Kulm­bach: Wer macht mit beim Back-Wett­be­werb? Gesucht: Krea­ti­ves Focaccia–Brot

“Wer backt das krea­tiv­ste Focac­cia-Brot? Foto: Pri­vat

Wer macht mit beim Back-Wett­be­werb?

Gesucht: Krea­ti­ves Focaccia–Brot – Backen zu Hau­se

Ein­sen­de­schluss 19. Juli 2020

Kulm­bach, 14.07.2020: Bis zum 19. Juli 2020 besteht noch die Mög­lich­keit, am Back-Wett­be­werb der Juni­or­aka­de­mie des MUPÄZ (Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof) für Kin­der und Jugend­li­che bis 18 Jah­re teil­zu­neh­men. Gesucht wird ein krea­ti­ves Focac­cia-Brot, auch Focac­cia-Gar­ten genannt, das ihr selbst mit regio­na­lem Gemü­se far­ben­foh gestal­ten könnt. Das Rezept stellt Nor­bert Heim­beck, Geschäfts­füh­rer der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken e.V., für den Wett­be­werb zur Ver­fü­gung, mit dem er selbst schon wun­der­schö­ne „Focac­cia-Gär­ten“ gestal­tet hat.

„Mei­ne Nich­te Lisa Samil­ler hat mich auf die Idee gebracht“, sagt der Gour­met. „Lisa ist gelern­te Kon­di­to­rin und arbei­tet der­zeit als Patis­sie­re in einem bekann­ten Hotel in Berch­tes­ga­den.“ Grund­la­ge ist das berühm­te ita­lie­ni­sche Focac­cia-Brot, das mit aller­lei Kräu­tern und Gemü­se sowie reich­lich Fan­ta­sie zu einem bun­ten Gar­ten gestal­tet wird. Am besten ver­wen­det man dabei Zuta­ten der Sai­son, die regio­nal und wenn mög­lich auch noch in Bio-Qua­li­tät zu haben sind. Ganz im Sin­ne des Fai­ren Land­krei­ses Kulm­bach mit einer fai­ren Pri­se Salz oder fai­ren Kräu­ter gewürzt. „Fai­rer Han­del beginnt näm­lich bereits zu Hau­se schon beim Früh­stück“, fin­det Ingrid Flie­ger, Kli­ma­schutz­ma­na­ge­rin des Land­krei­ses und Ver­ant­wort­li­che für den „Fai­ren Land­kreis Kulm­bach“. Als sie von dem Wett­be­werb erfuhr, stand für sie gleich fest: „Hier wol­len wir nicht nur die Krea­ti­vi­tät der Kin­der und Jugend­li­chen, son­dern auch den fai­ren Gedan­ken unter­stüt­zen.“ Daher stellt der Fai­re Land­kreis attrak­ti­ve Gut­schei­ne und Geld­prei­se zur Ver­fü­gung.

Die Acht­sam­keit für sai­so­na­le, regio­na­le und fair gehan­del­te Pro­duk­te zu för­dern ist auch eine Auf­ga­be der Juni­or­aka­de­mie im MUPÄZ. Seit sechs Jah­ren kom­men Kin­der und Jugend­li­che zu ver­schie­de­nen Koch­ver­an­stal­tun­gen in die Räum­lich­kei­ten der Muse­en im Mönchs­hof. Auch der „Fai­re Land­kreis“ hat bereits meh­re­re Koch­ver­an­stal­tun­gen im MUPÄZ durch­ge­führt. „Solan­ge wir auf­grund von Covid-19 nicht gemein­sam in der Koch- und Back­schu­le den Löf­fel schwin­gen kön­nen, begrü­ßen wir den Vor­stoß, das Kochen am hei­mi­schen Herd zu för­dern“, sagt Ingrid Flie­ger und dankt Ideen­ge­be­rin Uschi Pra­witz für ihren Ein­satz.

Jetzt habt ihr Lust zu backen? Alle bis zum Alter von 18 Jah­ren kön­nen beim Wett­be­werb mit­ma­chen. Nehmt das Rezept und über­legt euch eige­ne Zuta­ten für euren Gar­ten, das kön­nen Papri­ka, Radies­chen, Schnitt­lauch, Oli­ven, Kräu­ter, Toma­ten, ja sogar Äpfel oder Bir­nen sein – der Phan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt. Von eurem fer­ti­gen Focac­cia-Gar­ten macht ihr dann ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Foto, das ihr bis zum 19. Juli 2020 an die­se E‑Mail-Adres­se schickt:

info@​kulmbacher-​moenchshof.​de.

Die fer­ti­ge Focac­cia könnt ihr dann zum Bei­spiel als Bei­la­ge an einem Grill­abend in eurer Fami­lie oder im Freun­des­kreis ver­spei­sen.

Unter den Ein­sen­dun­gen wer­den attrak­ti­ve Prei­se ver­lost, dar­un­ter:

- Eine Fami­li­en­kar­te inklu­si­ve Füh­rung für die Muse­en im Mönchs­hof

- Drei Back­bü­cher für Kin­der

- Drei Sai­son­kar­ten für das Kulm­ba­cher Frei­bad

- Drei Eis­gut­schei­ne der Eis­die­le San­re­mo

- Buch­prei­se der Baye­ri­schen Rund­schau

- Gut­schei­ne u. Geld­prei­se des Fai­ren Land­krei­ses Kulm­bach

Mit der Teil­nah­me am Wett­be­werb erklärt ihr euch damit ein­ver­stan­den, dass eure Focac­cia-Fotos in den Medi­en ver­öf­fent­licht wer­den kön­nen. Wei­ter­hin behal­ten sich die Muse­en im Mönchs­hof das Recht vor, Ver­grö­ße­run­gen von den Focac­cia-Gar­ten-Fotos anzu­fer­ti­gen und die­se im Muse­um aus­zu­stel­len.

Die Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof freu­en sich auf eure Wer­ke, auch wenn wir sie nicht ver­ko­sten kön­nen! Viel Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken!

Rezept:

Zuta­ten:

600 ml lau­war­mes Was­ser

8 g Trocken­he­fe

15 g brau­ner Zucker

800 g Mehl Type 550

1 El Salz

50 ml Oli­ven­öl

plus etwas Oli­ven­öl für das Blech und zum Bear­bei­ten

Und so geht es:

Gebt das Mehl, die Hefe, den Zucker, das Was­ser, Salz und Öl in eine Rühr­schüs­sel. Jetzt ent­we­der mit der Küchen­ma­schi­ne oder mit der Hand zu einem geschmei­di­gen Hefe­teig kne­ten. Dar­auf ach­ten, dass der Teig schön viel Luft beim Kne­ten bekommt.

Den Teig lasst ihr dann zuge­deckt (Ach­tung: Ein Hefe­teig mag kei­ne Zug­luft!) etwa drei Stun­den gehen. (Ihr könnt den Teig auch am Abend vor­her zube­rei­ten und über Nacht zuge­deckt im Kühl­schrank gehen las­sen).

Das Back­blech streicht ihr mit etwas Öl ein, oder ihr belegt es mit Back­pa­pier. Ihr nehmt den Teig aus der Schüs­sel und bepin­selt ihn mit etwas Öl. Dann zieht ihr ihn Stück für Stück in die Brei­te, bis er fast das gan­ze Blech bedeckt (er soll­te nicht zu dünn sein, also lie­ber nicht das gan­ze Blech aus­nut­zen). Dann darf er zuge­deckt noch­mals 30 Minu­ten ruhen. Den Ofen auf 220°C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen.

In der Zwi­schen­zeit könnt ihr euren Belag für den Focac­cia-Gar­ten vor­be­rei­ten, das heißt Gemü­se schnip­peln, Kräu­ter schnei­den oder zup­fen, Obst in Form schnei­den. Mit den Fin­ger­spit­zen bohrt ihr jetzt die typi­schen „Focac­cia-Löcher“ in die Teig­ober­flä­che, sodass klei­ne Mul­den ent­ste­hen. Mit etwas Salz bestreu­en. Jetzt ist der Teig so weit, dass ihr ihn mit euren „Gemü­se- und Kräu­ter­blu­men“ hübsch bele­gen könnt. Bepin­selt den Belag noch­mals mit Öl und schiebt die Focac­cia in den Ofen. Nach etwa 25–30 Minu­ten holt ihr euer duf­ten­des Kunst­werk aus dem Ofen. Am aller­be­sten schmeckt die Focac­cia, wenn sie noch etwas warm ist – aber natür­lich kann man sie auch kalt essen. Guten Appe­tit!

Ver­gesst nicht, euren Focac­cia-Gar­ten zu foto­gra­fie­ren, bevor ihr ihn anschnei­det!