Blick über den Zaun: Frü­her schon an spä­ter den­ken – Nürn­ber­ger Inno­va­ti­ons­künst­le­rIn­nen zei­gen Gesicht

Platz für Inno­va­ti­ons­künst­ler in der Nürn­ber­ger Innen­stadt (v.l.n.r.): Nico­las Kub­a­nek, Pro­jekt­lei­ter Initia­ti­ve Inno­va­ti­ons­kunst; Inno­va­ti­ons­künst­ler Felix Wie­ser, Pro­zess­op­ti­mie­rer bei der Bau­mül­ler Grup­pe; Prof. Dr. Klaus L. Wüb­ben­horst, Wirt­schafts­vor­sit­zen­der der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg; Anja Andra­sch­ko, Mes­se- und Online­mar­ke­ting bei der Bau­mül­ler Grup­pe, Foto: Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg

Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg stellt gemein­sam mit Bau­mül­ler erstes Motiv der Serie „Platz für Inno­va­ti­ons­künst­ler und ‑künst­le­rin­nen“ vor. Felix Wie­ser denkt gern eini­ge Schrit­te vor­aus: „Man kann immer was ver­bes­sern und einen Pro­zess opti­mie­ren. Das ist das Span­nen­de an mei­nem Job.“ Der 30-jäh­ri­ge arbei­tet als Pro­zess­op­ti­mie­rer bei der Bau­mül­ler Grup­pe, dem füh­ren­den Her­stel­ler elek­tri­scher Antriebs-und Auto­ma­ti­sie­rungs­an­trie­bein der Metro­pol­re­gi­on. Er ist der erste „Inno­va­ti­ons­künst­ler“, der im Rah­men der neu­en Serie „Platz für Inno­va­ti­ons­künst­ler und –künst­le­rin­nen“ vor­ge­stellt wird. Die Serie ist Teil der Mit­mach­kam­pa­gne „Platz für“ der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Ein Robo­ter namens Anton hat maß­geb­lich zum Berufs­ein­stieg Felix Wie­sers­bei der Fir­ma Bau­mül­ler bei­getra­gen. „Wie kön­nen Robo­ter Arbei­ten erleich­tern und den Mit­ar­bei­tern in der Fer­ti­gung eine Stüt­ze sein?“, for­mu­liert er die Fra­ge­stel­lungs­ei­ner Master­ar­beit. Ein hal­bes Jahr lang tüf­tel­te der Stu­dent in Koope­ra­ti­on mit Bau­mül­leran der Lösung. Das Resul­tat: die kom­plett auto­ma­ti­sier­te Robo­ter­an­la­ge Anton. Felix Wie­ser ern­te­te viel Lobund Aner­ken­nung. Der größ­te Lohn­für die inno­va­ti­ve Arbeit aber war eine Fest­an­stel­lung als Appli­ka­ti­ons­in­ge­nieur für Roboteranlagen.Der krea­ti­ve Kopf passt per­fekt zu dem mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men, das an System­lö­sun­gen für Maschi­nen­bau und E‑Mobilität arbei­tet. Bau­mül­ler beschäf­tigt rund 1.950 Mit­ar­bei­ter an Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten welt­weit. Die Bau­mül­ler-Aka­de­mie mit eige­nem­Tech­ni­kum am Stamm­sitz Nürn­berg ist ein regio­na­ler Hub, an dem neue Ideen gete­stet und umge­setzt wer­den. Felix Wie­ser ist einer von rund 165.000 Men­schen in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, die im Bereich der Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik arbei­ten. Mehr als 40.000 Maschi­nen­bau­er, Elek­tro-und Infor­ma­ti­ons­tech­ni­ker in cir­ca 300 Kon­zer­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men wir­ken hier an der Opti­mie­rung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen mit und las­sen so Visio­nen der Indu­strie 4.0 Wirk­lich­keit werden.Die „Platz für Inno­va­ti­ons­künst­ler und ‑künstlerinnen“-Reihe rückt­tech­nik­be­gei­ster­te Men­schen ins Licht, die wegen ihrer Inno­va­ti­ons­be­reit­schaft und exzel­len­ter beruf­li­cher Per­spek­ti­ven die Metro­pol­re­gi­on als Lebens­mit­tel­punkt aus­ge­wählt haben. Wei­te­re Inno­va­ti­ons­künst­le­rIn­nen wer­den im Kon­text der Initia­ti­ve Inno­va­ti­ons­kunst­im Lau­fe des Jah­res auf www​.inno​va​ti​ons​kunst​.de ver­öf­fent­licht