Forch­heim: Instand­hal­tungs­maß­nah­me der Bay­ern­werk Netz GmbH

Der Stadt Forch­heim wur­de in einem Anschrei­ben mit­ge­teilt, dass die Bay­ern­werk Netz GmbH im Ver­wal­tungs­ge­biet der Stadt Forch­heim von August bis Okto­ber 2020 Instand­hal­tungs­maß­nah­men an den Stahl­git­ter­ma­sten der 110-kV-Frei­lei­tung durch­führt. Betrof­fen sind die 110-kV-Frei­lei­tung Forch­heim –Abzweig Eggols­heim (Ltg. Nr. E10002A), Maste Nr. FORC-E3 und 2 –9, sowie die 110-kV-Frei­lei­tung Anschluss Forch­heim (Ltg. Nr. E10011), Maste Nr. 6 –13 (sie­he auch die die­ser Pres­se­mit­tei­lung bei­lie­gen­den Lage­plä­ne). Die Masten sind zu fin­den in den Stadt­be­rei­chen Burk, Unte­re Mark und Forch­heim Stadt (Flurnr. 3456/22 und 3468) „Im Inter­es­se einer auch künf­tig siche­ren Strom­ver­sor­gung“, so heißt es in der Mit­tei­lung andie Stadt Forch­heim, führt eine durch die Bay­ern­werk Netz GmbH beauf­trag­te Fach­fir­ma­an den Stahl­git­ter­ma­sten Kor­ro­si­ons­schutz­maß­nah­men durch.Sie ist ver­pflich­tet, alle ein­schlä­gi­gen gesetz­li­chen Bestim­mun­gen und behörd­li­chen Auf­la­genz­um Schutz von Mensch, Natur und Umwelt zu beachten.Die Kor­ro­si­ons­schutz­maß­nah­men erfor­dern es, ver­schie­de­ne Wege und Grund­stücke zu bege­hen und mit ent­spre­chen­den Fahr­zeu­gen zu befah­ren. Flur-und Wege­schä­den wer­den so gering wie mög­lich gehal­ten, so das Schrei­ben wei­ter: „Nach Abschluss der Arbei­ten wer­den evtl. ent­stan­de­ne Schä­den nach den bür­ger­lich-recht­li­chen Bestim­mun­gen gere­gelt. Die Eigen­tü­mer, bzw. Päch­ter von Grund­stücken, auf denen die Git­ter­ma­ste ste­hen, wer­den über die vor­ge­se­he­nen Arbei­ten recht­zei­tig vor Beginn infor­miert.“

Übersichtslageplan_E10011_TK25(1) Übersichtslageplan_E10011_TK25