Brand eines leer­ste­hen­den Gebäu­des in Sel­bitz – Zeu­gen gesucht

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

SEL­BITZ, LKR. HOF. Nach dem Brand eines leer­ste­hen­den Anwe­sens in der Nai­la­er Stra­ße ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof und sucht nach Zeu­gen.

Gegen 15.30 Uhr erhielt die Inte­grier­te Leit­stel­le in Hof eine Mit­tei­lung über den Brand des Hau­ses in der Nai­la­er Stra­ße. Ins­ge­samt über 60 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr waren im Ein­satz, um das dor­ti­ge Feu­er zu löschen. Da sich das Haus in unmit­tel­ba­rer Nähe zu dort angren­zen­den Bahn­glei­sen befand, lei­te­te ein Not­fall­ma­na­ger der Deut­schen Bahn eine vor­rüber­ge­hen­de Still­legung des Bahn­ver­kehrs ein. Zudem sperr­ten Beam­te der Poli­zei eine Fahr­spur der Stra­ße wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten. Nach­dem die Feu­er­wehr den Brand gelöscht hat­te, konn­te der Bahn­ver­kehr wie­der auf­ge­nom­men wer­den.

Das Haus ist seit meh­re­ren Jah­ren unbe­wohnt und es hiel­ten sich kei­ne Per­so­nen in dem Objekt auf. Am Gebäu­de ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 50.000 Euro. Da nach dem Brand eine Ein­sturz­ge­fahr des Gebäu­des besteht, bleibt die Sper­rung der Fahr­spur in Rich­tung Nai­la auf­recht­erhal­ten.

Die Brand­ur­sa­che ist der­zeit unge­klärt und Gegen­stand der Ermitt­lun­gen, die durch die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof geführt wer­den.

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Brand machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 zu mel­den.