Land­kreis Bam­berg: „Online-Wunsch­kon­zert“ für Jugend­pro­jek­te

‚Demo­kra­tie leben!‘ för­dert Ideen jun­ger Men­schen auch wäh­rend der Coro­na­kri­se

Das “Wunsch­kon­zert” der Part­ner­schaft für Demo­kra­tie im Land­kreis Bam­berg, geför­dert vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend im Rah­men des Bun­des­pro­gramms ‚Demo­kra­tie leben!‘, ver­gibt 2020 26.000 Euro an gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te. Jugend­li­che aus dem Land­kreis Bam­berg haben dadurch die Mög­lich­keit, selbst orga­ni­sier­te Ideen in die Tat umzu­set­zen, ohne sich Sor­gen um die Finan­zie­rung machen zu müs­sen. Die­ses Jahr fand das Wunsch­kon­zert zum ersten Mal online statt. Nun ste­hen die ersten Jugend­pro­jek­te der För­der­pe­ri­ode fest.

Demo­kra­ti­sche Betei­li­gung bei Jugend­li­chen zu för­dern, ist in Zei­ten, in denen Mei­nungs- und Bewusst­seins­bil­dung wich­ti­ger denn je sind, für Lisa-Maria Graf nicht nur ihre Pro­fes­si­on, son­dern auch eine Her­zens­sa­che. Des­halb freut sie sich, dass das BMFSFJ mit ins­ge­samt 26.000 Euro eine beacht­li­che Sum­me für Jugend­pro­jek­te zur Ver­fü­gung stellt. „Das Beson­de­re dar­an ist“, so Lisa-Maria Graf von der Koor­di­nie­rungs- & Fach­stel­le im Land­kreis Bam­berg, „dass Jugend­li­che ihre ganz indi­vi­du­el­len Ideen durch die­se Mit­tel umset­zen und damit auch ihre demo­kra­ti­sche Hal­tung zei­gen kön­nen.“ Wel­che Ideen ent­ste­hen, ist dabei ganz der Krea­ti­vi­tät der Jugend­li­chen über­las­sen. Das kön­nen ein eigens orga­ni­sier­ter Work­shop bei­spiels­wei­se zum The­ma Ras­sis­mus sein, Poe­try Slams mit dem Schwer­punkt Tole­ranz oder Film- sowie Foto­pro­jek­te mit einem demo­kra­ti­schen Fokus. „Dies sind aber nur Bei­spie­le“, sagt Lisa-Maria Graf, „im End­ef­fekt ent­schei­den die Jugend­li­chen selbst.“

Akti­ons­wo­che ‚Wunsch­kon­zert goes online‘

Bevor es jedoch an die Umset­zung geht, muss ein über­schau­ba­rer Antrag aus­ge­füllt wer­den. Dazu dient das ‚Wunsch­kon­zert: Dei­ne Gemein­de – Dei­ne Idee‘ als Infor­ma­ti­ons- und Unter­stüt­zungs­ver­an­stal­tung. Ins­ge­samt stan­den für das Jahr 2020 drei Ter­mi­ne fest, an denen jun­ge Men­schen ihren Pro­jekt­an­trag stel­len kön­nen. Am 28. März hät­te der Start­schuss im Jugend­zen­trum Hirschaid fal­len sol­len. Doch dann kam die Coro­na­kri­se.

Das Orga­ni­sa­ti­ons­team sah sich vor neu­en Her­aus­for­de­run­gen. „Das Wunsch­kon­zert hat sich als erfolg­rei­che Metho­de erwie­sen, Hür­den vor der Antrag­stel­lung zu mini­mie­ren und die Jugend­li­chen gezielt in ihrer Ideen­fin­dung und ‑kon­kre­ti­sie­rung zu unter­stüt­zen. Die Kon­takt­be­schrän­kun­gen auf­grund der Coro­na Kri­se haben uns für die­ses Jahr lei­der einen Strich durch die Rech­nung gemacht. Des­halb haben wir das Gan­ze nun ein­fach ins Netz ver­frach­tet“, erklärt Lisa-Maria Graf.

Im Rah­men der Akti­ons­wo­che ‚Wunsch­kon­zert goes online‘ wur­den vom 22. bis 27. Juni wis­sens­wer­te Infor­ma­tio­nen zum The­ma Jugend­be­tei­li­gung, Pro­jekt­ideen aus dem Land­kreis sowie Inter­views mit ver­schie­de­nen Poli­ti­kern, poli­tisch Akti­ven sowie enga­gier­ten Jugend­li­chen über den Insta­gram-Kanal ‚wunsch­kon­zert­bam­berg‘ ver­öf­fent­licht. Höhe­punkt der Kam­pa­gne war die abschlie­ßen­de Zoom-Kon­fe­renz am 27. Juni, bei der inter­es­sier­te und akti­ve Jugend­li­che unter allen ein­ge­reich­ten Pro­jek­ten coro­na­si­cher und demo­kra­tisch von zu Hau­se aus abstim­men konn­ten.

In den kom­men­den Mona­ten kön­nen fol­gen­de Pro­jek­te ver­wirk­licht wer­den:

  • „Begeg­nungs­stät­te in Lit­zen­dorf“ (Lit­zen­dorf, Initi­ie­rung eines Begeg­nungs­orts für Jugend­li­che)
  • „Fahr­rad-Demo in Ste­gau­rach“ ( Ste­gau­rach, Spen­den­ak­ti­on für ein Flücht­lings­pro­jekt um auf die Flücht­lings- und Kriegs­pro­ble­ma­tik auf­merk­sam zu machen)
  • „Bäu­me pflan­zen für Demo­kra­tie“ (Ste­gau­rach, För­de­rung der demo­kra­ti­schen Mit­be­stim­mung)
  • „Malen gegen Rechts“ (Jugend­par­la­ment und offe­ne Ganz­tags­schu­le Ste­gau­rach zur Besei­ti­gung ras­si­sti­scher Schmie­re­rei­en am Bus­häus­chen)
  • „Bie­nen für Strul­len­dorf – inter­kul­tu­rel­les Genera­tio­nen­pro­jekt“ (Strul­len­dorf, Jugend­par­la­ment, Mehr­ge­nera­tio­nenn­haus und Flüch­lings­hel­fer­kreis, Anschaf­fung und Pfle­ge eines Bie­nen­stocks im Koope­ra­ti­ons­pro­jekt ‚Gar­ten für alle‘)

‚Demo­kra­tie leben!‘ und Teil­nah­me­be­din­gun­gen

‚Demo­kra­tie leben!‘ ist ein Pro­gramm des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend, wel­ches der Jugend­hil­fe­trä­ger iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit im Land­kreis Bam­berg in Koope­ra­ti­on mit dem Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses umsetzt. Ziel ist es unter ande­rem, Kin­der und Jugend­li­che für rechts­ex­tre­me, anti­se­mi­ti­sche oder ras­si­sti­sche Akti­vi­tä­ten sowie demo­kra­tie- und recht­staats­feind­li­che Phä­no­me­ne zu sen­si­bi­li­sie­ren. Die genau­en Teil­nah­me­be­din­gun­gen zum ‚Wunsch­kon­zert‘ fin­den sich im Inter­net unter der Sei­te https://​demo​kra​tie​-leben​-ist​.de/​w​u​n​s​c​h​k​o​n​z​e​rt/.

Lisa-Maria Graf gibt ger­ne wei­te­re Aus­künf­te am Tele­fon oder per Mail (Tel.: 0173/6204854, E‑Mail: lisa-​maria.​graf@​iso-​ev.​de) und steht für Pro­jekt­ideen und ‑anträ­ge zur Ver­fü­gung. Im Herbst 2020 soll das näch­ste Online-Wunsch­kon­zert ver­an­stal­tet wer­den. Der Ter­min wird über die Home­page und den Insta­gram-Kanal bekannt gege­ben.

‚Demo­kra­tie leben!‘

Seit Anfang 2019 betei­ligt sich der Land­kreis Bam­berg am Bun­des­pro­gramm ‚Demo­kra­tie leben!‘. Schwer­punk­te des Pro­gramms sind Demo­kra­tie­bil­dung, Betei­li­gung in den Kom­mu­nen, Viel­falt, Mit­ein­an­der, sozia­le Inte­gra­ti­on und Stär­kung der demo­kra­ti­schen Gesell­schaft. Aus die­sem Grund ste­hen im Land­kreis Mit­tel für Pro­jek­te und Initia­ti­ven zur Ver­fü­gung, wel­che in die­ser Hin­sicht tätig sind oder wer­den wol­len. Ziel ist es, vor allem Kin­der und Jugend­li­che in Bezug auf rechts­ex­tre­me, anti­se­mi­ti­sche oder ras­si­sti­sche Akti­vi­tä­ten sowie ande­re demo­kra­tie- und recht­staats­feind­li­che Phä­no­me­ne zu sen­si­bi­li­sie­ren und ihnen die Mög­lich­keit zu geben, aktiv Demo­kra­tie mit­zu­ge­stal­ten.
iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit über­nimmt dabei die Rol­le der bera­ten­den Koor­di­nie­rungs- und Fach­stel­le für den Land­kreis Bam­berg.