Sper­rung der Staats­stra­ße 2189 zwi­schen der Auto­bahn­an­schluss­stel­le Thur­nau-Ost und Neu­en­reuth

Ab Mon­tag, den 6. Juli 2020 bis zum Frei­tag, den 31. Juli 2020 wird die Staats­stra­ße 2189 zwi­schen der Auto­bahn­an­schluss­stel­le Thur­nau-Ost und Neu­en­reuth am Main für den Gesamt­ver­kehr gesperrt.

Die Voll­sper­rung der ST 2189 im Rah­men der Bau­ar­bei­ten für die Tras­sen­ver­schie­bung der BAB A70 aus dem Rutsch­hang­be­reich bei Thur­nau ist zwin­gend not­wen­dig. Im Bereich der jet­zi­gen Auto­bahn­un­ter­füh­rung muss die Staats­stra­ße pro­vi­so­risch ver­legt wer­den, um das Bau­feld für die Erd­ar­bei­ten zur neu­en Auto­bahn­tras­se frei zu bekom­men.

Die Umlei­tung erfolgt von der AS Thur­nau-Ost über die BAB A70 bis zur AS Kulmbach/​Neudrossenfeld und wei­ter über die B 85 bis Aichen. Die Zufahrt nach Hör­lin­reuth bleibt offen.

Benut­zer der Staats­stra­ße mit Fahr­zeu­gen, wel­che nicht für den Auto­bahn­ver­kehr zuge­las­sen sind, wer­den gebe­ten den Sperr­be­reich über Orts­stra­ßen bzw. dem öffent­li­chen Feld- und Wald­we­ge­netz zu umfah­ren.

Wir bit­ten die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die Sperr­maß­nah­me.