SpVgg Bay­reuth: Alt­stadt star­tet am Mon­tag wie­der ins Trai­ning

Symbolbild Fussball

Nach der coro­nabe­ding­ten Fuß­ball­pau­se steigt die SpVgg Bay­reuth am Mon­tag, 20. Juli, wie­der ins Trai­ning ein und beginnt mit der Vor­be­rei­tung auf den Re-Start in der Regio­nal­li­ga Bay­ern, der noch nicht final ter­mi­niert ist. Die erste Ein­heit star­tet um 17.30 Uhr auf dem Alt­städ­ter Trai­nings­ge­län­de beim Post-SV.

“Es war eine ver­dammt lan­ge Zeit ohne Fuß­ball”, sagt Trai­ner Timo Rost und freut sich umso mehr auf die erste Ein­heit mit der Mann­schaft. Die letz­te liegt schon Mona­te zurück, immer­hin wur­de kurz nach dem ein­zi­gen Pflicht­spiel im Jahr 2020, dem 4:1‑Auswärtserfolg beim FV Iller­tis­sen am 7. März, erst der Spiel­be­trieb in der Regio­nal­li­ga und wenig spä­ter auch der Trai­nings­be­trieb nie­der­ge­legt. Seit­dem waren Indi­vi­dual­übun­gen ange­sagt. “Die Mann­schaft ist heiß, wir im Trai­ner­team sind vol­ler Vor­freu­de. End­lich gibt es Licht am Ende des Tun­nels.”

Noch unklar ist, wie und wann genau der Start in die zwei­te Hälf­te der “Sai­son 19/21” ablau­fen wird. Ziel­ter­min der Vor­be­rei­tung ist Sams­tag, der 5. Sep­tem­ber, denn dann könn­ten zumin­dest theo­re­tisch wie­der Regio­nal­li­ga-Spie­le aus­ge­tra­gen wer­den. Die Trai­nings­ar­beit beein­flusst das aller­dings nur bedingt: “Wir haben Plä­ne für alle Sze­na­ri­en aus­ge­ar­bei­tet und sind gut gewapp­net”, ist Rost zuver­sicht­lich. Vor­be­rei­tungs­spie­le sind noch kei­ne ter­mi­niert, jedoch ste­hen die Ver­ant­wort­li­chen bereits im Aus­tausch mit poten­ti­el­len Test­spiel­geg­nern.

Zunächst ste­hen ohne­hin die typi­schen Auf­ga­ben einer Vor­be­rei­tung auf dem Plan: an der Fit­ness arbei­ten und neue Spie­ler ins Mann­schafts­ge­fü­ge ein­bin­den – mit Tor­wart Lucas Zahac­zew­ski sowie den Offen­siv­spie­lern Ste­fan Made­rer, Alex­an­der Nol­len­ber­ger und Mar­kus Zier­eis gab es vier Neu­zu­gän­ge. “Wir freu­en uns sehr, end­lich wie­der mit der Mann­schaft arbei­ten zu kön­nen.”