pen in der Hei­n­e­st­ra­ße die Fahr­rad­com­pu­ter zwei­er E‑Bikes im Gesamt­wert von ca. 230,- Euro ent­wen­det. Poten­ti­el­le Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Am Don­ners­tag hat ein unbe­kann­ter Täter offen­bar vor­sätz­lich einem Kater eine Schlin­ge der­art stramm um den Hals gezo­gen, dass der kaum noch atmen konn­te. Das Tier gehört zu einem Haus­halt im Flie­der­weg und konn­te schließ­lich gegen Mit­tag durch sein Frau­chen befreit wer­den. Wer hat dort oder in der Umge­bung dies­be­züg­lich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen kön­nen? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 18.07.2020

Fehl­an­zei­ge.