Peg­nit­zer Som­mer-Kon­zert: “Bun­tes an einem Som­mer­abend”

Christine Hammer, Roland Weiss und Klaus Hammer

Chri­sti­ne Ham­mer, Roland Weiss und Klaus Ham­mer

Am Sonn­tag, 19. Juli, fin­det um 20 Uhr in der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che in Peg­nitz das näch­ste Kon­zert in der Rei­he der „Peg­nit­zer Som­mer Kon­zer­te“ statt. Geplant war es als Kon­zert in Gesees, wo es aber auf­grund der aktu­el­len zu beach­ten­den Min­dest­ab­stän­de zwi­schen Musi­kern und Zuhö­rern nicht rea­li­siert wer­den konn­te. Auch die Beset­zung muss­te geän­dert wer­den. Statt des Quin­tetts „Ter­zo Brass“ wird nun sein Lei­ter Klaus Ham­mer zusam­men mit sei­ner Frau, der Kir­chen­mu­si­ke­rin Chri­sti­ne Ham­mer und Roland Weiss an den Instru­men­ten der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che (Haupt­or­gel, Chor­or­gel und Cem­ba­lo) ein bun­ten Rei­gen Musik aus unter­schied­lich­sten Sti­len und Epo­chen mit ver­schie­de­nen Instru­men­ten aus dem tie­fen Blech ent­fal­ten. Fei­er­li­ches von Richard Strauss mit Orgel, Pau­ken und Posau­ne sowie barocke Blä­ser­mu­sik bil­den den Anfang des Kon­zerts. Nicht zu den bekann­te­sten Kom­po­ni­sten für die Orgel zählt Johann Georg Her­zog ist aber durch sei­ne Tätig­keit als Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor für Kir­chen­mu­sik in Erlan­gen bis zum Beginn des vori­gen Jahr­hun­derts prä­gend gewe­sen und bis heu­te von min­de­stens loka­ler Bedeu­tung. Dem gro­ßen Johann Seba­sti­an Bach ist ein wei­te­rer Teil des Kon­zer­tes gewid­met, wozu auch der moder­ne fran­zö­si­sche Kom­po­nist Euge­ne Boz­za eine Hom­mage á Bach bei­steu­ert. Lud­wig van Beet­ho­ven wird von der Orgel gewür­digt mit dem ein­zig ori­gi­nal bekann­ten Orgel­stück, einer zwei­stim­mi­gen Fuge, die er jung in sei­nen Bon­ner Jah­ren, wo er gebo­ren wur­de, ver­fass­te.

Zum Abschluss wird es tie­risch bunt, aber nicht tie­risch ernst. Kuh­glocken­ge­läut sowie die Bezie­hung von Leo­nard Bern­stein und Hen­ry Man­ci­ni zu Tie­ren wird musi­ka­lisch beleuch­tet.

Das näch­ste Kon­zert, das von der „Spe­cial Litt­le Big­band“, die­ses Mal mit Sören Fischer, Posau­ne und den bekann­ten Mat­thi­as Gra­bisch und Jür­gen Hahn gestal­tet wird, fin­det am Sonn­tag, 26. Juli vor der Chri­stus­kir­che in Auer­bach statt. In der glei­chen Woche, am Diens­tag, 28. Juli, unter­nimmt um 20 Uhr in der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che in Peg­nitz Jörg Fuhr Streif­zü­ge durch die Welt der Orgel­toc­ca­ta, wie sie Johann Seba­sti­an Bach gekannt hat.

Infor­ma­tio­nen zur gesam­ten Rei­he, aber auch den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind erhält­lich bei „Peg­nit­zer Som­mer Kon­zer­te“, Rosen­gas­se 41, 91257 Peg­nitz, Tele­fon 09241/2965, bei den Frem­den­ver­kehrs­äm­tern der Regi­on und in den Kir­chen der Ver­an­stal­tungs­or­te und nähe­ren Umge­bung. Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen bevor­zugt online bis Frei­tag, 3. Juli unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de . Auch das evang.-luth. Pfarr­amt Peg­nitz kann unter der Tele­fon­num­mer 09241–6086, Fax: 09241–2927 sowie das Kan­to­rat Peg­nitz unter der Ruf­num­mer 09241–2965, E‑Mail: kantorei.pegnitz@t‑online.de Bestel­lun­gen ent­ge­gen­neh­men. Der Ver­sand der Ein­tritts­kar­ten erfolgt über­wie­gend digi­tal. Die Besu­cher­plät­ze sind num­me­riert und wer­den in der Rei­hen­fol­ge des Bestell­ein­gangs ver­ge­ben. Auf­grund der Vor­schrit­ten zur Coro­na-Abwehr sind Platz­ie­rungs­wün­sche lei­der nicht mög­lich. Per­so­nen aus dem­sel­ben Haus­stand kön­nen aber zusam­men sit­zen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch im Inter­net unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de, sowie unter www​.soli​deo​.de, der Sei­te der evan­ge­li­schen Kir­chen­mu­sik in Bay­ern und auf der Sei­te www​.peg​nitz​-evan​ge​lisch​.de der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Peg­nitz.