Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.07.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 11.07.2020

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei Leicht­ver­letz­ten kam es am Frei­tag­mit­tag an der Kreu­zung Kro­nacher Straße/​Am Bör­stig. Eine 26-Jäh­ri­ge über­sah beim Links­ab­bie­gen den Pkw eines ent­ge­gen­kom­men­den 36-Jäh­ri­gen und es kam im Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 15.000 Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 11.07.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 11.07.2020

BAY­REUTH. Bereits in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­den aus einem Gara­gen­an­bau im Bay­reu­ther Tizi­an­weg drei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der ent­wen­det. Es han­delt sich im zwei Moun­tain­bikes der Mar­ke Ghost und um ein E‑Bike der Mar­ke Ghost im Gesamt­wert von ca. 8.000,- Euro. Da der Abstell­ort der Fahr­rä­der von Außen nicht ein­seh­bar ist, wird ver­mu­tet, dass es sich um einen geziel­ten Dieb­stahl han­del­te. Hin­wei­se zum bis­lang unbe­kann­ten Täter lie­gen der PI Bay­reuth-Stadt nicht vor. Zeu­gen, die in der besag­ten Nacht ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bay­reuth-Stadt (0921/506‑2130) zu mel­den.

BAY­REUTH. Am Sams­tag gegen 01:30 Uhr wur­den durch einen Zeu­gen zwei Jugend­li­che beob­ach­tet, wel­che in der Fich­tel­ge­birgs­stra­ße zwei Pkw beschä­dig­ten. Sie ris­sen die Außen­spie­gel ab und war­fen die­se auf eine neben­ste­hen­de Gara­ge. Bis zum Ein­tref­fen der Strei­fen hat­ten sich die bei­den unbe­kann­ten Täter bereits ent­fernt, eine Fahn­dung im Nah­be­reich blieb ohne Erfolg. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 300,- Euro. Wer Hin­wei­se auf die bei­den Jugend­li­chen geben kann, wird gebe­ten, sich mit der PI Bay­reuth-Stadt (0921/506‑2130) in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 11.07.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 11.07.2020

Neun­kir­chen am Brand. Am Sams­tag, gegen 03.00 Uhr stieß in Ebers­bach ein 20jähriger Pkw-Fah­rer mit sei­nem BMW, gegen einen ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Opel Cor­sa, was einen Scha­den von etwa 1500 Euro nach sich zog. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de bei dem Her­an­wach­sen­den star­ke Alko­hol­ein­wir­kung fest­ge­stellt. Nach einer Atem­al­ko­hol­test, der 1,60 Pro­mil­le ergab, muss­te der jun­ge Mann eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Sei­nen Füh­rer­schein durf­te er auch abge­ben.

Eggols­heim-Neu­ses. Am Frei­tag, gegen etwa 08.30 Uhr, stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, beim Rück­wärts­fah­ren an den Wein­hüt­ten, gegen einen Metall­zaun und beschä­dig­te die­sen erheb­lich. Auf­grund auf­ge­fun­de­ner Tei­le der Beleuch­tung konn­te ermit­telt wer­den, dass es sich beim Ver­ur­sach­er­fahr­zeug um eine Sat­tel­zug­ma­schi­ne der Mar­ke Sca­nia han­del­te. Wer kann wei­te­re Hin­wei­se geben?

Neun­kir­chen am Brand. Wie erst jetzt mit­ge­teilt wur­de, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter bereits Mit­te Mai, bei der Hen­ker­steg­stra­ße, ein rot-oran­ges Moun­tain­bike der Mar­ke Ghost/​kato 7.9, Modell 2018. Das Fahr­rad hat­te einen Zeit­wert von etwa 500 Euro. Wer kann Anga­ben zum Ver­bleib machen?

Forch­heim. Aus einem unver­sperr­ten roten Hyun­dai, mit ERH-Zulas­sung, wur­de auf dem Park­platz des Königs­ba­des, eine Hand­ta­sche mit Kos­me­tik ent­wen­det. Die Tat­zeit kann von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr ein­ge­grenzt wer­den. Hin­wei­se an die Poli­zei sind erbe­ten.

Forch­heim. Am spä­ten Don­ners­tag, wur­de in der Zeit von 22.30 Uhr bis Mit­ter­nacht, die Motor­hau­be eines brau­nen Sko­da Octa­via mit Forch­hei­mer Zulas­sung ver­kratzt, wobei ein Scha­den von 1000 Euro ent­stand. Geparkt war das Fahr­zeug in die­ser Zeit sowohl am Mark­platz in Forch­heim, sowie am Lohr­an­ger in Pinz­berg. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ent­ge­gen.

Hau­sen. Die Besit­ze­rin eines Mer­ce­des Vito, konn­te am Frei­tag­mor­gen gegen 07.45 Uhr beob­ach­ten, wie in der Haupt­stra­ße, ihr unver­sperr­tes Auto von einem Mann durch­wühlt wur­de. Als sie den Unbe­kann­ten ansprach, fuhr die­ser mit einem Fahr­rad davon. Wer kann Hin­wei­se zu dem etwa 55 Jah­re alten, 170 cm gro­ßen, schlan­ken Rad­fah­rer mit kur­zen grau­me­lier­ten Haa­ren geben?

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 11.07.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 11.07.2020

KULM­BACH. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr eine Ver­kehrs­teil­neh­me­rin mit ihrem Rol­ler den Stadt­steinacher Weg in Kulm­bach in stadt­ein­wer­ti­ger Fahrt­rich­tung. Hier­bei wur­de sie von einem schwar­zen Audi über­holt, der den seit­li­chen Min­dest­ab­stand dabei deut­lich unter­schritt und vor der Rol­ler­fah­re­rin ein­scher­te. Die­se muss­te stark abbrem­sen, stürz­te auf die Fahr­bahn und zog sich glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zung zu. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te anschlie­ßend, ohne sei­ne Betei­li­gung an dem Unfall ange­ge­ben zu haben, wei­ter in Rich­tung Innen­stadt. Die Poli­zei Kulm­bach ermit­telt wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs, Uner­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort und fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung. Sach­dien­lich Hin­wei­se wer­den unter der Ruf­num­mer 09221/6090 erbe­ten.