Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 15.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt

Faust ins Gesicht geschla­gen

Am Diens­tag gegen 16 Uhr kam es in einer Grün­flä­che in der Carl-Thiersch-Stra­ße zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Zwei Män­ner tran­ken zunächst zusam­men Alko­hol. Aus unbe­kann­ten Grün­den geriet ein 52-Jäh­ri­ger in Rage. Er attackier­te sei­nen 62-Jäh­ri­gen Kum­pa­nen mit meh­re­ren Faust­schlä­gen ins Gesicht. Eine Pas­san­tin griff schlich­tend ein. Der Schlä­ger flüch­te­te noch vor Ein­tref­fen der Poli­zei. Das Opfer erlitt leich­te Gesichts­ver­let­zun­gen. Der Mann wur­de vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus gebracht. Die Betei­lig­ten stan­den offen­sicht­lich erheb­lich unter Alko­hol­ein­fluss. Gegen den bereits poli­zei­be­kann­ten 52-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

Cou­ra­gier­tes Ein­grei­fen ver­hin­dert Schlim­me­res

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­nach­mit­tag woll­te ein erheb­lich alko­ho­li­sier­ter Her­zo­gen­au­ra­cher eine jun­ge Frau am Bus­bahn­hof an der Schütt kör­per­lich angrei­fen. Sein Beglei­ter schritt dar­auf­hin jedoch ein und konn­te den Angriff unter­bin­den, indem er den 29-Jäh­ri­gen zu Boden brach­te. Ein wei­te­rer unbe­tei­lig­ter aber cou­ra­gier­ter Zeu­ge, hielt den Angrei­fer dar­auf­hin fest, bis die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten am Ein­satz­ort ein­tra­fen. Gegen den Angrei­fer wur­de eine Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

PKW-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss

Am Diens­tag­abend kon­trol­lier­te die Höchstadter Poli­zei in Adels­dorf den 53-jäh­ri­gen Fah­rer eines Fords. Hier­bei stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Der Atem­al­ko­hol­test ergab eben­falls einen Wert von mehr als 0,5 Pro­mil­le. Daher wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge erstellt.

Fahr­rad­fah­rer bei Ver­kehrs­un­fall ver­letzt

In Höchstadt kam es am Diens­tag­abend in der Spi­tal­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen PKW und Fahr­rad­fah­rer. Der Fahr­rad­fah­rer fuhr auf dem Geh­weg, bei einer Kur­ven­fahrt hol­te der Mann zu weit aus und stieß mit einem aus einer Sei­ten­stra­ße her­aus­fah­ren­den PKW zusam­men. Der Rad­fah­rer wur­de leicht ver­letzt. An Fahr­rad und PKW ent­stand Sach­scha­den.

Zeu­gen­auf­ruf – PKWs zer­kratzt

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­den zwei in der Lin­den­stra­ße in Höchstadt abge­stell­te Fahr­zeu­ge beschä­digt. Der oder die unbe­kann­ten Täter zer­kratz­ten einen schwar­zen VW Tigu­an sowie eine schwar­zen Citro­en C 2 groß­flä­chig. Die Fahr­zeu­ge waren auf einer öffent­lich zugäng­li­chen Park­flä­che in der Nähe des Fried­hofs abge­stellt. Der erheb­li­che Sach­scha­den beträgt nach ersten Schät­zun­gen ca. 10 000 Euro. Die Poli­zei Höchstadt bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter 09193/ 63940.