Bam­ber­ger Kreis­ju­gend­ring star­tet Online­platt­form – Jugend­ar­beit ver­netzt sich digi­tal

Wäh­rend der Coro­na-Beschrän­kun­gen hat die Jugend­ar­beit im Land­kreis Bam­berg ihre Ange­bo­te teil­wei­se in digi­ta­le Räu­me ver­la­gert. So wur­den bei­spiel­wei­se Grup­pen­stun­den per Zoom durch­ge­führt, Trai­nings­plä­ne per Mail ver­schickt oder so genann­te „Chal­len­ges“ und Mit­mach­ak­tio­nen per Whats­App aus­ge­ru­fen.

Laut einer Online-Umfra­ge, die der Kreis­ju­gend­ring bei den Jugend­or­ga­ni­sa­tio­nen im Land­kreis durch­ge­führt hat, gaben 56% der Jugend­or­ga­ni­sa­tio­nen an, dass sie ent­spre­chen­de digi­ta­le Ange­bo­te gemacht haben.

Aller­dings war es für vie­le schwie­rig, eine Soft­ware zu fin­den, die Video­chats auch mit grö­ße­ren Grup­pen bie­tet, daten­schutz­kon­form arbei­tet und auch noch kosten­los ist. Die­ses Pro­blem hat der Kreis­ju­gend­ring jetzt gelöst und betreibt auf der Inter­net­sei­te www​.guggst​-du​.jetzt eine eige­ne Platt­form für Video­kon­fe­ren­zen und Online­se­mi­na­re.

Über die Platt­form kön­nen Jugend­lei­ter aus dem Land­kreis unkom­pli­ziert mit ihren Ziel­grup­pen in Kon­takt tre­ten, auch wenn ein direk­tes, per­sön­li­ches Tref­fen nicht mög­lich ist.

Das inno­va­ti­ve und bay­ern­weit ein­ma­li­ge Pro­jekt ermög­licht vir­tu­el­le Tref­fen mit bis zu 100 Per­so­nen und bie­tet neben der rei­nen Video­chat­funk­ti­on wei­te­re inter­es­san­te Mög­lich­kei­ten. So kann man bei­spiels­wei­se zusam­men an einer inter­ak­ti­ven Tafel arbei­ten, Abstim­mun­gen machen oder gemein­sa­me Doku­men­te erstel­len.

„Das Ange­bot erwei­tert die Mög­lich­kei­ten der Jugend­ar­beit enorm!“, sagt Johan­nes Rie­ber, der Geschäfts­füh­rer des Kreis­ju­gend­rings. „Von Abspra­chen und Sit­zun­gen der Lei­tungs­gre­mi­en über Grup­pen­stun­den bis hin zu jugend­po­li­ti­schen Aktio­nen von Jugend­par­la­men­ten: die digi­ta­le Ver­net­zung in der Jugend­ar­beit ist jetzt unkom­pli­ziert und sicher mög­lich. Der Zugang ist bewußt ein­fach und nied­rig­schwel­lig gehal­ten: man muss sich nur anmel­den und kann gleich los­le­gen!“ beschreibt er das Pro­jekt. Ermög­licht wur­de es durch eine För­de­rung im Rah­men des Bun­des­pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“.

Unter der Inter­net­adres­se www​.guggst​-du​.jetzt kön­nen sich alle, die Jugend­ar­beit im Land­kreis Bam­berg machen, regi­strie­ren und sofort los­le­gen.