Wahn­fried-Kon­zer­te 2020 im Bay­reu­ther Richard Wag­ner Muse­um

Vor­ver­kauf ab 1. Juli: Hoch­ka­rä­tig besetz­te Kon­zert­rei­he in Koope­ra­ti­on mit Musi­ca Bay­reuth, mit Unter­stüt­zung der Gesell­schaft der Freun­de von Bay­reuth und der Kul­tur­freun­de Bay­reuth

Trotz Coro­na-Kri­se und Aus­falls der Bay­reu­ther Fest­spie­le will das Richard Wag­ner Muse­um im Rah­men der Bemü­hun­gen der Stadt Bay­reuth um einen „Kul­tur­som­mer“ auch in die­sem Jahr die erfolg­rei­chen und belieb­ten Wahn­fried-Kon­zer­te fort­set­zen.

Den Schwer­punkt bil­den im Beet­ho­ven-Jahr natur­ge­mäß Wer­ke des Kom­po­ni­sten, der von Wag­ner wie kein ande­rer ver­ehrt wur­de und sein musi­ka­li­sches Schaf­fen beein­flusst hat. Nach­dem das Richard Wag­ner Muse­um die über­ra­gen­de Bedeu­tung Beet­ho­vens als Wag­ners Haus­gott bereits zu einer ent­spre­chen­den the­ma­ti­schen Inter­ven­ti­on in der Dau­er­aus­stel­lung genutzt hat, wird im Saal des Hau­ses Wahn­fried in den Mona­ten Juli und August an jeweils drei Sonn­ta­gen ein ein­ma­li­ges kam­mer­mu­si­ka­li­sches Ereig­nis gebo­ten: Das Voya­ger Quar­tet prä­sen­tiert in einem sechs­tei­li­gen Zyklus am 5., 12. und 19. Juli sowie am 9., 16. und 23. August sämt­li­che (!) Streich­quar­tet­te Lud­wig van Beet­ho­vens!

Die wun­der­ba­re Sopra­ni­stin Katha­ri­na Kon­ra­di, die in der „Tannhäuser“-Neuproduktion des ver­gan­ge­nen Fest­spiel­jah­res als Hir­ten­kna­be zu sehen und zu hören war, wird am 14. und 15. August gemein­sam mit Eric Schnei­der am Wahn­fried-Stein­way einen Lie­der­abend mit Wer­ken von Strauss, Mozart und Schu­bert geben.

Am 19. und 20. August wird dann Mar­kus Eiche, Bari­ton und bei den Bay­reu­ther Fest­spie­len zuletzt als Gun­ther und Wolf­ram von Eschen­bach zu erle­ben, gemein­sam mit Chri­stoph Ber­ner am Kla­vier und der Rezi­ta­ti­on von Hans-Jür­gen Schatz „Die schö­ne Mage­lo­ne“ des Wag­ner-Anti­po­den Johan­nes Brahms nach Gedich­ten von Lud­wig Tieck auf­füh­ren.

Schließ­lich jährt sich am 25. August der 175. Geburts­tag König Lud­wigs II. von Bay­ern. Aus die­sem Anlass ver­an­stal­tet das Muse­um an die­sem und am Fol­ge­tag, also am 25. und 26. August, eine Kon­zert­le­sung aus dem Brief­wech­sel zwi­schen Lud­wig II. und Cosi­ma Wag­ner, umrahmt von Kom­po­si­tio­nen Richard Wag­ners mit Hans-Jür­gen Schatz als Lud­wig II., Maria Hart­mann als Cosi­ma Wag­ner, Hil­ko Dum­no, Kla­vier, Roland Glassl, Vio­la, und Bea­te Aan­de­rud, Oboe/​Englischhorn.

Auf­grund der aktu­el­len Lage kön­nen die­se Pla­nun­gen aller­dings lei­der nur vor­läu­fig sein. Ter­min­ver­schie­bun­gen und auch gege­be­nen­falls kurz­fri­sti­ge Absa­gen von Ver­an­stal­tun­gen sind ange­sichts der sich lau­fend ändern­den Rah­men­be­din­gun­gen mög­lich. Außer­dem gel­ten für alle Ver­an­stal­tun­gen die jeweils aktu­el­len Sicher­heits- und Hygie­ne­be­stim­mun­gen. Dies bedeu­tet nach heu­ti­gem Stand vor allem die Ein­hal­tung der Abstands­re­geln, Mas­ken­pflicht und die Erfor­der­nis der Regi­strie­rung von Namen, Adres­sen und Tele­fon­num­mern der Besu­cher (Daten­er­he­bung gem. Art. 13 der EU-Ver­ord­nung 2016679). Hier­für bit­ten wir um Ver­ständ­nis!

Kar­ten­ver­kauf

  • Der Ein­tritt für die Wahn­fried-Kon­zer­te beträgt 35 € für einen Ein­zel­platz und 50 € für einen Dop­pel­platz (aus­schließ­lich für 2 Per­so­nen, die nach den aktu­ell gül­ti­gen Rege­lun­gen im Ver­hält­nis zuein­an­der von den Kon­takt­be­schrän­kun­gen befreit sind, bei­spiels­wei­se bei in häus­li­cher Gemein­schaft Zusam­men­le­ben­den).
  • Für den Beet­ho­ven-Zyklus (6 Kon­zer­te) bie­ten wir Kar­ten im Abon­ne­ment an: Der Ein­zel­platz kostet 175 €, der Dop­pel­platz 250 €.
  • Kar­ten sind ab 1. Juli 2020 erhält­lich ent­we­der per­sön­lich an der Kas­se des Richard Wag­ner Muse­ums Diens­tag bis Sonn­tag von 10 bis 17 Uhr oder per Bestel­lung gegen Vor­kas­se. Bestel­lun­gen wer­den aus­schließ­lich schrift­lich (vor­zugs­wei­se per E‑Mail an info@​wagnermuseum.​de) und unter voll­stän­di­ger Anga­be von Name, Adres­se und Tele­fon­num­mer ent­ge­gen­ge­nom­men. Die Kar­ten wer­den nach Zah­lung der Rech­nung bis 30 Minu­ten vor Ver­an­stal­tungs-Beginn an der Muse­ums­kas­se hin­ter­legt. Tele­fo­ni­sche Bestel­lun­gen oder Reser­vie­run­gen sind nicht mög­lich. Vor dem 1. Juli 2020 ein­ge­hen­de
  • Bestel­lun­gen kön­nen lei­der kei­ne Berück­sich­ti­gung fin­den.
  • Die Abend­kas­se öff­net jeweils 1 Stun­de vor Kon­zert­be­ginn.
  • Anfra­gen für Roll­stuhl­plät­ze bit­te per E‑Mail an kasse@​wagnermuseum.​de.