Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim: Gleich zwei Offe­ne Brie­fe an die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung

Die Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim gehört zu den Erst­un­ter­zeich­nern des “Bay­ern­plans” und des Offe­nen Briefs der “Initia­ti­ve für ein zukunfts­fe­stes Bay­ern”, die gestern bzw. heu­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung über­ge­ben wur­den.

Zum “Bay­ern­plan” schrei­ben die Initia­to­ren: Am 25. Juni 2020 star­tet die Akti­on „Bay­ern­plan zur sozia­len und öko­lo­gi­schen Trans­for­ma­ti­on“ um 14.30 Uhr mit der Über­rei­chung einer Peti­ti­on an die Prä­si­den­tin des Baye­ri­schen Land­tags, Ilse Aigner. Infor­ma­tio­nen zu den Inhal­ten unse­res Anlie­gens sowie die Zusam­men­set­zung der 135 erst­un­ter­zeich­nen­den Orga­ni­sa­tio­nen und Per­so­nen kön­nen Sie der Web­site www​.wir​trans​for​mie​ren​bay​ern​.de ent­neh­men. Dort fin­den Sie auch wei­te­re wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen, etwa, wie wei­te­re Orga­ni­sa­tio­nen sich der Akti­on anschlie­ßen kön­nen und wie die Peti­ti­on von allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mit­ge­zeich­net und unter­stützt wer­den kann. Stets neue Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie eben­falls auf der ab dann online gehen­den Akti­ons-Fan­page @wirtransformierenbayern bei Face­book.

Die Peti­ti­on kann unter https://​www​.open​pe​ti​ti​on​.de/​p​e​t​i​t​i​o​n​/​o​n​l​i​n​e​/​b​a​y​e​r​n​p​l​a​n​-​f​u​e​r​-​e​i​n​e​-​s​o​z​i​a​l​e​-​u​n​d​-​o​e​k​o​l​o​g​i​s​c​h​e​-​t​r​a​n​s​f​o​r​m​a​t​ion mit­ge­zeich­net wer­den.

Zum Mit­ma­chen bewo­gen hat die Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim die Tat­sa­che, dass ein Wei­ter-So ein­fach nicht mög­lich ist, wenn wir für die nach­fol­gen­den Genera­tio­nen eine gute Welt hin­ter­las­sen wol­len. Die Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim setzt sich schon eini­ge Jah­re dafür ein, dem Kli­ma­schutz, der ja eigent­lich ein Men­schen­schutz ist, Prio­ri­tät zu ver­lei­hen. Gelin­gen wird uns dies nur durch kon­se­quen­te Umset­zung der Ener­gie­wen­de in allen Berei­chen. Hier­zu benö­ti­gen wir von der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung und der Bun­des­re­gie­rung end­lich die not­wen­di­gen Rah­men­be­din­gun­gen. Wir möch­ten von den Anlie­gen des „Bay­ern­plans“ außer­dem beson­ders die Ver­ant­wor­tung Bay­erns und Deutsch­lands für eine kli­ma­ge­rech­te Zukunft her­vor­he­ben. Eine Reduk­ti­on der Treib­haus­ga­se muss vor Ort erfol­gen und darf nicht über “Kom­pen­sa­ti­on” den ärme­ren Län­dern über­tra­gen wer­den.

Mit­ge­zeich­net hat die Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim auch den Offe­nen Brief der “Initia­ti­ve für ein zukunfts­fe­stes Bay­ern”. Die­ser for­dert einen „Run­den Tisch für eine trans­for­ma­ti­ve Ent­wick­lung des Lan­des“. Die unter­zeich­nen­den Orga­ni­sa­ti­on aus Wis­sen­schaft, Zivil­ge­sell­schaft und Ver­wal­tung bie­ten dabei aber auch ihre kon­struk­ti­ve Mit­wir­kung an: “Wir sind bereit, auf der Basis unse­rer Mög­lich­kei­ten die not­wen­di­ge Öffent­lich­keits- und Über­zeu­gungs­ar­beit zu unter­stüt­zen, um den Pro­zess des struk­tu­rel­len Wan­dels gemein­sam mit den Men­schen zu beschrei­ten und die gesell­schaft­li­che Akzep­tanz zu sichern. Die Bereit­schaft der Men­schen dazu ist unse­res Erach­tens dann da, wenn wir alle trans­pa­rent und nach­voll­zieh­bar han­deln.”

Der Still­stand bei Ener­gie­wen­de, Kli­ma­schutz und not­wen­di­ger Trans­for­ma­ti­on muss drin­gend und schnellst­mög­lich been­det wer­den. Die Ener­gie- und Kli­ma-Alli­anz Forch­heim hofft, dass die­se bei­den brei­ten Initia­ti­ven fri­sche Impul­se in die Poli­tik geben und auf­zei­gen, wie breit die Bünd­nis­se für die­se Trans­for­ma­ti­on sind.