Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Auf Turn­schu­he abge­se­hen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 18 Uhr konn­te ein Ange­stell­ter eines Kauf­hau­ses am Grü­nen Markt zwei 37-Jäh­ri­ger dabei beob­ach­ten, wie sie mit einem Paar Sport­schu­he das Geschäft ver­lie­ßen, ohne die­se zu bezah­len. Der Ange­stell­te ver­folg­te die Bei­den, bis die Poli­zei ein­traf. Die Schu­he hat­ten einen Wert von 55 Euro.

Nicht um die Schä­den geküm­mert

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag um 13 Uhr stell­te eine 77-Jäh­ri­ge ihren wei­ßen Vol­vo auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes am Laub­an­ger ab. Als sie nach dem Ein­kauf ca. eine Stun­de spä­ter zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te sie an ihrer hin­te­ren Bei­fah­rer­tür eine Beschä­di­gung fest. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 2.000 Euro zu küm­mern.

Am Lau­ren­zi­platz, vor einer Braue­rei, ent­fern­te sich ein wei­te­rer Unfall­ver­ur­sa­cher, wel­cher sich nicht um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro geküm­mert hat­te, am Mitt­woch­abend zwi­schen 17 Uhr und 21 Uhr.

Die Bam­ber­ger Poli­zei sucht nun nach Per­so­nen, die im genann­ten Zeit­raum im Bereich der Tat­or­te ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 bei den Ermitt­lern zu mel­den.

Schmie­re­rei­en gehen wei­ter

BAM­BERG. Nach­dem die­se Woche meh­re­re Schmie­re­rei­en im Berg­ge­biet gemel­det wur­den, wur­den der Poli­zei Bam­berg wei­te­re gemel­det. Zwi­schen Mitt­woch­mit­tag und Don­ners­tag­abend haben Unbe­kann­te auch in der Otto­stra­ße eine Haus­fas­sa­de sowie das Back­häus­la in der Franz-Lud­wig-Stra­ße mit einem nicht leser­li­chen Schrift­zug beschmiert. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt ca. 800 Euro.

Die Bam­ber­ger Poli­zei sucht nun nach Per­so­nen, die im genann­ten Zeit­raum im Bereich der Tat­or­te ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 bei den Ermitt­lern zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Wand­putz von Roh­bau beschä­digt

STRUL­LEN­DORF. In einem Roh­bau in der Bres­lau­er Stra­ße beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 15. Juni bis 1. Juli mut­wil­lig den Wand­putz. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Wer hat zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen auf der Bau­stel­le gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Schran­ke zur Hof­ein­fahrt der Schu­le abge­ris­sen

MÜH­LEN­DORF. In der Nacht zum Mitt­woch ris­sen unbe­kann­te Täter die Schran­ke an der Hof­ein­fahrt zur Schu­le im Schul­weg ab. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Bereich der Schu­le auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Neun Fahr­rä­der ent­wen­det

BAU­NACH. In der Nacht zum Don­ners­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in den Berei­chen der Haß­berg­stra­ße, Würz­bur­ger Stra­ße und Bur­kards­lei­te neun Fahr­rä­der im Gesamt­wert ca. 7.500 Euro. Bei den ent­wen­de­ten Rädern han­delt es sich über­wie­gend um Moun­tain­bikes und um ein E‑Bike. Die Fahr­rä­der waren zum Teil ver­sperrt oder befan­den sich in unver­sperr­ten Gara­gen. Zum Abtrans­port der Räder haben die Täter ver­mut­lich ein Fahr­zeug benutzt. Wem sind im Bereich der genann­ten Ört­lich­kei­ten ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Auf­fahr­un­fall

HALL­STADT. Einen ver­kehrs­be­dingt brem­sen­den 52-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer erkann­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf der Staats­stra­ße 2190 ein nach­fol­gen­der 25-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer zu spät und fuhr auf den Pkw Land-Rover auf. Bei dem Unfall wur­den der 25-Jäh­ri­ge und sei­ne 59-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin leicht ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw Ford muss­te abge­schleppt wer­den.

Auf­fahr­un­fall im Kreis­ver­kehr

HIRSCHAID. Im Kreis­ver­kehr auf der Staats­stra­ße 2260 fuhr am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein 35-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer auf eine ver­kehrs­be­dingt anhal­ten­de 29-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin auf. Durch die Wucht des Ansto­ßes wur­de der Pkw Ford noch auf einen davor befind­li­chen Pkw Mer­ce­des einer 17-Jäh­ri­gen gescho­ben. Bei dem Unfall wur­de die 29-Jäh­ri­ge leicht ver­letzt. An den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw Ford muss­te abge­schleppt wer­den.

Rad­fah­re­rin nach Sturz schwer ver­letzt

PETT­STADT. Beim Über­fah­ren der Bahn­glei­se in der Orts­stra­ße „Kaul­berg“ stürz­te Don­ners­tag­abend eine 69-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin und zog sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Am Fahr­rad ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den.

Gegen Gar­ten­zaun gefah­ren

HIRSCHAID. Gegen den Zaun vor einem Anwe­sen in der Wie­sen­stra­ße stieß in der Zeit von Mitt­woch­abend bis Don­ners­tag­vor­mit­tag ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Gepark­ten Pkw beschä­digt

OBER­HAID. Gegen die Front eines in der Hop­fen­stra­ße gepark­ten grau­en Pkw Toyo­ta stieß in der Zeit von Mon­tag­mit­tag bis Don­ners­tag­abend ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Land­kreis Bam­berg via PP Ober­fran­ken

Ein­bruch in Fir­men­ge­bäu­de – Zeu­gen gesucht

STA­DEL­HO­FEN, LKR. BAM­BERG. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen in der Nacht zum Don­ners­tag in ein Fir­men­ge­bäu­de in der Hollfel­der Stra­ße ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen um Hin­wei­se.

Zwi­schen Mitt­woch, 21.15 Uhr, und Don­ners­tag, 07.30 Uhr, bra­chen die bis­lang unbe­kann­ten Täter in das Fir­men­ge­bäu­de ein. Die­se stie­gen nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen in der Nacht durch ein Fen­ster in die Büro­räu­me ein und ent­wen­de­ten diver­se Werk­zeu­ge, Maschi­nen und Com­pu­ter­zu­be­hör im Gesamt­wert von etwa 20.000 Euro. Die Ermitt­lun­gen hat das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nom­men.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Zeu­gen gesucht nach Drän­ge­lei auf der Auto­bahn

A 73, Forch­heim – Bam­berg, Fahrt­rich­tung Bam­berg. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg sucht nach Zeu­gen eines Vor­fal­les am Mitt­woch­nach­mit­tag, dem 15.07.2020, gegen ca. 15:10 Uhr.

Ein schwar­zer VW Polo und ein wei­ßer VW Bus, bei­de mit Bam­ber­ger Kenn­zei­chen, tra­fen zwi­schen den Anschluss­stel­len Forch­heim Nord und But­ten­heim auf der lin­ken Fahr­spur auf­ein­an­der. Hier­bei wur­de nach unglei­chen Anga­ben rechts über­holt, aus­ge­bremst und mit­tels Fin­ger­ge­sten belei­digt. Vor­aus­ge­gan­gen war ein gemein­sa­mes Über­hol­ma­nö­ver einer grö­ße­ren Fahr­zeug­ko­lon­ne auf der rech­ten Fahr­spur.

Zeu­gen des Vor­fal­les, der sich in Fahrt­rich­tung Bam­berg ereig­net hat­te, möch­ten sich bit­te unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–510 bei der Poli­zei mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hilt­polt­stein. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag befuhr ein 41-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein-Lkw die Haupt­stra­ße in Rich­tung Kap­pel. Vor Beginn einer Rechts­kur­ve geriet der Trans­por­ter ver­meint­lich auf­grund Stra­ßen­un­eben­hei­ten ins Schau­keln, so dass der Fah­rer für kur­ze Zeit die Herr­schaft über sein Fahr­zeug ver­lor. Der Klein-Lkw kam nach rechts von der Fahr­bahn ab, über­fuhr einen schma­len Geh­weg und prall­te fron­tal gegen eine Haus­wand. Der Fah­rer erlitt dabei leich­te Ver­let­zun­gen. Am Lkw und an der Haus­fas­sa­de ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 18000 Euro.

Wei­lers­bach. Am Don­ners­tag­mor­gen kurz vor 08.30 Uhr fuhr 40-jäh­ri­ger Fah­rer eines wei­ßen Audi Q8 die B470 von Forch­heim kom­mend in Rich­tung Wei­lers­bach. Kurz vor der Kreu­zung über­hol­te er noch ein Pkw-Gespann. Des­sen 37-jäh­ri­ger Fah­rer fühl­te sich gefähr­det, da der Über­ho­len­de äußerst knapp vor ihm ein­scher­te. Er brem­ste ab und wich nach rechts auf die Rechts­ab­bie­ge­spur aus, um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den. Als der Über­hol­te wie­der auf die Gera­de­aus-Spur zog, kam es letzt­end­lich doch zu einem Anstoß. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf etwa 15000 Euro. Da die Anga­ben der bei­den Betei­lig­ten sich wider­spre­chen, erbit­tet die Poli­zei in Eber­mann­stadt um Hin­wei­se zur Klä­rung des Unfall­her­gangs.

Dieb­stäh­le

Wei­lers­bach. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag wur­de in einem Super­markt in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße eine 57-jäh­ri­ge Frau eines Laden­dieb­stahls über­führt.

Anhand einer Über­wa­chungs­ka­me­ra riss die Dame eine Packung Tier­fut­ter auf und ent­nahm dar­aus eine Extra-Gra­tis­packung. Wei­ter­hin steck­te sie unauf­fäl­lig eine Packung Wurst ein, die sie eben­falls beim Ver­las­sen des Ladens nicht bezahl­te.

Der Markt­lei­ter hielt sie nach der Kas­se an, wo dann letzt­end­lich die unbe­zahl­ten Waren im Wert von unter 10 Euro zum Vor­schein kamen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Egloff­stein. Ver­mut­lich in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de in der Tal­stra­ße ein schwar­zer VW Golf mit Erlan­ge­ner Zulas­sung Ziel eines Angriffs. Eine unbe­kann­te Per­son zer­stach ver­mut­lich mit einem Mes­ser den hin­te­ren rech­ten Rei­fen des Wagens. Dem Besit­zer ent­stand dadurch ein Sach­scha­den in Höhe von 150 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zur Auf­klä­rung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

PINZ­BERG – GOS­BERG. LKR. FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de eine 48-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­re­rin am Don­ners­tag­vor­mit­tag in der Gos­ber­ger Stra­ße. Im Bereich einer Rechts­kur­ve rutsch­te ihr das Vor­der­rad weg und sie stürz­te. Sie wur­de vor­sorg­lich durch den Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht. Es ent­stan­den etwa 50,– EUR Sach­scha­den.

FORCH­HEIM – KER­S­BACH. Ein 16-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad­fah­rer stürz­te offen­sicht­lich auf­grund eines Fahr­feh­lers am Don­ners­tag­abend beim Befah­ren des Kreis­ver­keh­res am Gewer­be­ge­biet San­däcker. Der Sach­scha­den an sei­nem Krad beträgt etwa 200,– EUR. Der 16-Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt. Eine sofor­ti­ge medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung war nicht not­wen­dig.

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Frei­tag war eine 18-Jäh­ri­ge mit ihrem Sko­da von Forch­heim in Rich­tung Jägers­burg unter­wegs. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che kam sich nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te mit ihrem Wagen gegen einen Baum. Durch den Auf­prall wur­de sie leicht ver­letzt. An ihrem Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 10.000,– EUR. Die­ser war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men von der Unfall­stel­le gebor­gen wer­den.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. 500,– EUR Sach­scha­den rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an einem blau­en Peu­geot an. Der Peu­geot stand auf einem Anwoh­ner­park­platz in der Reg­nitz­stra­ße. Der Unfall dürf­te sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag, in der Zeit von 14.00 bis 15.00 Uhr, ereig­net haben. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit von Mitt­woch, 08.07.2020 bis zum Mon­tag, 13.07.2020, wur­de aus einem Grund­stück an der Von-Brun-Stra­ße ein Lie­ge­stuhl im Wert von etwa 50,– EUR gestoh­len. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

Son­sti­ges

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. In der Zeit von Mitt­woch, 20.00 Uhr, bis Don­ners­tag, 07.00 Uhr, wur­den ent­lang der Haupt­stra­ße meh­re­re Pla­ka­te einer nicht orga­ni­sier­ten Inter­es­sen­ge­mein­schaft beschmiert und zer­schnit­ten. Der Sach­scha­den wird auf etwa 250,– EUR geschätzt. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Am spä­ten Don­ners­tag­abend wur­de ein 45-jähir­ger Rad­fah­rer kon­trol­liert, nach­dem er einer Strei­fen­be­sat­zung durch deut­li­che „Schlan­gen­li­ni­en“ auf­ge­fal­len war. Der Grund sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se wur­de schnell deut­lich. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von über 1,9 Pro­mil­le. Er hat sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr zu ver­ant­wor­ten.

Land­kreis Kulm­bach via PP Ober­fran­ken

Auf­ge­bro­che­nen Tre­sor sicher­ge­stellt

NEU­EN­MARKT, LKR. KULM­BACH. Nach­dem bereits der bei einem Ein­bruch in die Apo­the­ke ent­wen­de­te signal­ro­te Sko­da Fabia sicher­ge­stellt wur­de, fand Don­ners­tag­nach­mit­tag eine Spa­zier­gän­ge­rin auch noch den ent­wen­de­ten Tre­sor. Die Kri­po sucht wei­ter nach Zeu­gen.

Wie bereits berich­tet, ent­deck­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin bereits Mitt­woch das bei dem Ein­bruch zwi­schen dem 11. Juli 2020 und dem 13. Juli 2020 ent­wen­de­te Fahr­zeug im Neu­en­mark­ter Orts­teil See.

Nun mel­de­te sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag erneut eine Spa­zier­gän­ge­rin bei der Poli­zei. Sie hat­te in einem Wald­stück, nahe der Ort­schaft Eggen­reuth im Land­kreis Kulm­bach, den auf­ge­bro­che­nen, 100 Kilo­gramm schwe­ren Tre­sor ent­deckt. Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes konn­ten den Tre­sor zwei­fels­frei dem ver­gan­ge­nen Apo­the­ken­ein­bruch zuord­nen. Die Kri­po­be­am­ten stell­ten den Tre­sor zur Spu­ren­si­che­rung sicher. Hier­zu muss­te die Feu­er­wehr bei der Ber­gung unter­stüt­zen. Auf­grund der Situa­ti­on am Fund­ort, gehen die Ermitt­ler davon aus, dass die Täter den Tre­sor in dem Wald­stück mit­tels bra­chia­ler Gewalt geöff­net hat­ten.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth bit­tet wei­ter­hin um Unter­stüt­zung aus der Bevöl­ke­rung und hat fol­gen­de Fra­gen:

  • Wer hat Per­so­nen wahr­ge­nom­men, die mit dem auf­fäl­li­gen roten Sko­da Fabia zwi­schen dem 11. Juli 2020, 13 Uhr, und dem 15. Juli 2020, 15 Uhr, im Kulm­ba­cher Land­kreis unter­wegs waren?
  • Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung im Orts­teil See, in der Nähe der dor­ti­gen Glas­con­tai­ner an der Abzwei­gung nach Reutlas­hof, gemacht und/​oder hat Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge wahr­ge­nom­men, die sich ver­däch­tig ver­hiel­ten und/​oder Gegen­stän­de umlu­den?
  • Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge nach dem Ein­bruch in und um Eppen­reuth fest­ge­stellt und/​oder Per­so­nen bemerkt, die sich im dor­ti­gen Wald­ge­biet auf­fäl­lig ver­hiel­ten?

Per­so­nen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth zu mel­den.