Bro­se Bam­berg ver­pflich­tet Ben­net Hundt

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg hat mit Ben­net Hundt sei­nen ersten Neu­zu­gang für die neue Sai­son ver­pflich­tet. Der 21-Jäh­ri­ge, 1,78m gro­ße Point Guard folgt sei­nem letzt­jäh­ri­gen Chef­trai­ner Johan Roi­jak­kers – kommt also von Bun­des­li­ga­kon­kur­rent BG Göt­tin­gen – und hat in Bam­berg einen Ein­jah­res­ver­trag unter­schrie­ben.

Johan Roi­jak­kers: „Ben­net steht für den neu­en Weg, den wir hier ver­kör­pern wol­len. Er gibt immer 100 Pro­zent, gibt nie auf. Er ist ein Voll­blut­pro­fi – auf und neben dem Par­kett. Dazu hat er einen hohen Bas­ket­ball-IQ. Er will sich ste­tig ver­bes­sern. Die Fans wer­den ihn auf­grund der Art, wie er spielt, wie er kämpft und figh­tet, sehr schnell ins Herz schlie­ßen.”

Ben­net Hundt: „Ich freue mich rie­sig, den näch­sten Schritt bei einem Tra­di­ti­ons­team wie Bam­berg machen zu dür­fen. Die Erfol­ge von Bro­se in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ste­hen für sich. Jetzt Teil die­ser Orga­ni­sa­ti­on zu sein, ist extrem moti­vie­rend. Dass ich wei­ter­hin gemein­sam mit Johan und dem Team arbei­ten darf, war sicher­lich ein Grund für die Ent­schei­dung pro Bam­berg, aber bei Wei­tem nicht der Ein­zi­ge.

Ich spie­le immer mit sehr viel Ener­gie. Wenn ich auf das Par­kett gehe, dann immer mit Inten­si­tät, Schnel­lig­keit und viel Lei­den­schaft. Sicher­lich, ich bin noch jung und will und wer­de mich wei­ter stei­gern. Auch dafür bin ich nach Bam­berg gekom­men, da es hier gute Bedin­gun­gen für jun­ge Spie­ler gibt, um sich zu ver­bes­sern.”

Ben­net Hundt begann sei­ne Bas­ket­ball­kar­rie­re in Lich­ter­fel­de und Char­lot­ten­burg, ehe er 2014 für ein Jahr an die Dal­ton High­school wech­sel­te. Ab der Sai­son 2015/2016 war er fester Bestand­teil des Jugend­kon­zepts von ALBA BER­LIN. Für die Haupt­städ­ter lief er am 15. Okto­ber 2017 auch erst­mals bei einem BBL-Spiel auf und erziel­te gegen die Tele­kom Bas­kets Bonn auch sogleich sei­ne ersten bei­den Zäh­ler in Deutsch­lands Eli­te­li­ga. Nach vier Spiel­zei­ten in Ber­lin wech­sel­te Hundt letz­te Sai­son zur BG Göt­tin­gen, wo er in 27 Par­tien im Schnitt 9,4 Punk­te erziel­te und 3,5 Assists gab. Zudem absol­vier­te er am 21. Febru­ar 2020 gegen Frank­reich sein erstes A‑Länderspiel für den Deut­schen Bas­ket­ball Bund. Drei Tage spä­ter erziel­te er gegen Eng­land auch sei­ne ersten Punk­te – ins­ge­samt sechs – für den DBB. Von der renom­mier­ten Bas­ket­ball­sei­te euro​bas​ket​.com wur­de er ver­gan­ge­ne Woche zum „All-Ger­man Bun­des­li­ga New­co­mer of the Year” gewählt.