Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.07.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. In einem Super­markt im Bam­ber­ger Nor­den hat­te es am Diens­tag­nach­mit­tag ein 39-jäh­ri­ger Mann auf Beklei­dung und Spiel­sa­chen für knapp 50 Euro abge­se­hen. Der Lang­fin­ger woll­te sei­ne Die­bes­beu­te im Hosen­bund und in einer Hand­ta­sche ver­steckt ohne Bezah­lung aus dem Laden schmug­geln.

Unbe­kann­ter bricht Woh­nungs­tü­re auf

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend zwi­schen 18.45 Uhr und 19.45 Uhr wur­de die Woh­nungs­tü­re in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am Holz­markt auf­ge­he­belt. Der oder die Ein­bre­cher durch­wühl­ten die Woh­nung, war­fen einen Fern­se­her und einen Schrank um. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 250 Euro bezif­fert.

Drei Män­ner bedie­nen sich im Alt­klei­der-Con­tai­ner

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh gegen 01.15 Uhr beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge in der Pödel­dor­fer Stra­ße drei Män­ner, die dort aus einem Alt­klei­der-Con­tai­ner Her­ren­be­klei­dung und zwei Kis­sen ent­wen­de­ten. Die drei Lang­fin­ger konn­ten von der Poli­zei geschnappt wer­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf etwa 20 Euro bezif­fert.

Haus­wand mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag, 18.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 06.00 Uhr, wur­de die Haus­wand An den Stadt­mau­ern, Durch­gang zur Lan­gen Stra­ße, mit grün/​rosafarbenen Graf­fi­ti besprüht. Der oder die unbe­kann­ten Täter hin­ter­lie­ßen die Schrift­zü­ge, wes­halb dort Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet wur­de.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Sei­ten­schei­be an Sko­da ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 24. und 30. Juni wur­de in der Sie­mens­stra­ße an einem dort gepark­ten roten Sko­da die hin­te­re rech­te Sei­ten­schei­be ein­ge­schla­gen. Aus dem Fahr­zeug wur­de zwar nichts gestoh­len, der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro bezif­fert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Außen­ta­fel an Restau­rant beschä­digt

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de, zwi­schen Sams­tag­abend, 23.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 06.30 Uhr, wur­de an einem Restau­rant in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße die Außen­ta­fel beschä­digt. Dem Gast­wirt ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 60 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Münch­ner Ring in die Von-Ket­te­ler-Stra­ße miss­ach­te­te Diens­tag­früh kurz vor 07.00 Uhr eine Che­vro­let-Fah­re­rin die Vor­fahrt einer ent­ge­gen­kom­men­den Opel-Fah­re­rin. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 10.000 Euro; ver­letzt wur­de nie­mand.

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 17.15 Uhr ereig­ne­te sich in der Kant­stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein 80-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Auto auf die Gegen­fahr­bahn kam und fron­tal in den Opel eines jun­gen Man­nes stieß. Der Unfall­ver­ur­sa­cher stand unter Alko­hol­ein­fluss, er brach­te es bei einem Alko­hol­test auf 1,42 Pro­mil­le, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te und sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wur­de. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 8000 Euro. Bei dem Unfall wur­de nur der Ver­ur­sa­cher ver­letzt und muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Die bei­den Autos waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Cobur­ger Stra­ße in die Kro­nacher Stra­ße wur­de am Diens­tag­abend kurz vor 20.30 Uhr ein Auto­fah­rer von der tief­ste­hen­den Son­ne geblen­det, wes­halb er einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Rad­fah­rer über­sah. Der Rad­ler fiel auf die Front­schei­be, die dadurch zer­brach. Der Rad­fah­rer ver­letz­te sich glück­li­cher­wei­se nur leicht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamtsach­scha­den von über 7000 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Dr.-von-Schmitt-Straße wur­de zwi­schen Mon­tag­nach­mit­tag, 14.30 Uhr, und Diens­tag­früh, 06.45 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines dort gepark­ten schwar­zen VW Golf abge­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 250 Euro ange­rich­tet hat­te, mach­te er sich anschlie­ßend uner­kannt aus dem Staub.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Auto­fah­rer stand unter Dro­gen­ein­fluss

BAM­BERG. Am Diens­tag­vor­mit­tag fiel in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Auto­fah­rer auf, der anschlie­ßend einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den soll­te. Der Auto­fah­rer, ein 37-jäh­ri­ger Mann, konn­te zunächst flüch­ten. Der Pkw wur­de dann am Heu­markt von der Poli­zei wie­der auf­ge­fun­den. Im Fahr­zeug wur­de ein 27-jäh­ri­ger Mann als Bei­fah­rer ange­trof­fen, bei dem Rausch­gif­tu­ten­si­li­en auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wur­den. Der Fah­rer kam wäh­rend der Poli­zei­kon­trol­le zurück zum Fahr­zeug und konn­te von einer Zeu­gin als ver­ant­wort­li­cher Fah­rer iden­ti­fi­ziert wer­den. Der 37-Jäh­ri­ge gab an, Rausch­gift kon­su­miert zu haben, wes­halb bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis, wes­halb er und die Fahr­zeug­hal­te­rin sich dafür straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müs­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Moun­tain­bi­ker auf Wald­weg gestürzt

MER­KEN­DORF. Auf einem Wald­weg stürz­te Diens­tag­abend ein 13-Jäh­ri­ger mit sei­nem Moun­tain­bike und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den nur gerin­ger Sach­scha­den.

Zusam­men­stoß mit City-Rol­ler

SAS­S­AN­FAHRT. Mit einem City-Rol­ler war am Mon­tag­nach­mit­tag eine 6‑Jährige in der Orts­stra­ße „Faschings­gra­ben“ mit­tig berg­ab­wärts unter­wegs. Ein 18-jäh­ri­ger Rad­fah­rer kam der Rol­ler-Fah­re­rin ent­ge­gen, muss­te aus­wei­chen und es kam trotz­dem zum Zusam­men­stoß. Dabei zog sich die 6‑Jährige leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der Rad­fah­rer tou­chier­te einen dort gepark­ten Pkw VW. Die Höhe des Sach­scha­dens ist noch nicht bekannt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Aus dem Staub gemacht

Bam­berg. Durch auf der Fahr­bahn lie­gen­de Fahr­zeug­tei­le wur­de am Diens­tag­abend eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei auf eine, zwi­schen 22.00 h und 23.00 Uhr began­ge­ne, Unfall­flucht auf­merk­sam. Der Fah­rer eines C‑Klasse Mer­ce­des, wie anhand der Tei­le ermit­telt wer­den konn­te, war im Aus­fahrts­be­reich der A 73/AS Mem­mels­dorf gegen zwei Fel­der der lin­ken Außen­schutz­plan­ke geprallt und hat­te sich uner­laubt ent­fernt, obwohl dabei ein Fremd­scha­den von rund 500 Euro ent­stan­den ist. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet hier­zu um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Son­sti­ges

Kir­cheh­ren­bach. Am Diens­tag­mor­gen wur­de in der Haupt­stra­ße ein wei­ßer Mer­ce­des zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Dabei stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le bei dem 24-jäh­ri­gen Fah­rer fest. Ein auf Betäu­bungs­mit­tel spe­zia­li­sier­ter Vor­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Poli­zi­sten. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me beim Fah­rer durch­ge­führt. Der jun­ge Mann wur­de wegen Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss ange­zeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend konn­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge im Bereich Klo­ster­stra­ße / Drei­kir­chen­stra­ße beob­ach­ten, wie fünf Jugend­li­che sich an der Tür eines Toi­let­ten­häus­chens zu schaf­fen mach­ten. Bei einer Kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wur­den bei einem 16-Jäh­ri­gen eini­ge Filz­stif­te auf­ge­fun­den. Er gab zu, diver­se japa­nisch anmu­ten­de Schrift­zü­ge mit einem der Stif­te an die Tür geschmiert zu haben. Ent­ge­gen sei­ner Beteue­run­gen han­del­te es sich dann wohl aber doch nicht um einen was­ser­lös­li­chen Stift. Nach­dem bei einem 15-Jäh­ri­gen noch ein Joint und Rausch­gif­tu­ten­si­li­en sicher­ge­stellt wur­den, fol­gen nun Anzei­gen wegen Sach­be­schä­di­gung und einem Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.