Ver­brau­cher­zen­tra­le: Per­sön­li­che Bera­tung nach Ter­min ist wie­der mög­lich

Redu­zier­te Prei­se bis 31. Dezem­ber

Ab dem 1. Juli bie­tet die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern in ihren Bera­tungs­stel­len wie­der eine per­sön­li­che Bera­tung an. „Der Schutz der Rat­su­chen­den und unse­rer Mit­ar­bei­ter steht dabei an erster Stel­le“, sagt Mari­on Zin­ke­ler, Vor­stän­din der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Die Bera­tung fin­det nur nach Ter­min statt, um vol­le War­te­be­rei­che zu ver­mei­den. Ter­min­ver­ein­ba­run­gen kön­nen online und per Tele­fon erfol­gen. Infor­ma­tio­nen dazu sind auf www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de zu fin­den.

Eine Über­sicht der Bera­tungs­stel­len in Fran­ken (u.a.) fin­den Sie unter https://​www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de/​b​e​r​a​t​u​n​g​-​b​y​/​b​e​r​a​t​u​n​g​s​s​t​e​l​len

Rat­su­chen­de müs­sen beim Ein­tre­ten in die Bera­tungs­stel­le einen Mund-Nasen-Schutz tra­gen. Alle Bera­tungs­stel­len der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern wur­den mit aus­rei­chend Hygie­ne- und Schutz­ma­te­ri­al aus­ge­stat­tet. Dar­über hin­aus gel­ten die all­ge­mei­nen Kon­takt- und Sicher­heits­re­geln, wie sie von der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung erlas­sen wur­den. „Die Mehr­wert­steu­er­sen­kung für ein hal­bes Jahr geben wir an die Rat­su­chen­den wei­ter mit redu­zier­ten Prei­sen für die Bera­tung. Hin­ter­grund ist das Kon­junk­tur­pa­ket der Bun­des­re­gie­rung“, erklärt Mari­on Zin­ke­ler.

Seit Mit­te März fand die Ver­brau­cher­be­ra­tung online und tele­fo­nisch statt. „Die über drei­mo­na­ti­ge Schlie­ßung der Bera­tungs­stel­len hat gezeigt, dass die­se Alter­na­ti­ven zur per­sön­li­chen Bera­tung funk­tio­nie­ren und von den Rat­su­chen­den gut ange­nom­men wer­den“, sagt Mari­on Zin­ke­ler. „Den­noch ist es an der Zeit, dass wir auch wie­der per­sön­lich mit den Ver­brau­chern spre­chen kön­nen“, so die Vor­stän­din wei­ter. Ins­be­son­de­re bei kom­ple­xen und umfang­rei­chen Bera­tun­gen sei der direk­te Kon­takt not­wen­dig.