Bay­reu­ther Unter­neh­men pro­du­ziert Mund-Nasen-Mas­ken für den FC Bay­ern

Foto: Pri­vat / Mas­ken für den FC Bay­ern: Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Lau­nert mit Diet­mar Hemm und Timo Hemm von BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men hat 170.000 Mas­ken für den FC Bay­ern Mün­chen ange­fer­tigt

Wer in sei­nem Job gut sein will, braucht dazu eine ver­nünf­ti­ge Aus­stat­tung. Dafür sorgt seit 1972 das Unter­neh­men BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den. Seit­dem wird in Bay­reuth inno­va­ti­ve Mode für die Berufs­welt ent­wickelt und pro­du­ziert.

Im Vor­der­grund steht für uns dabei, die Zie­le unse­rer Kun­den krea­tiv umzu­set­zen, ande­re Wege zu gehen und offen für neue Ideen zu sein, so die bei­den Geschäfts­füh­rer Diet­mar Hemm und Timo Hemm bei einem Besuch der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Sil­ke Lau­nert des Bay­reu­ther Unter­neh­mens. Dafür sei das Kon­zept der Bay­reu­ther Berufs­mo­de ent­wickelt und erfolg­reich umge­setzt wor­den. Die bewähr­te Stra­te­gie berück­sich­tigt das Unter­neh­men, die Mit­ar­bei­ter und die lang­fri­sti­ge Gestal­tung der Image­klei­dung. Das Ergeb­nis ist eine indi­vi­du­el­le und typen­ge­rech­te Berufs­mo­de, die allen Freu­de berei­tet.

Einen ganz beson­de­ren Auf­trag konn­te das Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men aktu­ell an Land zie­hen. Zur 120-Jahr-Fei­er des FC. Bay­ern Mün­chen fer­tig­te das Unter­neh­men 170.000 Mas­ken mit dem Bay­ern-Logo an. Wei­te­re 100000 Mas­ken steu­er­te ein befreun­de­tes Unter­neh­men bei. „Wir haben über Ostern durch­ge­ar­bei­tet“, sagt Timo Hemm. Für die Bay­ern sei es Vor­aus­set­zung gewe­sen, dass in Deutsch­land pro­du­ziert wird, bei BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den schon immer eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Jede FC-Bay­ern-Mund-Nasen-Mas­ke sei ein Uni­kat und dar­über hin­aus sogar zer­ti­fi­ziert. Bestellt wer­den könn­ten die Mas­ken über die Web­site des Ver­eins. Zu den Kun­den von BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den gehö­ren unter ande­rem: Bäcke­rei­en, Metz­ge­rei­en, Gastro­no­mie, Cate­rer, Gast­stät­ten, Hotels und Groß­kü­chen sowie Sana­to­ri­en, Ärz­te, Alten­hei­me, Apo­the­ken oder der gesam­te Flo­ri­stik­be­reich natür­lich auch Hand­werk und Indu­strie. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men beschäf­tigt 30 Nähe­rin­nen.

Foto: Pri­vat

Die Her­stel­lung von Mund-Nasen-Mas­ken zei­ge, wie wich­tig das Schnei­der­hand­werk ist, sag­te die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te. Sie sei froh, dass dies noch vor Ort mög­lich ist. Von der Lei­stungs­fä­hig­keit des Unter­neh­mens zeig­te sich Lau­nert begei­stert, auch, wie BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­de die Coro­na-Kri­se bis­lang gemei­stert habe, sei vor­bild­lich.

Schon immer hät­ten die Kun­den die Fir­ma BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den als zuver­läs­si­gen und enga­gier­ten Part­ner geschätzt. Mit neu­en Ideen und fle­xi­blen Kon­zep­ten, Berufs­mo­de ent­wer­fen, pro­du­zie­ren und ver­trei­ben, den posi­ti­ven Trend der indi­vi­du­el­len Image­klei­dung schaf­fen und mit Men­schen für Men­schen Mode machen, das sei das ober­ste Ziel, so die Geschäfts­füh­rer. „Uns geht es dar­um, dem Kun­den und des­sen Mit­ar­bei­tern opti­ma­le Bera­tung und erst­klas­si­ge, dem Cor­po­ra­te Design ent­spre­chen­de Berufs­mo­de, zu wett­be­werbs­fä­hi­gen Prei­sen bie­ten.“

Ganz egal wel­che Form, Far­be und Grö­ße, BaKon Bay­reu­ther Berufs­mo­den wer­den indi­vi­du­el­len Ansprü­chen gerecht. Erfah­re­nen Desi­gner sor­gen für den rich­ti­gen Schnitt und die Direk­tri­cen für die opti­ma­le und typen­ge­rech­te Pass­form. Die Schnit­te wer­den dabei im Fir­men­ge­bäu­de an der Sophi­an-Kolb-Stra­ße gefer­tigt. Genäht wird größ­ten­teils an wei­te­ren Stand­or­ten in und um Bay­reuth.

Der Kun­de habe dabei die Mög­lich­keit, aus über 120 ver­schie­de­nen Schnit­ten die pas­sen­den Varia­tio­nen aus­zu­su­chen und aus über 100 unter­schied­li­chen Designs die rich­ti­gen Far­ben aus­zu­wäh­len. So kön­ne jeder, ganz sei­nen per­sön­li­chen Vor­stel­lun­gen ent­spre­chend, Model­le und Far­ben kom­bi­nie­ren. Ein­heit­li­cher Auf­tritt im Cor­po­ra­te Design mache jedes Unter­neh­men damit unver­wech­sel­bar und stei­ge­re den Team­geist bei Ihren Mit­ar­bei­tern.

Reiß­fe­stig­keit und Stra­pa­zier­fä­hig­keit garan­tie­ren eine lan­ge Lebens­dau­er. Die rich­ti­ge Stoff­wahl in per­fek­ter Ver­ar­bei­tung – das bedeu­tet Bay­reu­ther Qua­li­tät. Die Ver­wen­dung modern­ster Mate­ria­li­en und die stän­di­gen Qua­li­täts­kon­trol­len der Stof­fe sor­gen für lan­ge Lebens­dau­er, opti­ma­le Pfle­ge­ei­gen­schaf­ten und Spaß am Tra­gen.

Sobald die rich­ti­ge Varia­ti­on gefun­den ist, geht es um die Aus­wahl der Far­ben und Stof­fe. Die Gewe­be sind von aus­ge­wähl­ten deut­schen Lie­fe­ran­ten, die nach dem ÖKO-Tex Stan­dard 100 pro­du­zie­ren und nach DIN ISO zer­ti­fi­ziert sind. Der indi­vi­du­el­le Zuschnitt und die fach­män­ni­schen Näh­ar­bei­ten erfol­gen durch aus­ge­bil­de­te Fach­kräf­te am Stand­ort. Das bedeu­tet für die Kun­den Bay­reu­ther Qua­li­tät, die auch noch nach Jah­ren lie­fer­bar ist.