Sozi­al­aus­schuss: Ein senio­ren­po­li­ti­sches Gesamt­kon­zept für Bay­reuth?

Der Sozi­al­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner Sit­zung am Mon­tag, 20. Juli, um 14 Uhr, mit der Fra­ge befas­sen, ob die Stadt Bay­reuth ein senio­ren­po­li­ti­sches Gesamt­kon­zept braucht. Das Sozi­al­re­fe­rat der Stadt­ver­wal­tung emp­fiehlt den Aus­schuss­mit­glie­dern, ein sol­ches Kon­zept erstel­len zu las­sen. Es soll als Hand­lungs­grund­la­ge für künf­ti­ge stra­te­gi­sche und pass­ge­naue Ent­schei­dun­gen in der kom­mu­na­len Senio­ren­ar­beit die­nen. Ziel ist es, geeig­ne­te Struk­tu­ren zu ent­wickeln, die älte­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mög­lichst lan­ge ein indi­vi­du­el­les und selbst­be­stimm­tes Leben garan­tie­ren. Eben­falls auf der Tages­ord­nung der Sit­zung steht die Fort­schrei­bung des städ­ti­schen Obdach­lo­sen­kon­zep­tes. Die Ver­hin­de­rung von Obdach- und Woh­nungs­lo­sig­keit ist ein zen­tra­ler Punkt der sozia­len Arbeit der Stadt. Durch einen ganz­heit­li­chen Ansatz, durch die Anmie­tung von dezen­tra­len Wohn­mög­lich­kei­ten, den Aus­bau ambu­lan­ter Hil­fen und durch die Nach­ver­sor­gung der Betrof­fe­nen soll Obdach­lo­sig­keit ver­mie­den und der Über­gang in einen gere­gel­ten All­tag unter­stützt wer­den.

Die Sit­zung fin­det im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, statt.