Auto­wrack im Kanal bei Forch­heim gefun­den

Symbolbild Polizei

Sport­wa­gen ver­senkt.

Bergung des Renault Alpine. Foto: Polizei

Ber­gung des Renault Alpi­ne. Foto: Poli­zei

Wäh­rend der tur­nus­ge­mä­ßen Über­prü­fung der Fahr­rin­ne des Main-Donau-Kanals durch die Was­ser- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung konn­te ein grö­ße­rer Gegen­stand im Mün­dungs­be­reich der Trub­bach gegen­über der Forch­hei­mer Sport­in­sel fest­ge­stellt und durch einen Tau­cher­ein­satz als Pkw iden­ti­fi­ziert wer­den. Die­ses Fahr­zeug wur­de am Diens­tag­mor­gen durch einen Schwimm­kran des Außen­be­zirks Neu­ses gebor­gen. Zur Abklä­rung einer mög­li­chen Straf­tat wur­de die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg hin­zu­ge­zo­gen. Die bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen erga­ben, dass es sich bei dem Fahr­zeug um einen wei­ßen Renault Alpi­ne, Bau­jahr 1985, mit Forch­hei­mer Kenn­zei­chen han­delt, wel­cher län­ge­re Zeit, min­de­stens seit 2004, im Kanal gele­gen haben muss. Ermit­telt wer­den konn­te bis­lang weder der letz­te Besit­zer, noch die Art, wie das Fahr­zeug in den Kanal kam, jedoch konn­ten Mani­pu­la­tio­nen am Lenk­rad­schloss fest­ge­stellt wer­den. Der Fund erklärt auch end­lich die seit Jah­ren immer wie­der an die­ser Stel­le auf bis­lang uner­klär­li­che Wei­se auf­tre­ten­den Ölschlie­ren. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Fahr­zeug unter Tel. 0951/9129–590