MdL Gud­run Bren­del-Fischer: “Coro­na-Hot­spots in bestimm­ten Berufs­mi­lieus ver­hin­dern”

Leicht ver­ständ­li­ches Info-Pla­kat der Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten in 13 Spra­chen ver­füg­bar – Auch zur Prä­ven­ti­on geeig­net

Die Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer (CSU, Bay­reuth) wirbt auf­grund der aktu­el­len Ten­denz einer Coro­na-Aus­brei­tung via Hot­spots in bestimm­ten Berufs­mi­lieus für noch mehr lokal­spe­zi­fi­sche Infor­ma­ti­on und ver­weist in die­sem Zusam­men­hang auf ihr neu­es Info-Pla­kat „Coro­na-posi­tiv: Was dann?“

Das Info-Plakat ist in 13 Sprachen erhältlich.

Das Info-Pla­kat ist in 13 Spra­chen erhält­lich.

Bren­del-Fischer erklärt: „Ob in Schlacht­hö­fen, im Bau‑, Gastro­no­mie- oder Spe­di­ti­ons­be­reich: Vor Ort pla­ka­tier­te, ein­fach­ste Ver­hal­tens­re­geln in mög­lichst vie­len Mut­ter­spra­chen sind nicht nur im Coro­na-Fall hilf­reich, son­dern schon davor, zur Prä­ven­ti­on.“

„Das Info-Pla­kat, so Bren­del-Fischer wei­ter, bie­tet in weni­gen, ein­fa­chen Sät­zen mit vie­len Bil­dern das Wich­tig­ste auf einen Blick und rich­tet sich in 13 Spra­chen – von Rumä­nisch bis Rus­sisch, von Tür­kisch bis Far­si – spe­zi­ell an Men­schen, die des (Behör­den-) Deut­schen nicht so mäch­tig sind. In Kür­ze kom­men Bul­ga­risch und Unga­risch dazu.“

Das Info-Pla­kat der Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten ist unter http://​inte​gra​ti​ons​be​auf​trag​te​.bay​ern​.de/​d​o​w​n​l​o​a​ds/ in unter­schied­li­chen Grö­ßen zum Down­loa­den und Aus­drucken ver­füg­bar. Es ist kein Ersatz für die detail­lier­ten Infor­ma­tio­nen des Robert-Koch-Insti­tuts oder die umfäng­li­chen und aus­führ­li­chen Hin­wei­se der Lan­des­be­hör­den, son­dern ein leicht ver­ständ­li­cher Weg­wei­ser, der zudem für die hohe Ansteckungs­ge­fahr und die Sinn­haf­tig­keit von Qua­ran­tä­ne (auch bei feh­len­den oder leich­ten Sym­pto­men) sen­si­bi­li­sie­ren will.