Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.07.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 12.07.2020

Bam­berg. Am Sams­tag­abend wur­de ein 31 jäh­ri­ger Mann in der Pödel­dor­fer Stra­ße kon­trol­liert. Bei der Kon­trol­le sei­nes mit­ge­führ­ten Fahr­ra­des wur­de fest­ge­stellt, dass der Fah­rer kei­nen Eigen­tums­nach­weis erbrin­gen konn­te. Zudem wur­den meh­re­re Ver­än­de­run­gen an dem Rad fest­ge­stellt. Der Mann wird nun wegen Fahr­rad­dieb­stahls ange­zeigt.

Bam­berg. Meh­re­re Jugend­li­che fei­er­ten von Sams­tag auf Sonn­tag an einem Sport­ge­län­de in Bam­ber­ger Süden. Eini­ge von ihnen stell­ten beim Nach­hau­se gehen fest, dass ihnen eini­ge Sachen fehl­ten. Ver­mut­lich waren unge­la­de­ne Gäste vor Ort und bedien­ten sich am Pri­vat­ei­gen­tum ande­rer. Neben Bar­geld wur­den auch per­sön­li­che Gegen­stän­de gestoh­len. Hin­wei­se wer­den an die Poli­zei unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–0 erbe­ten.

Bam­berg. Am Don­ners­tag­abend stell­te ein 55-jäh­ri­ger Bam­ber­ger sein Fahr­rad in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße ab. Dies stör­te offen­sicht­lich zwei ande­re männ­li­che Pas­san­ten und die­se spra­chen ihn noch an, dass er das Fahr­rad woan­ders hin­stel­len soll, nicht damit etwas pas­sie­re. Zuhau­se ange­kom­men, bemerk­te der Mann, dass sein Schnell­span­ner des Vor­der­ra­des gelöst war. Nur durch Glück ist ihm auf der Heim­fahrt nichts pas­siert und das Vor­der­rad nicht aus der Hal­te­rung gesprun­gen. Die Män­ner wer­den mit ca. 185 cm Grö­ße und einem Alter von ca. 40 Jah­ren beschrie­ben und erfül­len zumin­dest eine wich­ti­ge Zeu­gen­funk­ti­on. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den an die PI Bam­berg-Stadt und der Tele­fon­num­mer 0951/9129–0 erbe­ten.

Bam­berg. Am Sams­tag, in den frü­hen Abend­stun­den, wur­de ein 33 jäh­ri­ger Mann in der Zoll­ner­stra­ße in Bam­berg kon­trol­liert. Hier­bei konn­te eine gerin­ge Men­ge Cry­s­tal auf­ge­fun­den wer­den. Dem Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.

Bam­berg. Sams­tag Nacht wur­de ein 34-jäh­ri­ger Bam­ber­ger auf­grund sei­nes unge­bühr­li­chen Ver­hal­tens aus einem Lokal in der Sand­stra­ße ver­wie­sen. Nach­dem er nicht zu beru­hi­gen war kam es zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung wor­auf­hin der Mann durch den Sicher­heits­dienst zu Boden gebracht wer­den muss­te. Hier­bei ver­letz­te er sich leicht am Kopf und muss­te im Kli­ni­kum behan­delt wer­den. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen in die­sem Fall auf­ge­nom­men.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 12.07.2020

Rat­tels­dorf. Ein in der Haupt­stra­ße gepark­ter Mitsu­bi­shi wur­de am Sams­tag zur Mit­tags­zeit von einem unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer am Kot­flü­gel beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu mel­den, Tel. 0951/9129–310.

Hischaid. Am Sams­tag wur­de zwi­schen 11 und 12 Uhr ein sil­ber­ner Opel auf dem Ede­ka-Park­platz in der Indu­strie­stra­ße in Hischaid durch einen Pkw oder Klein­trans­por­ter am Heck beschä­digt. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher gibt es bis­lang nicht, wes­halb sich Zeu­gen bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land mel­den sol­len. (Tel. 0951/9129–310)

Hirschaid, Erlach. Auf der Orts­ver­bin­dungstra­ße zwi­schen Erlach und Pett­statt ver­lor am Sams­tag­nach­mit­tag eine 19-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­re­rin die Kon­trol­le über ihren Rol­ler, nach­dem ihr ein Fahr­rad­fah­rer mit­tig auf der Fahr­bahn ent­ge­gen kam. Beim Aus­wei­chen und Brem­sen rutsch­te sie weg und fiel zu Boden, wobei sie sich leicht ver­letz­te. Ob der Fahr­rad­fah­rer das Sturz­ge­sche­hen bemerkt hat, blieb unklar. Daher wer­den der Fahr­rad­fah­rer und unab­hän­gi­ge Zeu­gen gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu mel­den, Tel. 0951/9129–310.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 12.07.2020

Bay­reuth. Ein 23 jäh­ri­ger Krad­fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach, fuhr am 11.07.20, gegen 17.35 Uhr mit sei­nem Motor­rad die Albrecht-Dürer-Stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung. Aus unbe­kann­tem Grund stürz­te er in einer Rechts­kur­ve und fiel mit sei­ner Sozia auf die Stra­ße. Die nicht schwer­wie­gen­den Ver­let­zun­gen, wur­den den­noch im Kli­ni­kum erst­ver­sorgt. Der Scha­den am Krad wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 12.07.2020

Eggols­heim, Lkrs. Forch­heim. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag zwi­schen 01.30 Uhr und 08.00 Uhr wur­de auf dem Park­platz eines Groß­la­gers an der alten B 4 ein grau­er Sko­da durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren und am Fahr­zeug­heck groß­flä­chig beschä­digt. Es ent­stand ein Scha­den von rund 1000 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 12.07.2020

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­mor­gen fuhr ein 57-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer mit sei­nem Pedel­ec die Stra­ße zum Schlüs­sel­stein hin­un­ter. Als er an einem ein­ge­zäun­ten Grund­stück, in dem ein Hund bell­te vor­bei kam, erschrak der Rad­fah­rer der­ma­ßen, dass er durch den ein­ge­lei­te­ten Brems­vor­gang über den Len­ker fiel. Er zog sich durch den Sturz meh­re­re Schürf­wun­den und Prel­lun­gen zu, die im Kli­ni­kum Forch­heim behan­delt wer­den muss­ten. An sei­nem Fahr­rad ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 100,-Euro.

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­mor­gen, zwi­schen 09:45 Uhr und 10:00 Uhr, wur­de ein auf dem Aldi-Park­platz abge­stell­ter Pkw am Rad­lauf hin­ten rechts beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Scha­den am sil­ber­nen Fiat in Höhe von ca. 500,- Euro ist wahr­schein­lich durch das Ein-/ Aus­par­ken eines ande­ren Fahr­zeugs ver­ur­sacht wor­den. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zur Ermitt­lung des bis­lang unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­chers.

Obertrubach/​Bärn­fels. Am Sams­tag­abend führ­te ein Anwoh­ner in Bärn­fels in einem Neben­ge­bäu­de auf sei­nem Grund­stück Flex­ar­bei­ten aus. Ver­mut­lich durch den ent­stan­de­nen Fun­ken­flug wur­de im spä­te­ren Ver­lauf ein Brand aus­ge­löst. Eine auf­merk­sa­me Nach­ba­rin bemerk­te die Rauch­ent­wick­lung und ver­stän­dig­te umge­hend die Feu­er­wehr. Ins­ge­samt waren ca. 70 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz, die den Brand schnell unter Kon­trol­le hat­ten. Beschä­digt wur­den außer dem Gebäu­de noch diver­se, dar­in gela­ger­te Werk­zeu­ge und Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de. Ver­letzt wur­de durch das Feu­er nie­mand.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 12.07.2020

Fehl­an­zei­ge.