Höchstadt: Ver­lo­re­ner Schlüs­sel­bund ent­larv­te Exhi­bi­tio­nist

Symbolbild Polizei

Höchstadt a. d. Aisch (ots) – Am Don­ners­tag­mit­tag (25.06.2020) zeig­te sich ein Mann vor einem Geschäft in Wachen­roth (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) gegen­über einer Frau in scham­ver­let­zen­der Art und Wei­se. Dem Mann gelang zunächst die Flucht, er konn­te jedoch schnell ermit­telt wer­den.

Gegen 12:00 Uhr trat der 47-Jäh­ri­ge vor das Beklei­dungs­ge­schäft und begann vor einer Frau zu ona­nie­ren. Als kurz dar­auf die Kol­le­gin der Frau hin­zu­kam, ergriff der Mann die Flucht. Eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch nahm den Vor­fall auf und begann mit den Ermitt­lun­gen vor Ort. Hier­bei fiel ihnen ein Schlüs­sel­bund auf, den der zunächst unbe­kann­te Täter bei sei­ner Flucht ver­lo­ren haben muss­te. Die­ses Indiz führ­te schließ­lich zu dem 47-jäh­ri­gen Tat­ver­däch­ti­gen, der sich beim dar­auf­fol­gen­den Besuch durch die Beam­ten gestän­dig zeig­te.

Gegen den Mann lei­te­ten die Poli­zi­sten ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen des Ver­dachts eines Ver­ge­hens der Exhi­bi­tio­ni­sti­schen Hand­lun­gen ein.