Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.07.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 05.07.2020

BAM­BERG. Bereits vom 02.07.2020 auf den 03.07.2020 wur­de ein in der Adam-Ste­ger­wald-Stra­ße geparkt abge­stell­ter Pkw KIA durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug am Heck so ange­fah­ren, dass ein Scha­den in Höhe von rund 2000 Euro ent­stand. Mög­li­che Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg zu mel­den.

BAM­BERG. Eben­falls zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es im Zeit­raum vom 02.07.2020 bis 04.07.2020 im Park­haus Schüt­zen­tief­ga­ra­ge. Der geparkt abge­stell­te Pkw Daim­ler wur­de am lin­ken Heck durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug so beschä­digt, dass ein Scha­den in Höhe von 4000 Euro ent­stand. Auch hier feh­len Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher.

BAM­BERG. Ein rabia­ter Rad­fah­rer war am Sonn­tag­nacht gegen ca. 00:30 Uhr in Bam­berg am Mar­ga­re­ten­damm unter­wegs. Zunächst hat­te er an der Kreu­zung des Mar­ga­ren­ten­damm / Euro­pa­brücke gegen zwei war­ten­de Pkw geschla­gen. Die Fah­rer der Pkw woll­ten den Rad­ler zur Rede stel­len, dabei kam es zu einem Streif­vor­gang zwi­schen einem Pkw und dem Len­ker­hörn­chend des Rad­lers. Die­ser ent­fern­te sich dann, konn­te jedoch in der Hall­stadter Stra­ße durch die Zeu­gen wie­der ent­deckt wer­den. Dort flüch­te­te er aber wie­der wei­ter in Rich­tung Hall­stadt. Der Fahr­rad­fah­rer wird wie folgt beschrie­ben: ca. 30 Jah­re alt, ca. 180 cm groß, hat­te rot-blon­de Haa­re und war von kräf­ti­ger Sta­tur. Er hat­te ein rot-wei­ßes Renn­rad bei sich. Zeu­gen des Vor­fal­les und Per­so­nen, die die Iden­ti­tät des Rad­fah­rers klä­ren könn­ten mögen sich bei der Poli­zei Bam­berg mel­den.

BAM­BERG. Ein Streit zwi­schen zwei Jun­gen Erwach­se­nen am Wei­den­damm ende­te Sonn­tag­nacht gegen 3 Uhr damit, dass der 23jährige Brief­kä­sten der dor­ti­gen Häu­ser beschä­dig­te. Danach flüch­te­te er in Rich­tung Hall­stadt wo er durch eine Strei­fe der Poli­zei ange­trof­fen wur­de. Die Flucht hat­te er mit dem Fahr­rad im alko­ho­li­sier­ten Zustand ange­tre­ten, sodass er sich nun wegen der Sach­be­schä­di­gun­gen und einer Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr ver­ant­wor­ten muss.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 05.07.2020

STRUL­LEN­DORF. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den durch Unbe­kann­te die bei­den Orts­ta­fel von Geisfeld, aus Rich­tung Lit­zen­dorf und aus Rich­tung Misten­dorf, ent­wen­det. Hin­wei­se zum Dieb­stahl nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

ZAP­FEN­DORF. Am Sams­tag­abend kam es in der Haupt­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pkw und einem Fahr­rad. Ein 63-jäh­ri­ger woll­te an der Ein­mün­dung nach Unter­lei­ter­bach wen­den und über­sah dabei den von links kom­men­den 49-jäh­ri­gen Rad­fah­rer. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1300 Euro, die Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt.

FRENSDORF/REUNDORF. Sams­tag­abend wur­de eine 66-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall in der Bahn­hof­stra­ße ver­letzt. Die 31-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw Audi, park­te ihr Fahr­zeug am rech­ten Fahr­bahn­rand und über­sah beim Aus­stei­gen und Öff­nen der Fah­rer­tür die vor­bei­fah­ren­de Rad­le­rin. Die­se stürz­te und wur­de durch den Unfall leicht ver­letzt. Nach Erst­be­hand­lung durch den Ret­tungs­dienst wur­de sie in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus ver­bracht. Der Sach­scha­den liegt bei ca. 400 Euro.

HIRSCHAID. Am Sams­tag, gegen 15:00 Uhr, wur­de auf dem Net­to-Park­platz in der Bam­ber­ger Stra­ße ein gepark­ter Pkw ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich und ist bis­lang unbe­kannt. Laut Zeu­gen­an­ga­ben fuhr die­ser einen sil­ber­far­be­nen Mer­ce­des. Die Höhe des ent­stan­de­nen Sach­scha­dens konn­te noch nicht ange­ge­ben wer­den. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu mel­den, Tel. 0951/9129–310.

FRENSDORF/SCHLÜSSELAU. Am Sams­tag, gegen 18:30 Uhr, bemerk­te eine Zeu­gin Rauch­ent­wick­lung in der Wall­fahrts­kir­che in Schlüs­selau. Eine Bank in der Mit­te der Kir­che stand aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che in Flam­men. Der Brand konn­te durch die Zeu­gin glück­li­cher­wei­se ein­ge­demmt wer­den, die Feu­er­weh­ren Herrns­dorf und Adels­dorf waren vor Ort. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den ist noch nicht bekannt. Die Poli­zei ermit­telt wegen vor­sätz­li­cher Brand­stif­tung, Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 05.07.2020

BAY­REUTH. Ein 61-jäh­ri­ger Fah­rer eines Ford Pick­ups, miss­ach­te­te am Sams­tag Nach­mit­tag die rote Ampel der Kreu­zung in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße in Bay­reuth und stieß mit dem PKW einer 40-jäh­ri­gen Bay­reu­the­rin zusam­men, wel­che auf die Auto­bahn auf­fah­ren woll­te. Die Bay­reu­the­rin, sowie die Bei­fah­re­rin des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­den mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bay­reuth gebracht. Die bei­den PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ca. 15000.-EUR Sach­scha­den. An der Unfall­stel­le kam es zu Behin­de­run­gen wäh­rend der Unfall­auf­nah­me.

BAY­REUTH. In der Nacht auf Sonn­tag, gegen 01:30 Uhr, mel­de­te ein Bay­reu­ther sein in der Wil­hel­mi­nen­aue abge­stell­tes Fahr­rad bei der Poli­zei als gestoh­len. Kur­ze Zeit spä­ter fiel einer Strei­fen­be­sat­zung ein Fahr­rad­fah­rer ohne Licht in der Äuße­ren Bad­stra­ße auf, wel­cher von den Beam­ten einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer mit dem zuvor gestoh­le­nen Fahr­rad unter­wegs war und zudem so stark alko­ho­li­siert war, dass er im Stand mit dem Rad umfiel. Das Rad wur­de dem Besit­zer wie­der über­ge­ben, den Dieb erwar­ten meh­re­re Straf­an­zei­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 05.07.2020

MISTEL­BACH. Am Frei­tag­nach­mit­tag, 03.07.2020 gegen 16:30 Uhr, kam es an der Staats­stra­ße 2185 zwi­schen Mistel­bach und Mistel­gau zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Trak­tor und einem Rad­fah­rer, bei wel­chem der Rad­fah­rer schwer ver­letzt wur­de. Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand fuhr der 50-jäh­ri­ge Renn­rad­fah­rer ord­nungs­ge­mäß auf dem Rad­weg ent­lang der Staats­stra­ße, als ein Land­wirt mit sei­nem Trak­tor samt Anbau­ge­rät von einem Flur­be­rei­ni­gungs­weg in die Staats­stra­ße ein­fuhr. Hier­bei über­sah der Land­wirt den Renn­rad­fah­rer, so dass es zu einer Kol­li­si­on kam. Der Rad­fah­rer stürz­te und zog sich schwe­re aber nicht lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen zu.

BAD BERNECK. Am Sams­tag, den 04.07.2020, gegen 15:30 Uhr ereig­ne­te sich auf der Kreis­stra­ße 48 zwi­schen Bad Berneck und Hohen­knoden ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pkw und einem Motor­rad. Aus Rich­tung Bad Berneck kom­mend, schnitt ein Motor­rad den Kur­ven­be­reich einer S‑Kurve und streif­te hier­bei den Heck/​Seitenbereich eines aus Rich­tung Hohen­knoden kom­men­den dunk­len Pkw der Mar­ke Audi. Das Motor­rad kam durch den Anstoß ins Schlin­gern, ohne jedoch zu Fall zu kom­men und setz­te anschlie­ßend die Wei­ter­fahrt fort, ohne sich mit den Unfall­fol­gen aus­ein­an­der­zu­set­zen. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000,-€. Das Motor­rad dürf­te im lin­ken Sei­ten­be­reich beschä­digt sein. Unfall­zeu­gen vor Ort, unter ande­rem der Fah­rer eines älte­ren Trak­tors, der zur Unfall­zeit vor dem Audi fuhr, konn­ten ledig­lich ange­ben, dass es sich bei dem Motor­rad um eine älte­re, schwarz-rote Stra­ßen­ma­schi­ne han­del­te und die­se mit zwei Per­so­nen besetzt war. Zeu­gen des Unfalls, sowie Per­so­nen die Hin­wei­se auf das betei­lig­te Motor­rad geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 0921–5062230 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land zu wen­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 05.07.2020

FORCH­HEIM. Am Sams­tag kam eine 74-jäh­ri­ge Fah­re­rin in der Ger­hart-Haupt­mann-Stra­ße mit ihrem Pkw aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen dort ord­nungs­ge­mäß abge­stell­ten VW. Die Dame wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt und wur­de durch den Ret­tungs­dienst in das Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 5500 Euro.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch wur­de in der Zeit von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr auf einer Park­flä­che in der Wie­sent­stra­ße ein schwar­zer Audi mut­wil­lig ver­kratzt. Wäh­rend der Fahrt stell­te die Geschä­dig­te wei­te­re Unre­gel­mä­ßig­kei­ten am Fahr­zeug fest. Eine Über­prü­fung ergab, dass die Rad­mut­tern an einem der Vor­der­rä­der gelockert wur­den. Hin­wei­se zu dem Sach­ver­halt nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/ 7090–0 ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Am Sams­tag wur­de in den Abend­stun­den ein Audi einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Beam­ten fest­stel­len, dass an dem Fahr­zeug tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen an der Abgas­an­la­ge und am Luft­fil­ter vor­ge­nom­men wur­den. Hier­durch wur­de das Geräusch- und Abgas­ver­hal­ten des Fahr­zeu­ges nega­tiv beein­flusst. Gegen den 35-jäh­ri­gen Fahr­zeug­hal­ter wird eine Anzei­ge erstat­tet. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 05.07.2020

EBER­MANN­STADT. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es zu einem Unfall zwi­schen einem Trak­tor und einem Pkw. Ein 79-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer setz­te bei Eschlipp zum Über­ho­len eines Trak­tors an und über­sah hier­bei, dass der 19-jäh­ri­ge Fah­rer des Trak­tors nach links abbie­gen woll­te. Ca. 7000 EUR Blech­scha­den waren die Fol­ge. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand. Der Trak­tor blieb fahr­be­reit, der Pkw muss­te abge­schleppt wer­den.

EGLOFF­STEIN. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag bra­chen sechs jun­ge Wan­de­rer aus dem mit­tel­frän­ki­schen Zirn­dorf die Pla­stik­ab­deckung der Not­tür­öff­nung eines gepark­ten Rei­se­bus­ses in Egloff­stein auf. Um ihren Erfolg zu krö­nen, hup­ten sie mehr­mals wäh­rend der Nacht­zeit. Dies wur­de durch auf­merk­sa­me Zeu­gen zur Kennt­nis genom­men, wel­che die Poli­zei ver­stän­dig­ten. Die sechs Wan­de­rer im Alter zwi­schen 20 und 34 Jah­ren wur­den dem­entspre­chend zur Anzei­ge gebracht.

EBER­MANN­STADT. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ver­such­ten unbe­kann­te Täter im Mühl­gra­ben in Eber­mann­stadt einen Ford Tran­sit auf­zu­bre­chen. An der Tür­flä­che waren meh­re­re Krat­zer sowie Lack­ab­split­te­run­gen vor­han­den. Das Tür­schloss wur­de eben­falls beschä­digt. Die Siche­rung des Pkw hielt jedoch stand. Die Täter konn­ten nicht in das Fahr­zeug ein­drin­gen. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 1000 EUR. Zeu­gen, die in der Nacht vom 03.07.2020 auf den 04.07.2020 ver­däch­ti­ge Per­so­nen in die­sem Bereich gese­hen haben, wer­den gebe­ten sich an die Poli­zei Eber­mann­stadt, unter Tel. 09194/7388–21, zu wen­den.

EBER­MANN­STADT. Unbe­kann­te Täter ent­sorg­ten in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag an der Wie­sent in Eber­man­stadt drei Sof­a­tei­le sowie eine Sport­ta­sche. Hin­wei­se auf die Täter nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt ent­ge­gen. Tel. 09194/7388–21

EBER­MANN­STADT. Auch an die­sem son­ni­gen Wochen­en­de kam es zu ver­stär­ken Zwei­rad­kon­trol­len durch die Spe­zia­li­sten der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg in der Frän­ki­schen Schweiz. Erneut wur­den meh­re­re Ver­kehrs­ver­stö­ße durch unzu­läs­si­ge tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen an den Motor­rä­dern fest­ge­stellt. Anzei­gen wegen Erlö­schen der Betriebs­er­laub­nis sowie Unter­bin­dun­gen der Wei­ter­fahr­ten waren die Fol­ge.

KIR­CHEH­REN­BACH. Zu einem Sport­un­fall kam es am Sams­tag­nach­mit­tag in Kir­cheh­ren­bach. Eine 19-jäh­ri­ge Rei­te­rin sprang mit ihrem Pferd im Dres­sur­vier­eck über einen ca. 30 cm hohen Kreuz­sprung. Da ihr Warm­blü­ter zu früh absprang, ver­lor die Rei­te­rin das Gleich­ge­wicht und stürz­te zu Boden. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de die 19-jäh­ri­ge vor­sorg­lich in die Kli­nik in Erlan­gen ein­ge­lie­fert.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 05.07.2020

Fehl­an­zei­ge.