Büche­rei Ste­gau­rach gewinnt Kin­der­bi­blio­theks­preis mit 5000 Euro dotiert

Den Kin­der­bi­blio­theks­preis über­reicht Ingo Schro­ers vom Bay­ern­werk an Biblio­theks­lei­te­rin Cor­ne­lia Kemp­gen (mi.). Pfar­rer Wal­ter Ries (li.), Dr. Clau­dia Pecher vom St. Micha­els­bund (2. v.r.) und Bür­ger­mei­ster Thi­lo Wag­ner gra­tu­lie­ren. / Foto: Pri­vat

Ste­gau­rach. Jedes Jahr ver­gibt die Bay­ern­werk AG (Bay­ern­werk) den Kin­der­bi­blio­theks­preis an fünf baye­ri­sche Ein­rich­tun­gen. Er ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Zu den glück­li­chen Gewin­nern gehört in die­sem Jahr zum zwei­ten Mal die Büche­rei in Ste­gau­rach. Wei­te­re Preis­trä­ger in 2020 sind die Stadt­bü­che­rei Teu­blitz (Land­kreis Schwan­dorf), die Stadt­bü­che­rei Alt­öt­ting (Kreis­haupt­stadt), die Biblio­thek Markt Höchberg (Land­kreis Würz­burg) und die Gemein­de­bü­che­rei St. Mar­ga­re­tha Pet­ten­dorf (Land­kreis Regens­burg). Die tra­di­tio­nel­le Preis­ver­lei­hung im gro­ßen Rah­men mit Bernd Sibler, dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ster für Wis­sen­schaft und Kunst, und dem Bay­ern­werk-Vor­stands­vor­sit­zen­den Rei­mund Got­zel war in die­sem Jahr auf Grund des aktu­el­len Infek­ti­ons­ge­sche­hens nicht mög­lich. Des­halb hat das Bay­ern­werk die sieg­rei­che Büche­rei Ste­gau­rach am Don­ners­tag, 2. Juli, besucht und den Lei­te­rin­nen Cor­ne­lia Kemp­gen und Chri­sta Schlü­ter vor Ort im klei­nen Rah­men gra­tu­liert.

Preis­ver­lei­hung in der Büche­rei Ste­gau­rach – Haupt- und Ehren­amt gewür­digt

Ingo Schro­ers, Lei­ter des Bereichs Kom­mu­nal­ma­nage­ment, hat den Scheck und die Urkun­de den Lei­te­rin­nen über­reicht: „Dan­ke, dass Sie Räu­me für Fan­ta­sie schaf­fen. Bei Ihnen kön­nen Kin­der und Jugend­li­che in fan­ta­sti­sche Wel­ten ein­tau­chen. Sie fin­den hier buch­stäb­lich einen Raum, in dem sie immer will­kom­men sind. Und wo sie Wis­sen und Inspi­ra­ti­on fin­den.” In ihren Gruß­wor­ten haben Land­rat Johann Kalb, Bür­ger­mei­ster Thi­lo Wag­ner und Rek­tor Clau­dio Pütz die Bedeu­tung der Büche­rei für Ste­gau­rach her­vor­ge­ho­ben. Neben der Gemein­de ist auch die katho­li­sche Pfarr­kir­chen­stif­tung Ste­gau­rach Trä­ger der Büche­rei. Im Namen der Stif­tung hat Pfar­rer Wal­ter Ries den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Büche­rei für ihr Enga­ge­ment gedankt. Vie­le von ihnen arbei­ten hier ehren­amt­lich. Dr. Clau­dia Pecher, Lei­te­rin der Lan­des­fach­stel­le für Büche­rei­en des Sankt Micha­els­bun­des, hat die Fach­ju­ry ver­tre­ten. Sie hat erklärt, war­um die Büche­rei Ste­gau­rach bereits zum zwei­ten Mal aus­ge­zeich­net wur­de.

Son­der­preis: Schon zum zwei­ten Mal aus­ge­zeich­net

Schon ein­mal ist die Büche­rei Ste­gau­rach mit dem Kin­der­bi­blio­theks­preis geehrt wor­den: 2008 bil­de­te die Aus­zeich­nung einen von meh­re­ren Impul­sen für einen Neu­bau des Gebäu­des. Im Jahr 2015 dann wur­de das „Bücher-Ei” ein­ge­weiht. Die pro­gres­si­ve archi­tek­to­ni­sche Umset­zung in Form einer Ellip­se bie­tet laut Begrün­dung der Jury „alle Mög­lich­kei­ten für eine noch umfang­rei­che­re Biblio­theks- und Ver­an­stal­tungs­ar­beit”. Lobend erwähnt die Jury auch die enge Zusam­men­ar­beit mit der benach­bar­ten Grund- und Mit­tel­schu­le und ande­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern wie etwa dem „Bam­ber­ger Lite­ra­tur­fe­sti­val” oder der Kreis­musik­schu­le. Die Büche­rei lädt regel­mä­ßig zu Ver­an­stal­tun­gen für ver­schie­de­ne Alters­grup­pen mit medi­en­päd­ago­gi­schem Kern ein. Die­se rei­chen von der klas­si­schen Autoren­le­sung bis zum „Mine­craft-Event”, bei dem Kin­der und Jugend­li­che ein vir­tu­el­les Dorf – samt Büche­rei – auf den neu ver­netz­ten Lap­tops pla­nen und bau­en durf­ten.

Aus­wahl durch Fach­ju­ry Seit 2007 ver­leiht das Bay­ern­werk in Koope­ra­ti­on mit der Lan­des­fach­stel­le für das öffent­li­che Biblio­theks­we­sen der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek und dem katho­li­schen Medi­en­haus Sankt Micha­els­bund gemein­sam den Kin­der­bi­blio­theks­preis. Die Aus­wahl der Preis­trä­ger erfolgt durch eine Fach­ju­ry.

Bay­ern­wei­te Lese­för­de­rung

Das Bay­ern­werk setzt sich seit vie­len Jah­ren mit zahl­rei­chen Aktio­nen für die Lese­för­de­rung bei Kin­dern und Jugend­li­chen im Frei­staat ein: Neben dem Kin­der­bi­blio­theks­preis unter­stützt der kom­mu­na­le Ver­sor­ger Büche­rei­en und Biblio­the­ken mit dem so genann­ten Lese­zei­chen. Jähr­lich kom­men beim Lese­zei­chen 50 Ein­rich­tun­gen in den Genuss von 1.000 Euro. Bereits 700 Lese­zei­chen wur­den so an Büche­rei­en und Biblio­the­ken ver­ge­ben. Außer­dem unter­stützt das Ener­gie­un­ter­neh­men den Paul Maar-Preis „Kor­bi­ni­an” der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur. Mit dem nach einer für den Preis ent­wor­fe­nen Bären­fi­gur „Kor­bi­ni­an” benann­ten Paul Maar-Preis wird jähr­lich ein Nach­wuchs­au­tor oder eine ‑autorin aus­ge­zeich­net. Mehr Infor­ma­tio­nen fin­den Inter­es­sier­te unter www​.bay​ern​werk​.de/​k​i​n​d​e​r​b​i​b​l​i​o​t​h​e​k​s​p​r​eis.