Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Geld­bör­se aus Pkw gestoh­len

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­abend 22 Uhr und Mitt­woch­früh 6 Uhr haben Unbe­kann­te in Kramers­feld aus einem sil­ber­nen Sko­da eine Geld­bör­se ent­wen­det. Weil das Fahr­zeug nicht abge­sperrt war, hat­ten die Unbe­kann­ten leich­tes Spiel.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Über Par­ken­den geär­gert

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mor­gen zwi­schen 9:15 Uhr und 9:45 Uhr hat sich wohl ein Unbe­kann­ter über einen gepark­ten Lkw im Carl-Schmolz-Weg geär­gert. Mit einem roten was­ser­fe­sten Stift wur­de auf die Fah­rer­tür „Wo ist der Fah­rer?“ geschmiert. Ver­mut­lich konn­te ein Unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer die rela­tiv schma­le Stra­ße nicht pas­sie­ren und hat so sei­nen Frust abge­las­sen.

Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Erneu­te Schmie­re­rei

BAM­BERG. In der Con­cordia­stra­ße haben Unbe­kann­te zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­früh eine Haus­wand mit schwar­zer Far­be besprüht.

Im glei­chen Zeit­raum wur­de in der Peunt­stra­ße eine Fen­ster­bank beschmiert.

Die ange­rich­te­ten Schä­den belau­fen sich auf ins­ge­samt ca. 400 Euro.

Die Bam­ber­ger Poli­zei sucht nun nach Per­so­nen, die im genann­ten Zeit­raum im Bereich der Tat­or­te ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 bei den Ermitt­lern zu mel­den.

Noch recht­zei­tig bemerkt

BAM­BERG. Am Diens­tag­mor­gen gegen 8:30 Uhr stell­te eine 26-Jäh­ri­ge ihren schwar­zen Polo auf dem Fuchs­park Park­platz ab. Als sie am Nach­mit­tag mit ihrem Fahr­zeug wie­der nach Hau­se fuhr, muss­te sie fest­stel­len, dass Unbe­kann­te die Rad­mut­tern an ihrem Pkw gelöst haben, die sie wäh­rend der Fahrt ver­lor. Glück­li­cher­wei­se bemerk­te sie es recht­zei­tig, bevor das Vor­der­rad abfal­len konn­te.

Die Bam­ber­ger Poli­zei sucht nun nach Per­so­nen, die am Park­platz ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 bei den Ermitt­lern zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Jesus­sta­tue beschä­digt

MEE­DE­NS­DORF. Von einer an der Kreis­stra­ße BA 43 befind­li­chen Jesus­sta­tue schlu­gen unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sonn­tag bis Diens­tag­mit­tag die Füße ab. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Bereich der Sta­tue am Kreuz auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

In Gar­ten­lau­be ein­ge­bro­chen

HALL­STADT. In der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­nach­mit­tag ver­schaff­ten sich unbe­kann­te Täter gewalt­sam Zutritt zu einer Gar­ten­lau­be an der Staats­stra­ße 2281. Die Täter erbeu­te­ten fünf Fla­schen Bier und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Pkw-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss

STRUL­LEN­DORF. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet in der Tier­gar­ten­stra­ße Mitt­woch­nach­mit­tag ein 57-jäh­ri­ger VW-Fah­rer. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab ein Ergeb­nis von 2,68 Pro­mil­le, wes­halb im Kli­ni­kum Bam­berg eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Dem Fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt sowie die Fahr­zeug­schlüs­sel und Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Leu­ten­bach. Am Mitt­woch­mor­gen befuhr eine 32-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Sko­da die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Orts­spitz in Rich­tung Leu­ten­bach. Auf der engen Stra­ße fuhr sie abwärts im Kur­ven­be­reich ver­mut­lich zu schnell und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den VW zusam­men. Des­sen 64-jäh­ri­ger Fah­rer erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den beträgt 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­nach­mit­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer im John‑F.-Kennedy-Ring einen Gar­ten­zaun. Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 300,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te er sich uner­laubt vom Unfall­ort. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch gegen 09:30 Uhr stell­te eine 59-Jäh­ri­ge ihren roten Toyo­ta in der Reu­ther Stra­ße am Stra­ßen­rand unbe­schä­digt ab. Als sie am Nach­mit­tag dort­hin zurück­kam, war der lin­ke Sei­ten­spie­gel nach vor­ne geklappt und der Spie­gel­ein­satz lag auf dem Boden. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Lebens­mit­tel im Gesamt­wert von etwa 23,– Euro pack­te am Mitt­woch­mor­gen in einem Super­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße eine 54-jäh­ri­ge Laden­die­bin in ihren Ein­kaufs­korb und woll­te ohne zu bezah­len den Kas­sen­be­reich pas­sie­ren. Sie konn­te vom Laden­de­tek­tiv jedoch bereits vor­her bei der Tat beob­ach­tet und des­halb ange­hal­ten wer­den. Die Dame wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Zeit von Diens­tag, ca. 16:30 Uhr bis Mitt­woch, ca. 06:00 Uhr beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter mut­wil­lig in der Ruhalm­stra­ße die Coro­na Test­strecke des Land­rats­amts. Vor Ort stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim meh­re­re umge­sto­ße­ne Schil­der, Zau­nele­men­te und Warn­bar­ken fest. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 300,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen­ge­nom­men.