Gar­ten­spiel­burg für den Kin­der­gar­ten Hilt­polt­stein

Gemein­sam etwas (Er-)Schaffen – Die Kin­der­burg erhält ihr Wahr­zei­chen

Das Helferteam an der Burg. Foto: privat

Das Hel­fer­team an der Burg. Foto: pri­vat

Im Kin­der­gar­ten Hilt­polt­stein ent­steht in einem ein­ma­li­gen Gemein­schafts­pro­jekt eine Gar­ten­spiel­burg. Nach Ideen der Kin­der hat der Baum­haus­zau­be­rer Micha­el Len Forst eine Spiel- und Klet­ter­land­schaft ent­wor­fen, wel­che nun unter sei­ner Anlei­tung gemein­sam mit vie­len frei­wil­li­gen Hel­fern umge­setzt wird.

Seit über einem Jahr pla­nen der Kin­der­gar­ten, der Trä­ger der Ein­rich­tung, der Eltern­bei­rat und ein extra ins Leben geru­fe­nes Burg­bau­gre­mi­um den Bau die­ser indi­vi­du­el­len Spiel­burg. Gera­de in den momen­tan unru­hi­gen Zei­ten setzt die­ses Pro­jekt ein Zei­chen der Soli­da­ri­tät. Eltern, Erzie­her, Jugend­li­che, Onkel, Tan­ten und dem Kin­der­gar­ten ver­bun­de­ne Anwoh­ner arbei­ten Hand in Hand und erschaf­fen eine ein­zig­ar­ti­ge Spiel­land­schaft. Tag­täg­lich kön­nen die Kin­der bewun­dern wie ihre Ideen und Ent­wür­fe Gestalt anneh­men und erken­nen, dass zur Fer­tig­stel­lung vie­le Arbeits­stun­den und hel­fen­den Hän­de not­wen­dig sind.

Michael Len Forst im Einsatz. Foto: privat

Micha­el Len Forst im Ein­satz. Foto: pri­vat

„Den Kin­dern die Wert­schät­zung der Arbeit und auch des fer­ti­gen Spiel­ge­rä­tes zu ver­mit­teln, ist uns sehr wich­tig“, erläu­tert die Kin­der­gar­ten­lei­tung Eva Schle­be. Durch die von Micha­el Len Forst ange­bo­te­nen Mit­mach­pro­jek­te wird der Bau eines Spiel­hau­ses zum eige­nen Erleb­nis. „Jeder Hel­fer nimmt etwas mit, sei es die Ent­wick­lung einer neu erlern­ten Kom­pe­tenz oder die Erfah­rung sich etwas zutrau­en zu kön­nen“. Genau­so erle­ben es momen­tan die „Bau­ar­bei­ter“ an der Kin­der­burg. „Das Gefühl gemein­sam etwas zu (Er-)Schaffen ist unbe­schreib­lich schön“, erzählt eine Mut­ter, wäh­rend das näch­ste Brett zum Sägen vor­be­rei­tet wird.

„Es ist ein wun­der­vol­les Pro­jekt, wel­ches von vie­len Schul­tern getra­gen wird! Die Unter­stüt­zung, die wir durch unse­re Kin­der­gar­ten­el­tern, durch unse­re Bür­ger­mei­ste­rin Gise­la Schul­ze-Bau­er, die Markt­ge­mein­de und die vie­len ande­ren frei­wil­li­gen Hel­fer erfah­ren macht uns unglaub­lich dank­bar und sprach­los.“ Die Dank­bar­keit ist der Kin­der­gar­ten­lei­tung Lisa Mei­er förm­lich ins Gesicht geschrie­ben, als sie die­se Sät­ze sagt. „Ohne die viel­fäl­ti­ge Unter­stüt­zung der Hilt­polt­stei­ner Ver­ei­ne, die vie­len groß­zü­gi­gen Spen­den und die tat­kräf­ti­gen Hel­fer, auch im Hin­ter­grund, wäre die­se Umset­zung nie­mals so mög­lich gewe­sen.“

Die Kraft der Gemein­schaft trägt die­ses Pro­jekt und wird am Ende mit der fer­ti­gen Spiel­burg für die Kin­der­gar­ten­kin­der in Hilt­polt­stein belohnt.