Coburg: Die Köni­gin der Instru­men­te – Orgel­kurs der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau

Foto: M. Gold­bach / Der impo­san­te Orgel­pro­spekt der Schu­ke-Orgel in St. Moriz in Coburg

Die deut­sche Orgel­kul­tur ist berühmt, auch in Ober­fran­ken fin­den sich her­aus­ra­gen­de Instru­men­te, die im Zusam­men­spiel von Werk, Klang und sakra­ler Archi­tek­tur beein­drucken. Das viel­fäl­ti­ge Klang­spek­trum die­ser Orgeln steht im Mit­tel­punkt eines Orgel­mei­ster­kur­ses der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau, der sich an Pro­fi­mu­si­ker und fort­ge­schrit­te­ne Stu­den­ten wen­det. Der Orgel­kurs fin­det in die­sem Jahr vom 21. bis zum 25. Sep­tem­ber schwer­punkt­mä­ßig in der Moriz­kir­che Coburg statt, wo beim Abschluss­kon­zert der Mei­ster­schü­ler die 2020 erwei­ter­te Schu­ke-Orgel erklin­gen wird.

Der Orga­nist und Musik­wis­sen­schaft­ler Prof. Edgar Krapp, gebür­ti­ger Bam­ber­ger, möch­te auch bereits im Beruf ste­hen­den Kir­chen­mu­si­kern und Orga­ni­sten die Gele­gen­heit bie­ten, ihr Reper­toire auf­zu­fri­schen und ihnen bei neu ein­stu­dier­ten Wer­ken wei­ter­hel­fen.

„Zahl­rei­che wun­der­ba­re Orgeln berei­chern Ober­fran­kens Kir­chen mit ihrer groß­ar­ti­gen Wir­kung auf den Kir­chen­raum. Unser Mei­ster­kurs gibt den Teil­neh­mern die Gele­gen­heit, eini­ge von Ihnen genau­er ken­nen­zu­ler­nen“, lädt Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm zu die­sem Haus Mar­teau-Kurs ein.

Denn der Orgel­kurs beinhal­tet Exkur­sio­nen zu bedeu­ten­den moder­nen und histo­ri­schen Instru­men­ten Ober­fran­kens wie in St. Otto in Bam­berg (Stein­mey­er) und der Stadt­kir­che Bay­reuth (Steinmeyer/​Vleugels). Der Dozent möch­te für sei­nen Kurs bewusst kei­ne Reper­toire­be­schrän­kung. „Trotz­dem erge­ben sich Schwer­punk­te wie J.S. Bach und sein Umfeld, Max Reger und die deut­sche und fran­zö­si­sche Roman­tik bis hin zu Oli­ver Mes­sia­en.“

Für Edgar Krapp ist die beson­de­re Her­aus­for­de­rung der Haus Mar­teau-Kur­se „sich auf jeden ein­zel­nen Spie­ler schnell ein­zu­stel­len und zu erken­nen, wie man in der Kür­ze der Zeit ein maxi­ma­les Ergeb­nis erzie­len kann. Dazu gehört auch zu ver­mit­teln, wie die Klang­mög­lich­kei­ten der jewei­li­gen Orgeln sti­li­stisch über­zeu­gend ein­ge­setzt wer­den kön­nen.“

Ein beson­de­res Erleb­nis wird das öffent­li­che Abschluss­kon­zert am Frei­tag, 25. Sep­tem­ber um 18 Uhr in der Moriz­kir­che, der älte­sten Kir­che Coburgs.

Die Teil­neh­mer­ge­bühr beträgt 220 Euro, pas­siv 100 Euro. Ein­zel­hei­ten zum Kurs gibt es tele­fo­nisch unter 0921 6041573 und unter www​.haus​-mar​teau​.de.