Aus­stel­lung des Kin­der-Mal-Wett­be­werbs in Bam­berg eröff­net – Bun­te Bil­der gegen Pla­stik­müll

Anne Schmitt - Geschäftsführerin des Flussparadieses Franken - zieht fünf Preise. Foto: Thomas Ochs.
Anne Schmitt - Geschäftsführerin des Flussparadieses Franken - zieht fünf Preise. Foto: Thomas Ochs.
Zur Eröffnung der Ausstellung im Landratsamt Bamberg zogen Regina Hanemann als Leiterin der Museen der Stadt Bamberg zusammen mit Landrat Johann Kalb als Vorsitzender und Anne Schmitt als Geschäftsführerin des Flussparadieses Franken fünf Preise. Die Kinder bekommen einen Gutschein des Flussparadieses Franken und können sich damit für ihre Schulklasse oder ihre Kindergartengruppe ein buchbares Angebot aus dem Begleitprogramm zur Ausstellung „Tüte um Tüte“ aussuchen. Alle anderen Kinder, die mitgemacht haben, bekommen als kleinen Trostpreis ein Lesezeichen mit der vom Bamberger Günter Mayer gezeichneten Schildkröte. Foto: Thomas Ochs.

Zur Eröff­nung der Aus­stel­lung im Land­rats­amt Bam­berg zogen Regi­na Hane­mann als Lei­te­rin der Muse­en der Stadt Bam­berg zusam­men mit Land­rat Johann Kalb als Vor­sit­zen­der und Anne Schmitt als Geschäfts­füh­re­rin des Fluss­pa­ra­die­ses Fran­ken fünf Prei­se. Die Kin­der bekom­men einen Gut­schein des Fluss­pa­ra­die­ses Fran­ken und kön­nen sich damit für ihre Schul­klas­se oder ihre Kin­der­gar­ten­grup­pe ein buch­ba­res Ange­bot aus dem Begleit­pro­gramm zur Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“ aus­su­chen. Alle ande­ren Kin­der, die mit­ge­macht haben, bekom­men als klei­nen Trost­preis ein Lese­zei­chen mit der vom Bam­ber­ger Gün­ter May­er gezeich­ne­ten Schild­krö­te. Foto: Tho­mas Ochs.

Beglei­tend zur Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“ im Histo­ri­schen Muse­um hat­te das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken im Früh­jahr zu einem Mal­wett­be­werb für Kin­der im Alter von 3 bis 18 Jah­ren zum The­ma Pla­stik­müll auf­ge­ru­fen. Alle 33 ein­ge­reich­ten Bil­der sind ab dem 7. Juli 2020 im Innen­hof des Land­rats­am­tes Bam­berg (Lud­wig­s­tr. 23, 96052 Bam­berg) tags­über von Mon­tag bis Frei­tag zu sehen.

Die Bil­der der Kin­der zei­gen uns, wie sie den Pla­stik­müll in der Natur wahr­neh­men, wie es den Tie­ren mit dem vie­len Müll geht und wie wir Müll ver­mei­den kön­nen. Die krea­ti­ven Bil­der und Kol­la­gen sind auf jeden Fall einen Besuch der Aus­stel­lung wert. Da sie an der Fen­ster­front des Sit­zungs­ge­bäu­des hän­gen, wer­den sie von allen gese­hen, die in den näch­sten Wochen im Land­rats­amt Bam­berg etwas erle­di­gen müs­sen. Viel­leicht freut sich der ein oder ande­re, wenn er in der manch­mal sehr lan­gen Schlan­ge war­tet, an den far­ben­fro­hen Bil­dern. Oder wird sogar dazu ange­regt, sich über das The­ma Pla­stik­müll Gedan­ken zu machen. Gele­gen­heit dazu bie­tet die im Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg der­zeit gezeig­te Son­der­aus­stel­lung „Tüte um Tüte“. Sie zeigt, wie und war­um man begann, im 19. u. 20. Jahr­hun­dert zunächst Papier- und dann Pla­stik­tü­ten zu ver­wen­den, wel­ches Image sie ihren Trä­ge­rin­nen und Trä­gern ver­leiht und mit wel­chen Mit­teln sie als Wer­be­flä­che dient. Auch die Umwelt­pro­ble­me wie die Ver­schmut­zung der Mee­re und das Ein­ge­hen von Mikro­pla­stik in den Natur­kreis­lauf wer­den the­ma­ti­siert. Ein muse­ums­päd­ago­gi­sches Begleit­pro­gramm wird für alle Alters­grup­pen ange­bo­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www​.muse​um​.bam​berg​.de