Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess in der Bay­reu­ther Stadt­ver­wal­tung ange­sto­ßen

Das The­ma Digi­ta­li­sie­rung ist nicht erst seit den letz­ten Ober­bür­ger­mei­ster­wah­len ein The­ma bei der Stadt­ver­wal­tung. Den­noch hat es in den letz­ten Wochen deut­lich an Fahrt auf­ge­nom­men: Vor kur­zem fiel unter Feder­füh­rung des 2. Bür­ger­mei­sters Andre­as Zip­pel der Start­schuss für einen Inno­va­ti­ons­pro­zess, der sich dem The­ma Digi­ta­li­sie­rung annimmt. „Am Ende die­ses Pro­zes­ses soll ein Digi­ta­li­sie­rungs­kon­zept ste­hen, auf das die Stadt Bay­reuth auf­bau­en kann, um anschlie­ßend Schwer­punk­te zu set­zen und eine kon­kre­te und detail­lier­te Umset­zung die­ser Schwer­punk­te zu erar­bei­ten“, so Zip­pel.

Unter­stützt und beglei­tet wird die Stadt dabei vom Zen­trum Digi­ta­li­sie­rung Bay­ern, einer Toch­ter des Baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums. Dem­nach ist Bay­reuth eine von zehn Pilot­kom­mu­nen des Frei­staa­tes, der nach jet­zi­gem Stand auch För­der­mit­tel für die Umset­zung des Digi­ta­li­sie­rungs­kon­zep­tes in Aus­sicht gestellt wur­den. Zunächst geht es bei die­sem Pro­zess dar­um, eine Ist-Ana­ly­se des Digi­ta­li­sie­rungs­gra­des bei der Stadt Bay­reuth zu erstel­len und mög­li­che Hand­lungs­fel­der zu defi­nie­ren, in denen ein Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess sinn­voll und aus­bau­fä­hig ist. Gemein­sam mit der Fir­ma „urban mobi­li­ty inno­va­tions“, die im Auf­trag des Zen­trums Digi­ta­li­sie­rung Bay­ern die Kom­mu­nen unter­stützt, wer­den daher in den näch­sten Wochen vor allem Inter­views inner­halb der Stadt­ver­wal­tung geführt. In einem wei­te­ren Schritt wer­den dann auch die Bürger/​innen befragt, die sich aktiv mit Kri­tik, Wün­schen und/​oder Anre­gun­gen ein­brin­gen sol­len.

„Wir schaf­fen die­sen Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess nur, wenn wir alle gemein­sam an einem Strang zie­hen“, betont Zip­pel. Aus die­sem Grund fand der offi­zi­el­le Start­schuss im Bei­sein von Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger, 3. Bür­ger­mei­ster Ste­fan Schuh, der städ­ti­schen Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten, der Mit­glie­der der Stadt­rats­kom­mis­si­on für Digi­ta­li­sie­rung und Ver­wal­tungs­re­form sowie von ein­zel­nen Dienststellenleiter/​innen der Stadt­ver­wal­tung im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses statt.